Welchen Wert hat rationales Denken wenn alle irrationalen Glaubensformen Respekt bekommen sollen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Manche Dinge bewertet man völlig anders, wenn man einmal intensiv darüber nachdenkt, wem sich die Wissenschaft seit eh und je mindestens in Teilen angedient hat und welche Folgen es hatte.

Und bei irrationalen Glaubensformen ist es doch die Mehrheit der Gesellschaft, von der die Erhaltung auch des irrationalen Anteils ausgeht.

Wissenschaft mag für vieles gut sein. Aber weise wäre es gewesen, wenn so manche Wissenschaftler ihre Erkenntnise mit ins Grab genommen hätten anstatt es auf die Welt loszulassen.

In einem Punkt haben irrationale Glaubensformen und wissenschaftlicher Ehrgeiz eine Gemeinsamkeit:

Ohne Weisheit sind sowohl Wissen als auch Glauben wie eine herrliche Torte, auf die sich ein großer Hund entleert hat.

Nicht nachvollziehbar ist für mich, warum es derart viele Menschen gibt, die diese Art von Torte bevorzugen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von opti1908
27.08.2016, 23:52

Ganz richtig! Die Mehrheit der Bevoelkerung wird doch garade zu zum irrationalen, emotionalen Impulskauf angeregt um die Konsumgesellschaft ertragreicher zu machen. 

Rationales Denken ist dabei gaenzlich ueberflussig ... und scho gar nicht kritisch ueber den manipulative Medieneinfluss denken ... 

0

Hallo opti1908,

Welchen Wert hat rationales Denken wenn alle irrationalen Glaubensformen Respekt bekommen sollen?

Nanana, immer schön langsam. Welche Glaubensformen sind denn für sie irrational? Rationales denken hat für mich genausoviel Wert wie der Glauben, Ich finde beides verdient Respekt und beides sollten sich die Menschen aneignen.

Wissenschaftliches denken muss erst gelernt werden. Sollte irrationaler,
ungebildeter Schwachsinn nicht gesellschaftlich mehr stigmatisiert
sein?

Wissenschaftliches denken muss von manchen gelernt werden da haben sie Recht, aber das ist nicht allzuschwer, wir Menschen werden als Wissenschaftler ja quasi "geboren", weil wir die Welt um uns erkunden und erforschen aufgrund unserer natürlichen Neugier.

Und zum zweiten, was ist für sie denn irrationaler "ungebildeter", Schwachsinn? Das würde mich doch mal interessieren.

LG Dhalwim

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von opti1908
02.09.2016, 09:04

Oft werden falsche Fragen gestellt, weil die rationale Grundlage zu einem objektiven Verstand fehlt. 

Warum fragen noch immer so viele Unwissende: "Wer hat die Welt erschaffen?"

Eine viel vernueftigere Frage waere doch: "Welche Kraefte der Natur sollte der Mensch erforschen um eine verrnueftigere Gesellschaft auf Erden zu ermoeglichen, ohne Irrefuehrung, Ausbaeutung, Propaganda, Krieg und Drang nach Profit?"

Wenn jeder Unsinn ein Recht hat zu bestehen, werden wir nur selten die richtigen Fragen zu hoeren bekommen!

0

Bei einer Aussage muss man sich immer fragen, ob sie wahr ist UND ob sie nützlich ist. Z.B. hat Buddha gesagt: "Alles Glück dieser Erde kommt aus dem Streben dass andere glücklich sein mögen."

Das ist objektiv betrachtet falsch, aber es ist SOOO schön :-) Manche Aussagen der Religionen sind einfach nützlich, obwohl sie unwahr sind. 

Blöd und verachtenswert sind nur die Religionen und religiösen Aussagen, die zugleich unwahr und schädlich sind. 

Wissenschaft ist IMMER gut, aber Religion ist manchmal ebenfalls gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von opti1908
27.08.2016, 21:01

Super! Menschliche Gefuehle sind eben ein Teil unseres emotionalen Seins und sollten rationaler Analyse stand halten, was sie aber recht oft nicht tun. 

Viele Lebensformen haben Emotionen. Eine entwickelte, rationale Gedankenwelt die die Entfaltung intellektueller Werte gesellschaftlich als wuenschenswert erkennt, ist aber oft von den unterschiedlichsten Emotionen unterbunden da deren kritische Betrachtung auf irrationale Weise keinen Erfolg bringt. 

1
Kommentar von scatha
30.08.2016, 18:19

Dem Glück der Anderen zu dienen macht tatsächlich glücklich, ist aber selbstverständlich nicht der Einzig mögliche Weg.

Wissenschaft "sollte" der Wahrheit verpflichtet sein, Religion "sollte" der Rückverbindung mit Gott verpflichtet sein. Beides ist leider nicht immer gegeben.

1

Der Schwachsinn ist (leider) auch in höchsten Bildungskreisen verbreitet, oft sogar mehr als bei einem "ungebildeten" Praktiker.

