Welchen zweck haben zwangsgedanken/ gedanken ohrwürmer?

2 Antworten

das Verarbeiten von Geschehnissen und Situationen im Alltag, regelt das Gehirn anhand von Nacht Träumen . Deshalb träumt auch jeder Mensch mal mehr mal weniger manchmal wissen wir es auch nicht mehr am nächsten Tag. Ist eben so 

Dass das Gehirn Dinge verarbeitet, wenn wir etwas optisch/akustisch vernommen, ist völlig normal. Und wir sollten froh darüber sein.

Hahaha danke... aber hast du die frage nicht verstanden.. wenn das gehirn in zwangsdenken verfällt, dann hat es diese dinge ja wohl nicht verarbeitet. Daher meine frage...warum ist das so?....

0

Wie schon oben erwähnt... Unser Gehirn kann über einen gewissen Zeitraum brauchen und selbst, wenn wir die Zwangsgedanken verarbeitet haben, kann das Endergebnis wieder zerfallen und es fängt von neu an.

0

Warum denken wir ununterbrochen?

Also meine Frage ist, warum man keine Ruhephasen oder Pausen hat und einfach mal wirklich leer ist im Kopf und an "nichts" denken kann. Ist mit dieses ständig wache Bewusstsein dazu da, die kompletten Abläufe des Alltags zu gewähren? Also das unser Unterbewusstsein nur dann auch aufrecht erhalten werden kann? Selbst wenn man ein Film schaut, interpretiert man die gesehenen Dinge oder analysiert oder schwelgt in irgendwelche Gedanken ab. Also das Gehirn rattert non stop. Es geht jetzt nicht um negative Gedanken oder Zwangsgedanken, sondern einfach um das Denken an sich.

...zur Frage

Bitte hilft mir! Was passiert mit mir?

Hallo ihr lieben, ich weiß echt nicht was mit mir passiert. Ich bin männlich 19 Jahre und habe Emetephobie ( Angst vorm Erbrechen) und Zwangsgedanken. Mit der Emetephobie komme ich gut klar, aber die Zwangsgedanken sind erst seit ein paar Wochen aufgetreten. Meine Gedanken sind schlimm, sehr schlimm. Ich denke auf jeden Fall nicht mehr menschlich. Diese Gedanken kommen ab und zu hoch. Was für Gedanken das sind, will ich hier jetzt nicht nennen, bitte um Verständnis. Aber ich weiß das ich diese Gedanken niemals in Taten umsetzen würde! Ich bin eigentlich ein sehr positiver Mensch mit schönen Gedanken und habe ein großes herz. Nur diese Gedanken und dieses Gefühl im Kopf ziehen mich sehr sehr runter und machen mir ein kaputtes leben. Ich habe so ein komisches Gefühl im Kopf. So ein krankes Gefühl, ein grübeln im Gehirn. Und deshalb habe ich Angst verrückt zu werden oder die Kontrolle über mich zu verlieren. Das ich bessesen oder so werde... Fühle mich manchmal echt mega komisch und manchmal dreckig. Ich weiß echt nicht was da passiert. Ich fange manchmal an zu heulen und leide auch wegen der Emetephobie unter Panikattacken. Diese Kombination mit der Phobie und den Zwangsgedanken machen mich echt kaputt. Dennoch gehe ich raus und Versuche mein Leben zu leben. Nur mit den Gedanken und alles was gerade mit mir passiert will ich nicht so weiter leben, ich will unbedingt wieder ein NORMALER Mensch sein. (Ich will mich natürlich NICHT das Leben nehmen! Dafür ist es zu kostbar!) Natürlich werde ich auch zum Psychiater gehen. Aber ich wollte Mal hier ein bisschen was rauslassen, da ich sonst niemanden zum reden habe. Ich hoffe echt dass jemand mich versteht. Danke euch♥️

...zur Frage

Wie verkraftet man schlechte Gefühle/Sorgen?

Hallo liebe Community ! Ich bin ein Junge 14 Jahre alt und habe in den letzten Tage wiederholt immer schlechte Gefühle/Sorgen .Ich habe damals verschiedene peinliche Ereignisse erlebt die ich erstmal ignoriert habe ,aber jetzt kommt mir wieder alles hoch .Ich habe immer die Sorgen ,dass die Beteiligten das peinliche Ereignis meinem jetztigen Freundeskreis erzählen . Dazu habe ich noch Befürchtigung das andere über mich lästern wegen diesen Ereignissen (Nicht meine Freunde) .Ich weiß nicht ob das an der Pubertät liegt ,dass ich mir soviele unötige Gedanken/Sorgen mache .Ich möchte einfach wieder ohne negative Gedanken durch meinen Alltag gehen ! Ich brauche euren Rat wie ich das verkraften soll ! Ich bedanke mich für jede vernünftige Antwort .

...zur Frage

Welche Art von Mensch leidet an Zwangsgedanken/Zwängen?

Es gibt zahlreiche zwangsgedanken, Zwänge etc. Ich habe mich für eine Zeit lang mit vielen Zwängen usw. Außeinander gesetzt (ich bin sehr an Psychologie etc. Interessiert).

Manche Menschen haben Gedanken wie zb. ,,Ich habe angst..." oder ,,Was wenn ich...". Doch nur ungefähr 2-3% Der Bevölkerung leidet an solchen Zwängen.

Meine Frage nun wäre: Warum leiden genau diese Menschen an zwängen?

Ist es vom Zufall abhängig wen es trifft, oder haben diese Menschen auf Neurologischer Ebene etwas gemeinsam ? (Wie zb. Dass das gehirn vielleicht sachen anders verarbeitet, als bei den menschen welche keine Zwänge haben ?)

Das würde mich echt interessieren, und ich würde mich echt über eine Antwort freuen :)

Lg Momoi14

...zur Frage

Abturnende zwangsgedanken beim onanieren?

Hallo ich (m)  habe sehr oft beim onanieren eine art zwangsgedanken es ist so als ob mein Gehirn mich provozieren will und extra an sachen denkt die mich abturnen bis ich irgend wann keine lust mehr hab weiter zumachen woher kommt das ? Wie kann ich das bekämpfen diese zwanghaften abturnenden gedanken es stört schon extrem danke im Voraus

...zur Frage

Was ist der Ursprung von Sadismus?

Ist es möglich dass ein Mensch aufgrund eines Defektes, einer Störung, im Gehirn, sadistisch ist? Ich rede von Sadistischen Neigungen die schon beinahe den Alltag bestimmen, die Gedanken desjenigen kontrollieren, ob sexueller Natur oder nicht. Oder muss es bei solchen 'Störungen' IMMER ein Erlebnis/Ursache in der Kindheit gegeben haben? Beispiel: Er, 17Jahre alt, hat eine Glückliche Bilderbuch Kindheit ohne Schwierigkeiten genossen. Im alter von ca. 10 Jahren hat er sich stark in Richtung 'Sadistisch' entwickelt. Wobei er schon viel früher (~5 Jahre alt) keine Probleme damit hatte seine Haustiere zu tode verhungern lassen. Momentan hat die Person (17 Jahre alt) sehr stark sadistische Fantasien.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?