Welcher Anwalt zum Thema ausbildungsvertrag?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

handelt sich aber dabei um eine private Ausbildung welche ich monatlich bezahlen musste

Diesen Vertrag kann man nicht einfach abbrechen, sondern fristwahrend kündigen oder einvernhemlich aufheben.

Nun wollen die das ich um die 8000€ nachzahle. Ist das rechtens?

Selbstverständlich schuldet man solange die vereinbarte Kursgebühr oder das Schulgeld, wie der Vertrag wirkt und ein vertragl. Leistung angeboten würde.

Deinem Handyprovider mit Laufzeitvertrag kannst du auch nicht einfach kündigen, weil du keine Lust mehr zum Telefonieren in seinem Netz hast :-O

Nur eine Berufsausbildugsverhältnis i. S. d. BBiG garf man innerhalb der verpflichtenden Probezeit sofort, danach mit 4 Wochen Frist kündigen, wenn man die Ausbildung aufgeben will.

Und welcher Anwalt ist für sowas zuständig?

Jeder, der dein Geld einstecken will. Pacta sunt servanda, Verträge sind einzuhalten, das weiß er besser, vertritt dich aber tortzdem, solange du ihn dafür auch noch bezahlst :-)

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kubius
16.01.2016, 01:06

Wie sehen aber die Chancen aus, wenn ich einen Anwalt einschalten würde. Ich mein, könnte er was machen, damit ich zum Beispiel nicht die ganze Summe zahlen muss? Sprich mein Einkommen offen legen und dann daraus entscheiden wieviel ich zahlen soll/kann?

0

Was möchtest Du wissen?