Welcher Arzt ist für die Schilddrüse verantwortlich?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

wenn Du weißt, dass Du ein Schilddrüsenproblem hast, ist der Endokrinologe der richtige Ansprechpartner, oder auch ein Nuklearmediziner. Wenn man Glück hat, kann man auch einen Internisten konsultieren. Allgemein haben es jedoch Schilddrüsenpatienten äußerst schwer, gute Ärzte für die Schilddrüsenproblematik zu finden.

Wenn Du nur die Vermutzung hast, dann KANN der erse Weg der Hausarzt sein, der dann an den Facharzt überweist. Für eine vollständige Diagnose und andauernde Betreuung hat ein Hausarzt, der ja in der Regel ein Allgemeinmediziner ist, zu wenig Wissen und häufig kommt es vor, dass er eine Fehlfunktion der Schilddrüse erst gar nicht feststellt, da er normalerweise nur einen einzigen Schilddrüsenwert - das TSH - bestimmt. Dies alleine ist für eine Fehlfunktion aber nicht ausreichend, so dass es durchaus denkbar ist, gleich zum Endokrinologen oder Nuklearmediziner zu gehen. Die Fachärzte haben ein breiteres Spektrum, um eine aussagekräftige Diagnose zu stellen.

GrußCatlyn

Das macht eigentlich der Hausarzt. Er schickt Dich zum Röntgen und erhält von dort den Befund mit Empfehlungen, wie er weiter verfahren soll. Auf Grund der Diagnose weiß der Hausarzt das eigentlich auch selbst. Bei mir läuft das seit Jahren so.

Er schickt Dich zum Röntgen

..

Bei mir läuft das seit Jahren so

Was will man denn bei dir röntgen, wenn es um die Schilddrüse geht?

0

Geh zu deinem Hausarzt, der kann dir das sagen und dir eine Überweisung geben.

  • Hausarzt

  • Internist (kann auch Hausärztlich tätig sein)

  • Nuklearmediziner

in dieser Reihenfolge.

Bei mir behandelt das der ganz normale Hausarzt!!kannst aber auch zum hals Nasen Ohren...

Nuja, der HNO ist eher nur in der Nebenrolle.

Hormonlage kann der Hausarzt bestimmen,

Sono kann der vll. auch noch (je nach Fähigkeit), ansonsten zum Internisten damit oder gleich zum Nuklearmediziner, der normalerweise auch in der Diagnostik (incl. Sono) ganz fit ist.

0
@beamer05

Leider sind die meisten Hausärzte in Bezug auf Schilddrüse ganz und gar nicht fit, trotz Schulungen! Ich habe mehr als 20 Jahre Erfahrung mit Schilddrüse und Ärzten und könnte so einiges berichten ...

Auch wird der Hausarzt keinesfalls die Hormonlage bestimmen. Wenn er ein Hormon bestimmt, dann nur das TSH, sonst nichts. Wie ich bereits weiter oben schrieb, reicht das aber auf gar keinen Fall für eine vernünftige Schilddrüsendiagnostik aus. Deshalb ist ja die Dunkelziffer der nicht diagnostizierten, aber leidenden Schilddrüsenpatienten so hoch!

0

der hausarzt. außnahmefall ist schwangerschaft

Denke Internist

Was möchtest Du wissen?