Welcher Bibelvers passt zu dem Thema "Geiz/Gier; Gott sieht auch kleine Gaben an/ Wohlstand ...

7 Antworten

"Denn ein Narr redet Narrheit, und sein Herz geht mit Unheil um, dass er Ruchloses anrichte und rede über den HERRN lauter Trug; dadurch lässt er hungrig die hungrigen Seelen und wehrt den Durstigen das Trinken." (Jesaja 32,6).

wie wahr...die die hier gemeint sind, stehen leider so im hochmut, dass sie sich bei diesem Vers noch nicht mal angesprochen fühlen würden :-//

0

epheserbrief, ich weiss leider nicht mehr genau welcher, aber heute im gottesdienst ging es auch um gier und der einstieg ins "neue leben". schau, da ist es doch mal gut, dass ich konfi bin :D naja, aber ich glaube das hat dir nun nicht so weitergeholfen :-)

Hallo Sissi015

eine Verpflichtung zur Verantwortung ergibt sich schon aus der Tatsache, das wir Menschen die Gabe des freien Willen bekommen haben. Diesen können wir „so“ und „so“ einsetzen.

Gottes Wort, die Bibel, sagt von sich folgendes:

2. Timotheus 3:16, 17 16 Die ganze Schrift ist von Gott inspiriert und nützlich zum Lehren, zum Zurechtweisen, zum Richtigstellen der Dinge, zur Erziehung in [der] Gerechtigkeit, 17 damit der Mensch Gottes völlig tauglich sei, vollständig ausgerüstet für jedes gute Werk.

Somit ist der biblische Rat zu unserem Nutzen.

Der Antwort auf die Frage möchte ich eine „Präambel“ voraussenden:

Ewiges Leben ist mit Habgier und Geiz unvereinbar.

Begründung im weiteren zu finden.

Zunächst sagt die Bibel, das wir uns auf unsere Grundbedürfnisse bescheiden sollen:

(1. Timotheus 6:7-8) 7 Denn wir haben nichts in die Welt hineingebracht, und wir können auch nichts mit hinaustragen. 8 Wenn wir also Lebensunterhalt und Bedeckung haben, werden wir mit diesen Dingen zufrieden sein. Im Gegensatz dazu die Habgier, von der die Bibel folgendes sagt:

Kolosser 3:5 . . .Ertötet daher die Glieder eures Leibes, die auf der Erde sind, in bezug auf ... und Habsucht, die Götzendienst ist.

Warum? Gieriges „Habenwollen“:

Biblische Grundsätze:

  1. Mose 20:17 17 Du sollst nicht das Haus deines Mitmenschen begehren. Du sollst nicht die Frau deines Mitmenschen begehren noch seinen Sklaven, noch seine Sklavin, noch seinen Stier, noch seinen Esel, noch irgend etwas, was deinem Mitmenschen gehört.“

Warum?

Weil die Bibel durch Christus Jesus ewiges Leben vermitteln kann. Dieses ist mit Habgier unvereinbar. Warum?

Sagt einer:

Hab ein Haus

Das links will ich auch.

Dann hab ich beide.

Jetzt auch das gegenüber.

Drei Häuser, alles MEINS!!!!

Nun noch rechts,

die ganze Straße,

die Stadt

das Land (Aha, wohl nur durch Kriege zu bekommen)

die Welt

das Universum

die Anbetung und

wie Gott sein!

Genau diesen Weg nimmt gemäß der Bibel Satan der Teufel:

(1. Johannes 5:19) 19 Wir wissen, daß wir von Gott stammen, aber die GANZE WELT liegt in der [Macht] dessen, der böse ist.

(Hiob 41:32-34) 32 Hinter sich läßt er einen Pfad leuchten; Man würde die Wassertiefe als graues Haupt ansehen. 33 Auf dem Staub gibt es nicht seinesgleichen, Der gemacht ist, um ohne Schrecken zu sein. 34 Alles Hohe sieht er. Er ist König über alle majestätischen wilden Tiere.

(Jesaja 14:13-14) 13 Was dich betrifft, du hast in deinem Herzen gesagt: ‚Zu den Himmeln werde ich aufsteigen. Über die Sterne Gottes werde ich meinen Thron erheben, und ich werde mich niedersetzen auf den Berg der Zusammenkunft in den entlegensten Teilen des Nordens. 14 Ich werde über die Wolkenhöhen aufsteigen; ich werde mich dem Höchsten ähnlich machen.

(Jeremia 10:11) 11 Dies ist, was ihr zu ihnen sprechen werdet: „Die Götter, die die Himmel und die Erde nicht gemacht haben, sind es, die von der Erde und unter diesen Himmeln entschwinden werden.“

Richtiges Verhalten beschreibt Christus Jesus wie folgt:

Matthäus 7:12 12 Alles daher, was ihr wollt, daß euch die Menschen tun, sollt auch ihr ihnen ebenso tun; in der Tat, das ist es, was das GESETZ und die PROPHETEN bedeuten.

