Welcher Beruf ist besser, Meinungen?

9 Antworten

Hallo Elisa!

Ich habe Industriekaufmann erlernt und selbst erfahren, dass diese Ausbildung total flexibel ist und hinterher zahlreiche Perspektiven offen lässt bzw. einem alle möglichen Wege bietet, die man einschlagen kann. Das empfand ich erst im Nachhinein als wirklich gut, aber ich würde die Lehre auch deswegen empfehlen, weil es ein solider Beruf ist und der Verdienst okay ist. In der richtigen Firma und wenn man sich gut anstellt ist der Beruf auch durchaus sicher: Warum sollte er nicht sicher sein? Gekündigt werden kann man auch beim Finanzamt letztlich, wenn es hart auf hart kommt.

Alles in allem solltest du das mit dir selber ausmachen, was dir besser liegt wählen & Sinn macht es ggf. auch wenn du deine Lehrer oder Eltern einweihst. Auch die kennen dich & können dir helfen.

Das kommt natürlich darauf an, was du für wichtiger hältst. da ist es schwer dir einen Tipp zu geben. Für mich wäre der Aspekt Sicherheit bei der Berufswahl eher untergeordnet, ich würde den Beruf nehmen, der mir die meisten Möglichkeiten offen hält, weil man sienen Job ja nun schon das ganze Leben machen will. Deshalb würde ich auch zu Industriekaufmann raten. Das Finanzamt hat übrigens keinen so schlechten Ruf mehr, da hat sich zuletzt einiges getan. Dennoch ist man schon sehr festgelegt in seiner Tätigkeit. Aber was für dich wichtig ist, musst du selbst entscheiden. Alles Gute für die Auswahl! ;)

17

Zu den Möglichkeiten eines Industriekaufmannes kannst du mal dieses Portal besuchen. Dort lese ich regelmäßig Artikel zu allen möglichen Themen. Gobt dir vielelicht mal eine Übersicht über die Jobs und Branchen - https://www.industry-press.com/

0

Hallo,

zu deinem Pro für den Diplom Finanzwirt muss ich dich leider ein bisschen auf den Boden der Tatsachen zurück holen.

Sicherer Job ist korrekt, absolut. Allerdings musst du 3 Jahre studieren um dann noch mal 2 Jahre Probezeit zu haben in denen du dir nicht unbedingt etwas zu schulden kommen lassen solltest.

Gutes Einkommen ist auch wieder so eine Sache. Wenn du mit ca. 1900E pro Monat netto leben kannst, ist das super. Was du aber nicht unterschätzen darfst:

  • Privatversicherung (Kranken+Pflege) kommen ca auf 250E
  • Haftpflicht ca. 10E
  • Dienstunfähigkeit (sehr zu empfehlen) ca. 45-50E
  • Schlüsselhaftpflicht (meist separat für den Dienstchip notwendig) ca. 10E
  • in der Summe: 320E

Wenn du nicht an ein Heimatnahes Amt kommst (so wie ich) musst du pendeln oder dir eine Wohnung suchen.

Pendeln ist dank der hohen Spritpreise ziemlich teuer geworden (ca.250-300E)

Nimmst du dir eine Wohnung kannst du mit ca. 600-700E Warmmiete rechnen, die Spritkosten gehen dann runter auf ca. 100E.

Essen + Trinken solltest du monatlich mit etwa 200E einrechnen (du willst ja vielleicht auch mal Cola und Eistee trinken und nicht nur Wasser).

Sparen solltest du evtl. auch noch etwas (bei mir aktuell etwa 150E)

Wenn man das jetzt alles mal hoch rechnet bleibt leider nicht viel übrig.

Handyverträge, Fernsehen und Internet kommen auch noch dazu und sollten mit ca. 150E einkalkuliert werden.

bleiben die im Endeffekt noch 230E pro Monat zur freien Verfügung. (Essen gehen, Kino mit Freunden, Party machen gehen) und Schwupp sind 0E auf dem Konto.

Überleg dir das mit dem Finanzamt also wirklich gut. Ich persönlich würde es absolut keinem empfehlen.

Was möchtest Du wissen?