Welcher Blindenlangstock ist gut?

2 Antworten

Das kann man so nicht sagen!

Erst einmal gibt es viele verschiedene Stockmodelle mit unterschiedlichen Merkmalen in Bezug auf Gewicht, Stabilität und Handhabung. Auch verschiedenen Griffe gibt es. Hinzukommt noch die Spitze, wo es auch die verschiedensten Formen und Materialien von Plastik bis Keramik gibt. Auch diese haben alle unterschiedliche Eigenschaften. Soll es eine Rollspitze sein? Soll es ein Modell zum ausklappen oder ausziehen oder gar ein Hybrid-Modell sein?

Diese Fragen lassen sich nur direkt vor Ort in einem Hilfsmittelverkauf klären oder mit einem Mobilitätstrainer.

Zu empfehlen sind die Stöcke von COMDE https://www.comde-derenda.com

Ich persönlich habe einen COMDE TS 138 und einen TF 28 jeweils mit großer Kellerer Keramik Rollspitze mit Kugellager. Die COMDE-Stöcke haben Holzgriffe. Andere Firmen verwenden gerne Gummi oder Plastik.

Der TS 138 ist ein ausziehbarer Stock (Teleskopstock)

Der TF 28 ist ein hybrider Telefaltstock, welche noch in der Höhe über den Griff justiert werden kann.

Je nach Körpergröße wählt man dann das entsprechende TS/TF Modell. Der Stock sollte mit Spitze bis zur Achselhöhle reichen. Dann hat er die richtige Größe.

WICHTIG: Blindenlangstöcke stehen im Hilfsmittelkatalog der GkV. Wenn Du also ein Modell in der richtigen Konfiguration gefunden hast, kannst Du dir genau dieses Modell von deinem Augenarzt verordnen lassen. Das Rezept schickst Du entweder zur Hilfsmittelfirma oder lässt dir einen Kostenvoranschlag ausstellen und reichst ihn zusammen mit dem Rezept bei der Krankenkasse ein.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich bin blind

Jeder hat andere Vorlieben. Ich bin gehörlos und benutze wenn's dunkel ist am liebsten mit Kugel, so kann ich den Boden besser fühlen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?