Das sich der wahre Gott und Jesus auch über kleine Gaben freut, dazu hier ein Beispiel:

Lukas 21:1-4 21 Als er dann aufblickte, sah er, wie die Reichen ihre Gaben in die Schatzkästen warfen. 2 Dann sah er, wie eine gewisse bedürftige Witwe zwei kleine Münzen von ganz geringem Wert dort einwarf, 3 und er sprach: „Ich sage euch in Wahrheit: Diese Witwe hat, obwohl sie arm ist, mehr eingeworfen als sie alle. 4 Denn alle diese warfen Gaben von ihrem Überfluß ein, diese [Frau] aber hat aus ihrem Mangel alles eingeworfen, was sie für den Lebensunterhalt besaß.“

Hier noch ein anderes wichtiges Gleichnis Jesu in Bezug auf „Verantwortung“ und „Habgier“:

Lukas 12:15-21 15 Dann sagte er zu ihnen: „Haltet eure Augen offen, und hütet euch vor jeder Art von Habsucht, denn wenn jemand auch in Fülle hat, kommt doch sein Leben nicht aus den Dingen, die er besitzt.“ 16 Darauf redete er in einem Gleichnis zu ihnen, indem er sprach: „Das Land eines gewissen Reichen lieferte einen guten Ertrag. 17 Demzufolge begann er, bei sich zu überlegen, und sagte: ‚Was soll ich tun, nun, da ich keinen Raum habe, wohin ich meine Ernten einbringen könnte?‘ 18 Da sprach er: ‚So will ich’s machen: Ich will meine Vorratshäuser abbrechen und größere bauen, und ich will dorthin all mein Getreide und alle meine guten Dinge einsammeln; 19 und ich will zu meiner Seele sagen: „Seele, du hast viele gute Dinge für viele Jahre aufgehäuft; laß dir’s wohl sein, iß, trink und sei fröhlich.“ ‘ 20 Gott aber sprach zu ihm: ‚[Du] Unvernünftiger, in dieser Nacht wird man deine Seele von dir fordern. Wer soll dann die Dinge haben, die du aufgespeichert hast?‘ 21 So ergeht es dem Menschen, der Schätze für sich aufhäuft, aber nicht reich ist Gott gegenüber.“

LG

JensPeter

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Intensives Bibelstudium ab 1992, leite kostenlos Bibelkurse

Schlussanmerkung:

Auch was "Forderungen" und "Schulden" anbelang, gelten biblsiche Grundsätze. Hier ein paar Ausführungen dazu:

http://www.gutefrage.net/frage/seht-ihr-gleichnis-mit-der-goldenem-kalb-geschichte-und-finanzkriese#answer32169735

0
@JensPeter

Lieber JensPeter

sehr logisch dargelegt und biblisch gut begründet.

Am besten gefällt mir Deine "Wunsch-Karriere-Leiter"

DH und lieb Grüße.



0
@JensPeter

Hammer Antwort!

Auf die Warheit Aufgebaut!

Lg SelinaN

0

Hallo Jens Peter, das hast du wirklich sehr verständlich erklärt. jetzt ist alles völlig klar!

0

Religion. Eine Lüge um die Menschheit zu kontrollieren?

Schon mal vorweg: Ich glaube an Gott, allerdings nicht an Religion.

Ich sehe Religion als einer Art menscherschaffene Sekte, um Menschen zu kontrollieren. Sie schreibt vor wie man zu leben hat, was man tun oder lassen sollte. Sie sagt was gut und böse ist, aber was ist denn gut oder böse? Ist eine Person die Essen klaut um zu überleben böse?

Ich finde nicht das Religion notwendig ist um an Gott glauben zu können. Man braucht sie nicht um ein vernünftiger Mensch zu werden, zu helfen wo es am nötigsten ist, man braucht sie nicht mal um am Ende in den "Himmel" gehen zu können, weil letztenendes wird Gott doch unsere Taten bewerten, und nicht unser Religionszugehörigkeit, oder?

Wenn man die Religions entstehungen betrachtet, sieht man das sie alle viel Blut an den Händen haben. Menschen wurden dafür getötet damit sie wachsen können und allein das gibt mir schon zu denken. Was würde den Gott davon halten? Was würde er sagen wenn er sehen würde, was die Menschen aus seinen Worten gemacht haben? Wie oft sie alles so gedreht haben, bis es ihnen passt.

Wozu den Religion? Sind wir nicht in der Lage gute Menschen zu sein/werden, ohne Religion?

Ich bin nach italien gereist und dort sind fast alle sehr gläubig. Ich habe natürlich sehr viele wunderschöne Kirchen und Katedralen besucht und ich habe mich gewundert, wozu das alles? Es war alles mit Gold geschmückt, majestätische Gemälde an den Wänden und Decken, alles sehr schön anzusehen, aber ist es wirklich das was Gott gewollt hat?

Gott für mich, ist simpel. Er braucht keinen schnick-schnack.

Ich überschreite vielleicht die Grenzen, aber ich sage, Religionen sind eine Lüge. Sie verdrehen die wirkliche Wahrheit, machen Menschen blind für das Wahre.

Eure Meinung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?