Welcher Autofahrer hätte Schuld?

10 Antworten

Das stimmt so nicht.

Als erstes wird vom Gutachter geschaut, wo sich die Fahrzeuge befunden haben-war eines bereits rechts in den Graben ausgewichen, wurde dennoch frontal getroffen, so gibt's natürlich hier einen Hauptschuldigen.

Dann ist die Geschwindigkeit entscheidend-auch die kann im Nachhinein festgestellt werden, ohne Dashcam.

Gibt es dann noch massive Unterschiede in den Berichten der beiden Beteiligten, so kann ein Gericht auch die Dashcam zulassen.

LG

Wenn jetzt bei einer Kurve 2 Autos frontal zusammenfahren würden

Das ist viel zu unpräzise formuliert, um daraus eine Schuldfrage ableiten zu können.

Wer fuhr wie schnell? Wer fuhr wie weit rechts? Wer hat wie weit runtergebremst? Wer hatte welche Sichtverhältnisse? In einer Kurve kann eventuell aus einer Richtung der Straßenverlauf weiter weg beobachtet werden als aus der anderen.

Ob in einem Einzelfall eine dashcam als Beweismittel zugelassen würde, hängt vom Einzelfall ab.

Es gibt bei uns keine nicht zulässigen Beweismittel. Sowas kennt man aus US Filmen .. aber nicht im deutschen Recht.

Ob es zulässig ist, Dauervideos auszunehmen, mag zwar umstritten sein, was ich für realitätsfern halte, aber das eine hat nichts mit dem anderen zu tuen. Wen es zu einem Prozess kommt wird das Gerict alles sehen wollen und das auch berücksichtigen. Ob ein Video indeutig zeigt, wer über die Mitte der Strasse gefahren war, ist aber eher unwahrscheinlich.

3 Fragen zum Verkehrsverhalten ( Führerschein )

Ich bin gerade dabei mein Führerschein zu machen und ich hätte 3 fragen: 1.) muss man im Kreisverkehr mit halber Kupplung fahren oder soll man nur gas geben ? 2.) wenn ich auf einer Landstraße 100 km/h fahre und eine kurve bzw scharfe Kurve auftaucht , muss ich dann bisschen bremsen und wenn ja auf wie viel ? Und 3.) wenn ich abbiege nachdem eine Ampel auf grün ist , biege ich mit halber Kupplung oder mit Gas ab ?

...zur Frage

Auffahrunfall - Auto nach Kurve abgestellt. Schuldfrage?

Hallo,

gestern bin ich auf einer Landstraße gefahren. Direkt nach einer Kurve sind 3 Autos auf der Fahrbahn gestanden.

Das 1. hatte einen Anhänger, bei dem wohl die Plane etwas geflattert hat. Daraufhin hat der ältere Mann einfach mitten auf der Straße nach einer Kurve angehalten. Der Wagen direkt hinter ihm konnte noch bremsen, und die 2. Frau auch. Dadurch standen die 3 Autos dann direkt nach der Kurve und ich bin voll rein. Ich hab noch eine Vollbremsung gemacht aber zu spät.

ich hab die ganze Kolonne zusammen geschoben. Gott sei dank wurde niemand verletzt außer mir.

Ich bin Vollkasko versichert, obwohl mein Auto (Renault twingo) fast keinen Restwert mehr hat.

Trage ich jetzt die ganze Schuld?

Ich kenne die alte Regel wer auffährt ist komplett schuld oder bekommt der Fahrer der sein Auto einfach abgestellt hat auch eine Teilschuld?

polizei war vor Ort und hat den Unfall aufgenommen, ich wurde jedoch direkt mit dem Krankenwagen weggebracht

Vielen Dank für antworten

...zur Frage

Spielstraße - IMMER Unfall-Schuld beim Autofahrer?

Hallo zusammen. Neulich fuhr ich auf einer Spielstraße - nett, gesittet und im Schritttempo auf der rechten Seite. Plötzlich kommt mir ein kleines Kind auf seinem Fahrrad auf meiner Straßenseite entgegen. Ich werde immer langsamer, bleibe schließlich am rechten Rand stehen, Kind kommt immernoch direkt auf mein Auto zu und macht keinerlei Anstalten, um mich herum zu fahren (überfordert oder unsicher wirkte er nicht). Wäre ich nicht in letzter Sekunde in ein öffentliches Beet ausgewichen, wäre er mir wohl eiskalt frontal ins stehende Auto geradelt. Hätte sowas nicht für möglich gehalten, aber genau das war die Situation. Etwa 20 Meter dahinter ging auch noch sein Vater, der hat einfach mal garnichts gemacht außer blöd zu gucken. Mal angenommen ich hätte nicht in ein Beet ausweichen können und er wäre mir frontal ins** stehende** Auto gefahren, hätte ich die Schuld an dem Unfall bekommen??

...zur Frage

Parkraummanagement Hamburg, dürfen die wirklich alles?

Guten Tag,

ich habe seit geraumer Zeit ein Problem mit dem "neuen" Ordnungshüter in der Hamburger Innenstadt. Es geht um die kostümierten Kollegen mit der Aufschrift "Parkraummanagement".

Meine Frage ist ob die wirklich alles aufschreiben dürfen was "falsch parkt" und somit ein Ordnungsgeld ansetzen.

Ich mein damit, wenn ich auf dem Gehweg parke (ohne Behinderung) oder an der Kurve in kleinen Seitenstraßen, alles außerhalb von Parkscheinpflichtgen Zonen, dürfen die mir ein Ordnungsgeld wegen Falsch parken setzen bzw. dieses dokumentieren und mit Fotobeweis an die Bußgeldstelle weiterleiten?

Ich wäre sehr hilfreich, wenn mir einer einen Aussagekräftigen rechtlich relevanten Beweis darlegen könnte. Auch intern bei uns in der Firma gibt es hierzu verschiedene Meinungen.

Liebe Grüße

...zur Frage

Autofahren öffentlich mit 15?

Moin, mal angenommen ich als 15 Jahre alter Bauernsohn würde mit einem angemeldeten Pkw ab und zu ein etwa 200m langes nur von Bauern befahrenes Stück einer Öffentlichen Straße befahren, was würde ein Gesetzeshüter tun? Also natürlich mit vollkommen regelkonformem Benehmen im Verkehr (Blinken, prüfblick etc.)

Wie kann sowas schlimmstenfalls geahndet werden?
Danke. Lg

Natürlich alles eine fiktive Situation(...)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?