Welcher Arzt hilft wirklich bei Tinitus?

9 Antworten

ich habe selbst tinitus und habe mich mit einem geschädigten unterhalten der sich seit sieben jahren intensiv damit beschäftigt hat. Das geräusch kommt nicht as dem ohr sondern aus dem gehirn das kann verschiedene ursachen haben stress dabei helfen akkupunktur und andere terapien eine fehlstellung und nerven beschädigung der wirbelsäule dabei hilft ein orthopäde das kann auch an einer Kiefer fehlstellung liegen die auch einen nerv einklemmt oder auf die wibelsäule drückt damit dann zum kieferorthopäden um das raus zu finden bin ich selbst noch auf der suche nach kompetenten leuten in NRW

keiner, auch der HNO-Arzt kann nicht wirklich was tun. Erstmal wird er dich durch die Diagnosemühle drehen , wobei er nichts herausfinden wird, dann will er dir vieilleicht Infusionen geben, die nichts bringen. Tinnitus kommt durch Stress oder Hormone. Alles was hilft ist Ruhe, Ruhe , Ruhe, kein Stress, versuche deine Angst abzubauen, es geht in den allermeisten Fällen von allein wieder weg. Hab ich alles schon durch. Bei mir ging es weg, nachdem ich mich damit abgfunden hatte und somit viel ruhiger wurde.

Genau so ist es - DH. LG-Noona

0

Es muss unbedingt eine HNO-fachärztliche Untersuchung und Behandlung erfolgen.

Tinnitus ist keine Krankheit! Tinnitus ist ein Symptom, vergleichbar dem Schmerz. Mach dich nicht verrückt,in den meisten Fällen findet sich keine Ursache, es handelt sich meist um ein harmloses, vorübergehendes Phänomen.

Aber wenn du es nicht abklären lässt kann es zu einer chronischen Sache werden, dann musst du damit leben!!!

Kann man mittlerweile Tinitus heilen?

...zur Frage

Hallo eine Beruhigende Nachricht!?

Hallo wegen meinem Ohr es war ja wie zu also Verstopft ich war heute beim Arzt der hat sich mein Ohr angesehen hat dann die Spülung gemacht und jetzt höre ich wieder perfekt, doch dieses pfeifen ist immernoch ned weg?? Also es ist eher so als würde luft rauskommen es hört sich so an ist das ein Tinitus der nicht weggeht? Hab davon schonmal gehört finde es auch nicht schlimm aber kann davon was schlimmeres passieren von dem tinitus? Also schädigt das dem Ohr??

...zur Frage

Woran erkennt man einen Tinitus?

ich war in einem konzert gestern abend und hab seitdem ein fiepen im ohr. ist das ein tinitus? woran erkennt man den? und was kann ich dagegen tun?

...zur Frage

Ständige Benommenheit, schlechtes Sehen, brennende Nacken, Knacken im Nacken ganz oben,Aufwachen durch Schwindel- hängt das (mit dem Atlaswirbel) zusammen?

Das mit dem Aufwachen DURCH Schwindel (also nicht beim Aufstehen oder so) hatte ich nur 2-3 Mal. Dass ich dadurch aufgewacht bin, vermute ich, da es ca.eine 3/4 Stunde nach m Einschlafen war und ich auch nicht auf Toilette musste o.ä. Es war sehr starker Schwindel , ging aber sehr schnell weg, als ich mich aufgerichtet habe.

Da ich seit ein paar Jahren unter leichter, aber ständig andauernden Benommenheit leide, wurden schon diverse Test beim HNO(auch Schwindeltest, CT vom Felsenbein) sowie MRT vom Kopf gemacht. Ohne Befund.

