Welcher Automobilclub ist der beste und was bewegt euch zu der Annahme?

7 Antworten

Hallo, ich bin beim VCD - der ökologische Verkehrsclub. Schnelle, zuverlässige Pannenhilfe wie beim AD.. nur haben die noch einen Ökobonus. Da gibts Schutzbriefe ab 29,--, aber nur, wenn man ein energieeffizienten Fahrzeug hat. Ich fahr einen uralten Lupo und zahle deshalb mehr: - 69,-- im Jahr. Außerdem machen die sich für eine menschenfreundliche Verkehrswende stark - weniger Verkehr, weniger Lärm, mehr Rücksicht auf Füßgänger und Radler/-innen.

Bin seit den Achtzigern beim ADAC und bin mehr als einmal froh um die schnelle Hilfe gewesen.

Unabhängig von anderen Faktoren kommt man nicht an der Tatsache vorbei, dass der ADAC ganz einfach die größte Organisation ist und die meisten Pannenhilfefahrzeuge bereit hält. Ich habe mal drei Stunden auf den ACE vergeblich gewartet, wobei wir mehrmals telefoniert haben. In der Zwischenzeit hatte sogar der ADAC freiwillig seine Hilfe angeboten.

Weiße Gestalt mit Zylinder und Mantel nachts in meinem Zimmer?

Hey erstmal,

ich weiß nicht recht was ich darunter verstehen soll oder was ich da gesehen habe aber mir ist vorhin etwas merkwürdiges passiert und seit dem kann ich irgendwie nicht mehr einschlafen.

Es war denke ich mal viertel vor 4 Uhr morgens und ich kann fest sagen dass ich nicht geträumt habe. Jedenfalls habe ich vor meinem Bett noch einen Bücherschrank stehen, vor welchem ich heute ganz deutlich eine Schattegestalt sehen konnte. Ich wusste, dass ich nicht Geträumt habe, aber real kam es mir auch nicht vor, eher so ein Mittelding.

Die Gestalt konnte ich als einen Mann mit langem weißen Mantel und einem weißen Zylinder wahrnehmen. Sie war schattig und verschwommen, es war blasses weiß, sprich man könnte schon sagen die Gestalt war fast durchsichtig.

jedenfalls war das schlimme daran, dass die Gestalt sich erst auf mich zu bewegt hat, und dann plötzlich halt gemacht hat und Richtung Nebenzimmer „ging“, ich habe nämlich noch ein zweites Zimmer, wobei man den Eingang in dieses vom Bett aus gut sieht. Jedenfalls bin ich aufgesprungen und habe das Licht angemacht, doch dort, wo die Gestalt vorher verharrte, war nichts mehr. Ich traute mich auch nicht nachzusehen und liege jetzt seit 2 1/2 Stunden wach. In dem Moment war ich so paralysiert und habe auch schon Berichte von einem schwarzen Mann gehört, aber das kann ich ja in diesem Falle ausschließen, oder? In meinem Fall ist die Gestalt nämlich definitiv weiß gewesen, auch wenn die Kleidung 100% auf den schwarzen Mann zu trifft .

Ich weiß überhaupt nicht was ich davon halten soll, da ich an sich ein Mensch bin, der an übernatürliche Dinge glaubt und nicht der Meinung ist, dass dies eine Einbildung war.

Habt ihr vielleicht irgendwelche Theorien ob das vielleicht doch mit dem schwarzen Mann oder ähnlichem zu tun hat? Oder hatte das jemand vielleicht auch schon mal?

Ich werde aus der Sache nicht schlau, da es definitiv kein Traum und keine Einbildung war, da ich diese Gestalt zuvor noch nie so deutlich gesehen habe mit Klaren Umrissen von Hut und Mantel.

Danke schon mal im Voraus!

...zur Frage

schwarze Gestalt Nachts schon das 2. mal gesehen?

s ist heute das zweite mal passiert, dass ich nachts aufgewacht bin und eine schwarze Gestalt vor meinem Bett gesehen habe.

Es ist mir noch nie etwas paranomales passiert und beim 1. mal habe ich niemanden was erzählt, weil es sich wie Halbschlaf angefühlt hat aber heute ist es wieder passiert.

