Welchen Widerstand brauche ich,Ich habe LEDs mit der Spannung 1,8V-2,2V;2,8V-3,6V;3,4V-4,0V und2,9V-4,0V, alle 20mA-30mA. Welchen Wiederstand brauch ich?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

für jede LED den passenden. es kommt immer drauf an, wie wie hoch deine versorgungsspannung ist...

nehmen wir mal an es sind 12 volt. dann muss  z.B. wenn du eine LED mit 4 Volt verwenden willst, der Vorwiderstand die restlichen 8 volt verheizen...

nach dem ohmschen gesetz (R = U / I) also Widerstand gleich Spannung durch Strom wären das in dem fall also 8 volt durch 0,02 Ampere wäre der benötigte Widerstand hier 400 Ohm.da so eine LED auch mit etwas weniger strom als geplant kaum dunkler leuchtet, würde ich empfehlen du nimmst einfach den nächst gerößeren. ich meine das wären 470 Ohm.

wenn du mherere LEDs verwenden willst, kannst du auch ketten bilden. bitte immer so, dass du gerade so unter die spannung deiner batterie kommst, so dass du immer einen vorwiderstand verwenden musst. du kannst aber auch dann einfach einen 10 Ohm Alibi Widerstand verwenden...

nehmen wir mal an du hast es hier mit 12 volt zu tun, dann kannst du 3 LEDs á 4 Volt in reihe schalten. und dann einfach den 10 Ohm davor...

oder anderes beispiel du bildest eine kette aus 3 Widerständen á 3,4 Volt. das wären dann 10,2 volt. also musst du 1,8 volt bei 0,02 Ampere verheizen. das wären dann 90 Ohm. 92 oder 93 müssste der nächst größere verfügbare sein...

willst du cluster aus mehreren ketten bilden, sagen wir mal 24 LEDs also 8 Stränge zu je drei LEDs dann muss JEDER strang seinen eigenen vorwiderstand besitzen. parallelschalten ist nicht...

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kommt darauf an mit welcher spannung die LEDs betrieben werden sollen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JoJoDJ2
27.06.2016, 14:13

Mit 3V und 4,5V (alle) und per Schalter an aus schalten

0

Ergänzung: Ich möchte sie alle mit 4,5V und 3V betreiben per Batterie und mit Schalter. Außerdem wäre nett wenn ihr schreibt wie man dies berechnet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von franz48
27.06.2016, 14:55

Machen wir, aber bitte, bitte ändere das Wort "Wiederstand" in Widerstand in der Frage.....

0

Widerstand = Spannung durch Stromstärke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?