Welchen Wiederstand braucht man man bei einer Pull-down Konfiguration bei CMOS ICs?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Was ist denn das für eine Schaltung? Selbst zu Zeiten früherer TTL-Bausteine waren 470 Ohm ein ungewöhnlich niedrieger Wert.

Generell gilt: Du entnimmst den Eingangsstrom Deines Gatters bei LO aus dem Datenblatt - der Widerstand muss so bemessen sein, dass die Spannung bei diesem Strom noch deutlich unter der Schaltschwelle für LO liegt. Weniger Widerstand ist möglich, erhöht den Stromverbrauch und die Schaltgeschwindigkeit.

http://de.wikipedia.org/wiki/Logikpegel

Bei TTL waren typische Eingangsströme bei LO 0.2 bis 2 mA, bei CMOS sind es 0.1 bis 1 mikro-A, entsprechend wäre ein Widerstand bis zu 470 kOhm möglich.

Allerdings gilt auch: Je höher der Widerstand, umso langsamer die Schaltung. Was aber bei Deinem Beispiel mit handbetätigtem Taster nichts ausmachen dürfte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?