Welcher Bank sollte man sein Geld anvertrauen? (Girokonto)

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sicher ist dein Geld bei jeder Bank gleich. Alle spekulieren, welche Pleite geht, ist fast schon Zufall (daher heißt es Spekulation). Ausserdem werden die Steuerzahler dann eh wieder zur Kasse gebeten, um die Zockerspielchen der Banker zu bezahlen.

Gegen Überfalle sind sie versichert.

Wichtiger für dich sind eher die Konditionen, die sie dir bieten. Kontoführungsgebühren? Sonstige Gebühren (für EC-/Kreditkarte? für Konto-Auszüge? etc.). Wie hoch ist der Zins für'n Dispo? Wieviele Automatenstehen zum kostenlosen Geldabheben zur Verfügung(wenn du eher mit Bargeld hantieren willst sonst ist es eher egal). Womit spekuliert die Bank (wenn es dir bspw. wichtig ist, dass sie nicht mit Nahrungsmitteln spekuliert wegen der Dritten Welt ...) ETC..

ok, danke. und gibt es eine Bank due du empfehlen würdest bzw. bei welcher bist du?

0

Hallo, am besten wählen Sie eine Bank mit einem breiten Geschäftsstellennetz. Dies hat den Vorteil, dass sie bei allen Anliegen einen Berater vor Ort antreffen. In vor allen ländlich geprägten Regionen sind Volksbanken und Sparkassen die Spitzenreiter. Diese Banken beanspruchen meist Kontoführungsgebühren (für das Girokonto), jedoch wenn man betrachtet, welchen Nutzen für Sie eine Bank dieser Art bietet, ist es auf jeden Fall lohnenswert und eine sinnvolle "Investition". Sie äußerten sich kritisch gegenüber der Sparkasse- ich kann Sie Ihnen nur empfehlen. Ähnlich wie die Volksbanken haben auch Sparkassen "Partner". Dies garantiert Ihnen, dass Sie für Ihre speziellen Anliegen immer bestens "beraten" sind und man Ihnen ein gutes Produkt anbieten kann. So bietet zum Beispiel die LBS (Bausparkasse der Sparkassen Finanzgruppe) für jede "Lebenslage" einen (angepassten) Bausparvertrag. Der größte Vorteil ist jedoch, dass sie eine Bank ist, welche einen Großteil ihres Gewinnes wieder in die Stadt zurückfließen lässt. So unterstützt sie beispielsweise ihren Verein! Um die Angst vorweg zu nehmen, dass Banken "pleite" gehen, kann ich sie beruhigen! Die Einlagen sind bis zu einem Mindestwert gesichert. Vor allem Volksbanken aber auch Sparkassen spekulieren desweiteren nicht, oder nur in einem vertretbaren Maße! Außerdem sind sie durch ihre Partner abgesichert, welche sich verpflichtet haben in einem (normalerweise unmöglichen) "Notfall" gegenseitig zu unterstützen! Ich hoffe, dass ich ihre Frage beantwortet habe, Sie können mich jederzeit fragen, falls etwas unklar geblieben ist. Für Ihre Entscheidung wünsche ich Ihnen alles Gute! Gruß Player5555

Danke

0

Ich bin seit über 15 Jahren bei der ING DiBa, eine "Beraterbank" oder ähnliches mit Filialen brauche ich nicht! Geht alles von zu Haus über das Internet.

Was möchtest Du wissen?