Welcher Audi Motor ist der beste (Audi A3)?

2 Antworten

oje halbwissen im anmarsch. Vw baut schon seit mehreren Jahren keine PumpeDüse mehr, sonst könnten sie garnicht die abgassnormen halten. Ausser dem hat Mazda starke probleme mit ihren Diesel Motoren( arbeite in einer Ford/Mazda Vertragswerkstatt) und ob die so viel Umweltfreundlicher sind als die von Vw oder anderen Herstellern... bezweifel ich. Da es immer schwieriger wird den Diesel zu verbessern. Da wir im moment so gut wie am Max. sind in Sachen Abgassreinigung usw. Um auf deine Frage zurück zukommen hat Jawa schon recht, wenn der Geldbeutel es zulässt ist es immer besser einen Hubraumstarken Motor zunehmen bei relativ "geringer" leistung von daher entweder der 1.6 Tdi oder der 2.0 Tfsi.

Also ich würde eher zu BMW, Mercedes, Mazda greifen, bevor ich mir einen Audi kaufe.

Naja bei so ziemlich allen Motoren gilt:

Kleiner Hubraum + Große Leistung = Geringe Motorlebensdauer

Großer Hubraum + Geringe Leistung = Hohe Motorlebensdauer

Ich denke der 1.4 TFSI mit 125PS hält nicht so lange wie z.B der 1.9L Motor.

Aber das ist halt ein Benziner. Benziner haben oft wenig Drehmoment im Verhältnis zur Leistung.

Ich würde zu einem Auto mit Dieselmotor greifen. Ich weis, unter PS, Leistung kann man sich was vorstellen, aber beim Beschleunigen spürt man das Drehmoment und nicht die Leistung. Leistung ist einfach eine zusätzliche Angabe, welche für mich kaum Sinn hat.

Warum Diesel? Und warum hab ich Mazda oben genannt?

Dem VW-Konzern fällt nichts besseres wie Turbodiesel-Motoren mit (anfälliger) Pumpe-Düse-Einspritzung ein. Mazda (z.B Mazda 6) verwendet die Common-Rail-Einspritzung, welche eine leisere und bessere Verbrennung wie ein Pumpe-Düse Turbodiesel gewährleistet. Außerdem haben Dieselmotoren meist ein höheres Drehmoment wie Benzinmotoren (Ottomotoren)

Was möchtest Du wissen?