Welcher berufliche Zukunft-Plan,um mein/e Ziel/e zu erreichen und Träume zu verwirklichen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, in Deiner Frage stehen ja im Grunde viele Fragen. Ich beantworte jetzt erstmal die Fragen zum Thema USA, weil ich mich hier einigermaßen auskenne (ich bin US-Bürgerin, meine ganze Familie lebt dort).

Ausbildung dort: Das Ausbildungssystem ist dort nicht so geregelt wie hier. Wer z.B. als Klempner arbeitet, wird häufig angelernt, also hat gar keine Ausbildung. Aber: Angelernte verdienen in den USA sehr schlecht. Also es ist sehr wichtig, wenigstens einen Bachelor-Abschluss zu haben, falls das möglich ist.

Lebensstil: In den USA ist für die Lebensqualität ziemlich entscheidend, wie viel man verdient. In Deutschland ist das nicht ganz so wichtig, hier sind die meisten Stadtviertel sicher, auch wenn sie als 'nicht so gut' gelten, die meisten Ärzte sind gut ausgebildet und die Schulen sind OK - in den USA ist das alles nicht gegeben: Wer ungelernt arbeitet, verdient nicht nur wenig, sondern hat auch keine Krankenversicherung, schickt die Kinder auf schlechte Schulen (für Dich wohl noch nicht so wichtig) und wohnt in einer 'schlechten' Gegend, und das heißt in den USA: eine gefährliche Gegend.

Aufenthaltsstatus: Das ist kompliziert, aber nicht unmöglich. Zu diesem Thema kenn ich mich nicht so gut aus, aber ich weiß, dass es z.B. ein Studien-Visum gibt, das mensch bekommt, wenn er/sie in den USA studieren möchte. Das muss man direkt beim zuständigen US-Konsulat beantragen.

Idee: Wenn Du z.B. bei Verwandten wohnen kannst, dann könntest Du evtl. dort ein Community College besuchen und also mit dem Studium schon mal anfangen (diese Colleges sind billiger, man wohnt zuhause, nicht auf dem Campus). Erkundige Dich doch von Deutschland aus nach den Zulassungsvoraussetzungen und den Kosten. Aber: Alle Visa-Fragen solltest Du VORHER geklärt haben, denn als Tourist/in einreisen und dann studieren oder arbeiten geht gar nicht, schlimmstenfalls wirst Du ausgewiesen und wirst jahrelang für die USA gesperrt.

Oder Du machst Dein Abitur hier, fängst an, zu studieren und suchst Dir ein Fach/eine Uni, die einen Austausch mit den USA macht. Dann bist Du ein Semester oder 1 Jahr drüben und kannst Dich dort - aus der Perspektive eines Studierenden - umsehen, wie es mit Arbeitsmöglichkeiten aussehen würde, bzw. was Du noch an Qualifikationen brauchst.

Mein Tipp: Lass Dir den Plan USA nicht ausreden, wenn es Dir so wichtig ist! Aber es wird alles nicht sofort klappen.... also bleib dran! Viel Spaß und Erfolg dabei. Mit 'Erfolg' meine ich nicht, Popstar werden, sondern eher: Das erreichen, was Du Dir so sehr wünschst. Und arbeite an Deinem Englisch!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WasTunJetzt
28.12.2015, 19:27

oke danke schonmal ... Nein, ich lass es mir nicht ausreden..! Aber wie müsste ich denn jetzt demnächst nach der 10. Klasse vorgehen wenn ich ein Community College besuchen wollen würde und das mit der Familie usw alles klappen würde? Also welchen Durchschnitt müsste ich haben usw?

0

Wenn du so USA Fan bist würde ich dir raten US und Eu Waren zu kaufen. Das ist ein Signal für Freudnschaft!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?