Beim ersten mal ist mir die (oder eine andere) Gestalt vor 3-4 Wochen begegnet. Ich habe normal geschlafen, bin aus irgendeinem Grund aufgewacht, habe die Augen geöffnet, meinen Kopf gehoben (ich weiß nicht einmal wozu...) und dann hab ich einen extremen Schock bekommen...ich habe dort eine schwarze Gestalt gesehen (nach eigener Recherche kommt sie wohl einem Shadow man am ehesten, nur dass sie keine roten Augen hatte - total schwarz.) ich hatte extrem Angst und konnte mich nicht bewegen (Schlafparalyse denke ich) und ich habe nur mit halbverschlafener Stimme gesagt "geh weg...geh" und an mehr kann ich mich nicht erinnern. Sie Stand einfach so am Fußende, hat mich beobachtet und keinen Ton von sich gegeben und sich auch nicht groß bewegt. Ein Schatten von einem Gegenstand kann es nicht gewesen sein entweder echt oder Einbildung (dachte ich jedenfalls - aber ab heute weiß ich, das war es nicht!) Es hat sich angefühlt als hätte ich dieses Wesen dabei erwischt wie es mich beobachtete oder als wär es der Plan gewesen dass ich wach werde um mir Angst zu machen.

Heute Nacht bin ich um 2 Uhr nochwas aufgewacht und konnte diese Gestalt wieder sehen. Ich hatte extremes Herzrasen und ich habe gar nichts gesagt. Nur versucht an gute Dinge zu denken und irgendwie hat mein Auge extrem stark getränt als würde ich Zwiebeln schneiden. Ich konnte sehen, wie die Gestalt den Kopf bewegt hat, mehr aber nicht. Dann bin ich eingeschlafen und 20 Minuten später wieder aufgewacht. Dann war alles gut und ich konnte nicht mehr einschlafen. 

Das hatte ich in 20 Jahren nie und jetzt in einem Monat 2 mal!

Bei der ersten Begegnung war alles normal also keine Veränderung im Leben, aber ich hatte vor meinen Job zu kündigen. Also kann es keine Selbstreflexion der negativen Gedanken oder sowas gewesen sein. Nun ist es so, dass es mir zurzeit nicht so gut geht. Aus einigen wenigen privaten Gründen. 

Ich wollte dann heute Abend alleine zum See fahren und dort übernachten aber jetzt hab ich Angst, dass dann das Ding dort ist. Hier im Haus wo ich schlafe bin ich ja nicht alleine aber dort...

Könnt ihr mir vielleicht sagen, was ihr denkt, was das gewesen sein könnte und falls es sich um eine Gestalt gehandelt haben könnte, was deren Intention gewesen sein könnte? 

Ich will das niemanden sagen aber hier bin ich anonym deswegen frage ich euch. 

Danke

...zur Frage

Ich bin auf der Suche nach einem bestimmten Film. Kann mir jemand sagen, welchen ich da beschreibe?

Also wie die Frage schon verrät, bin ich auf der Suche nach einem speziellen Film, den ich vor gar nicht allzu langer Zeit gesehen haben muss. Ich habe wirklich keine Ahnung, ob ich den Film komplett gesehen habe oder ob es sich vielleicht auch um eine Folge einer Serie oder ähnliches handelt.

Der Film handelt von einem Vater (schätzungsweise um die 40 Jahre alt) und seine Tochter (zwischen 7 und 10 Jahre alt). Sie leidet unter dem Münchmeyer-Syndrom, eine seltene Krankheit, die die Knochen quasi versteinert.
Natürlich ist sie in Behandlung bei einer Ärztin, in die sich ihr Vater verliebt. Man erfährt auch, dass die Mutter der Kleinen wohl abgehauen ist als sie die Diagnose bekam. Der Vater macht eine sehr schwere Zeit durch und landet irgendwann selbst im Krankenhaus - ich glaube, dass er einen leichten Herzinfarkt hatte, wegen des gesamten Stress. Die Ärztin will, dass er es ruhiger angehen lässt und sie mehr in die Entscheidungen bezüglich der Familie einbezieht.
Deutlich wird dies, als der Vater eine Zeitungsanzeige sieht, die für eine Ausstellung ähnlich der "Körperwelten" wirbt. Er fragt seine Tochter ob sie dahin will, dort sei auch das Skelett von Harry ausgestellt, der ebenfalls an dem Münchmeyer-Syndrom litt, diese war sofort Feuer und Flamme für die Ausstellung. Obwohl die Ärztin dagegen ist, geht sie zusammen mit ihnen dorthin. Auch eine Schulklasse ist anwesend, während die Lehrerin erklärt, dass Menschen die darunter leiden sehr jung sterben und andere Informationen gibt, machen sich eine handvoll Jungs darüber lustig. ("XYZ leidet auch unter dem Münchmeyer-Syndrom so selten wie er sich bewegt") Woraufhin die Tochter immer trauriger wird und dann flippt der Vater vollkommen aus, greift sich einen der Jungs und hält ihn fest bis die Ärztin einschreitet.

Ich weiß nicht, ob das schon der gesamte Film ist oder von wann der Film sein könnte (ich tendiere dazu, dass er noch gar nicht allzu alt sein kann). Schauspieler habe ich auch keine im Kopf, die eventuell mitgespielt haben.
Trotzdem hoffe ich natürlich, dass ihr mir damit helfen könnt. Danke schon einmal im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?