Auch meine Halswirbelsäule. Da wurde eigentlich auch nix festgestellt, also nix von wegen Atlas erwähnt, allerdings , dass ich keine supertolle HSW habe ( alles sehr eng , wenig Platz oben -ich vermute im Atlasbereich) Aber da können man nichts machen, sei angeboren. Nun gut, meine Probleme bestehen ja auch erst seit ein paar Jahren, also wahrscheinlich nichts damit zu tun.

Trotzdem komm ich von dem Gefühl nicht los, dass da oben vielleicht irgendwas nicht stimmt, da ich auch seit ein paar Wochen nicht nur leicht brennende Nackenmuskeln sondern allgemein arg verspannte Muskeln im Kehlkopfbereich habe (sogar Zunge!) plus Knacken ganz oben direkt unter Schädel (manchmal auch Wirbelsäule) sowie das Gefühl, mein Kopf sei viel zu schwer.

Dass mein Hals eigentlich leicht schief ist, wenn ich normal - frontal vorm Spiegel steh (also von links nach rechts) hab ich schon vor langer Zeit gemerkt (hat der Arzt beim MRT Auswerten nichts gesagt in der Richtung- ich auch vergessen zu fragen.)

Tinnitus hab ich übrigens seit 25 Jahren und Kieferprobleme (Knacken) fast genau so lange. Schiene hab ich seit kurzem. Von Kieferfehlstellung hat kein Zahnarzt was gesagt, wobei durch 2 gezogene , also fehlende hintere Backenzähne sich das Gebiss vom Unterkiefer ein bisschen nach rechts verschoben hat, im Laufe der Jahre (sehe ich anhand der zwei innersten Schneidezähne, die nicht genau unterhalb der oberen mittleren Schneidezähne ist)

Wegen schlechtem Sehen: Brille passt angeblich, von mehreren Augenärzten bestätigt bekommen. Aber ich sehe trotzdem nicht gut und hab GLEICHZEITIG das Gefühl, dass sie zu stark ist.....

Meine Frage: An wen (Osteopathen, Kieferorthopäde, Masseur oder was es sonst noch alles gibt) wende ich mich am besten, bzw.auf welchen Körperbereich am ehesten konzentrieren /welche Sportarten ausüben (Yoga oder eher Stretching, Schwimmen oder Fitnessstudio? ) Im Moment mache ich nix, weiß auch nicht, was am besten ist- deshalb nur mal zügig Spazieren gehen..

Danke für eure Unterstützung und sorry für den langen Text....:-)

...zur Frage

Objektiever Tinitus im Ohr. was tun?

  1. Ich habe seit langem einen objektieven Tinitus im Ohr.
  2. Das Problem ist das der Tinitus gnicht weg und denn habe ich schon seit 2 jahren obwohl der Tinitus frueher ein paar Tage mal weg war, kamm er wieder.
  3. Der Tinitus ist manchmal so laut, so das die anderen ihn hoeren koennen.
  4. Ich habe sogar eine audio datei davon.
  5. Es hoert sich nach einen knacksen an.
  6. was koennte das sein bzw wo durch wird der Tinitus ausgeloest?
...zur Frage

Nach der 2. Infusion immer noch Ohrrauschen und jetzt?

Hallo,

ich hab ein neue Arbeitsplatz, der sehr laut ist. Deshalb muss man ein Gehörschutz tragen.

Aufgrund der Tatsache das mir die neuen Kollegen alles erklären mussten, hab ich den Gehörschutz weggelassen.

Jetzt habe ich ein Ohrrauschen das nicht mehr weggeht. Das Ohrrauschen habe ich jetzt seit 2 Wochen.

War beim HNO Arzt und schließlich bekam ich gleich eine Kortison Infusion. Insgesamt bekomme ich 3 Infusionen in einem Zeitraum von einer Woche. Heute bekomme ich die 3.

Leider ist das Rauschen nicht ganz weg, aber es ist besser geworden.

Und was jetzt? Jetzt muss ich wohl damit Leben? ...das macht mich sehr unglücklich :'-(

Der Arzt meint, erstmal abwarten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?