Welcher Beruf im Büro ohne Mathe?

3 Antworten

Fachinformatiker (Anwendungsentwicklung/Systemintegration) hat weniger mit Mathe zu tun als man meinen würde.

Tatsächlich hatten wir in der Berufsschule auch gar kein Mathe. Das einzige was wir gerechnet haben war ein bisschen Kopfrechnen auf Binärebene, was aber nichts mit den Komplexen Funktionen aus dem Mathe-Unterricht zu tun hat, sondern eher mit simplen Rechenaufgaben, wie 16*16*16=?
Und da war auch nur unser Lehrer so speziell und hat Kopfrechnen verlangt, bei normalen Lehrern und in der Abschlussprüfung gibst du das einfach in den Taschenrechner ein.

Als Anwendungsentwickler brauchst du aber gewisses logisches Denken zum Programmieren. Als Systemintegrator weniger, auch wenn man hier auch ein bisschen programmieren lernt.

Im kaufmännischen Bereicht machst ein bisschen Zins- und Prozentrechnung, Dreisatz u.ä.

"Mathe" ist bei Kaufleuten eher nicht gefragt.

Da würde ich mir jetzt keine Sorgen machen.

Und als sozialVersicherungskauffrau? 

0
@Farytale

Ja, auch nicht mehr.

Welche "Mathmatik" soll denn da aufkommen?

0

Naja, die Mathematik in den Kaufmannsjobs (Bürokaufmann usw) ist einfacher als der Stoff der FOS, daher kannst Du alles machen!

Aber wenn die anderen Bewerber eine zwei haben, habe ich doch gar keine Chance 

1
@Farytale

Dann solltest Du mit Deinem persönlichen Auftritt punkten. 

0
@christl10

Dazu muss ich erstmal zum Vorstellungsgespräch eingeladen werden :-D

0
@Farytale

Es gind doch um die Frage ob Du den Stoff schaffen würdest. Die Antwort ist JA:

Selbstverständlich haben Bewerber mit besseren Noten auch bessere Chancen. Das hat aber wieder nichts mit der Ausbildung an sich zu tun. Das ist allgemein und immer so.

0

Was möchtest Du wissen?