Aber als Grundregel: Mach sowas nicht zur Basis für die Einschätzung eines Menschen, Du könntest sonst seine guten Seiten vorschnell gar nicht zur Kenntnis nehmen.

jeder hat Gründe, warum er diese oder jene Meinung entwickelt, die muss man einfach respektieren, auch wenn man nicht übereinstimmt!

Ich habe gute Freunde auch im Glaubenslager und auch im konträren politischen Lager, man sollte das nicht zum Kriterium machen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von opti1908
27.08.2016, 20:42

Gut, soll man dann jedem Schwachsinn gegenueber tolerant sein? 

Sollte die rationale Erkenntnis der Wirklichkeit nicht die Basis zu einer intellektuellen geselschaftlichen Weiterentwicklung sein?

0

Das ist 'ne höchst rhetorische Frage, oder?

Der Wert rationalen Denkens hängt ja nicht vom Wert (oder Un-Wert) irrationalen Denkens ab, sondern hat einen inhärenten Nutzen.

Ob man irrationales Denken respektieren sollte ist eher eine gesellschaftliche Frage.

Um es kurz zu machen: Ein Verbot wird (von den Irrationalen) nicht hingenommen werden. Und die sind Legion. Gaußverteilung halt. Also stell dich lieber gut mit ihnen - das wäre jedenfalls rational.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von opti1908
30.08.2016, 20:08

Guter Beitrag! 

Es ist aber eher eine recht praktische Frage von gesellschaftlicher Bedeutung da vorherrschendes, irrationales Denken doch auch die positive, soziale Enwicklung der Menschen behindert ... also durch aus nicht rein rhetorisch, mein Freund! 

Du magst ja recht haben, dass die Irrationalen in der Mehrheit sind. Es waere jedoch nicht rational, sonder feige und falsch sich denen zu unterwerfen nur weil es mehr davon gibt ... ahahaha.

0

Als gebildeter Mensch solltest Du wissen, daß Aussagen über "Wert" und "sollen" mit Mitteln der Rationalität alleine gar begründet werden können. Schon Deine Fragestellung beinhaltet also in sich eine irrationale Komponente. Zum Problem wird das aber nur für den, der sich -- irrationalerweise -- einem rationalistischen Reinheitsgebot verschreibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von opti1908
27.08.2016, 22:24

Ist doch klar, religioese Menschen haben fuer Rationalitaet und ihrer itellektuellen Weiterentwicklung natuerlich wenig Beduerfnis weil sie doch ihre subjektiven Vorstellungen als ihre persoenliche Wirklichkeit sehen, und ihre eingeschraenkte Gedankenwelt erloest alles Uebrige ... keine weiteren Fragen stellen sich fuer sie 

0

Welchen Wert hat rationales Denken wenn alle irrationalen Glaubensformen Respekt bekommen sollen?

Keinen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Iamiam
28.08.2016, 12:38

Wo ist die Rationalität von Musikgenuss? Konsequenterweise musst du dann auch diesen für überflüssig erklären.

Man muss die Dinge weiterdenken -zum Zuendedenken kommt man ohnehin nie...

0

Was meinen Sie mit dem letzen Satz der Frage?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von opti1908
28.08.2016, 00:07

Sollten irrationale, ungebildete Menschen die gleichen Moeglichkeiten haben als reational denkende, oder haben sie mit ihrer Einstellung bereits den ihnen zustehenden Nachteil erhalten?  

0
Kommentar von WastedYout
28.08.2016, 15:48

Glaube an Gott

0

Nobody is perfect!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von opti1908
27.08.2016, 22:34

ok .... aber alles unterliegt den Gesetzen der Natur, ahahahaha!

Mit etwas mehr rationalem Denken werden wir es auch besser zu verstehen lernen dass wir ein Teil der Natur sind und alles Goettergerede reiner Mist ist ... :).

 

0
Kommentar von Lazybear
28.08.2016, 07:37

also ich bin nicht gläubig, aber dass es keinen gott gibt wirst du nie zu 100% beweisen können, ich habe respekt vor leuten, die glauben, gleichzeitig die naturgesetze und forschungsergebnisse anerkennen und meinen weg als gleichberechtigt ansehen! warum sollte ich solches denken bestrafen wollen, es ist für mich nicht unlogisch! das problem mit dem was du willst ist meiner meinung nach sich auf etwas versteifen, dass vllt irgendwann überholt werden könnte aber keine flexibilität bietet und menschen in der entwicklung bremst, klingt wie religion xD

0
Kommentar von Lazybear
29.08.2016, 05:52

ich denke jeder hat irgendwo seine probleme und man sollte eher andere respektieren lernen, bin auch der meinung dass man anderen den unsinn auch lassen sollte, solange sie nicht rumlaufen und verlangen, dass ihr unsinn an kinder weitergegeben werden soll in der schule mit schöpfungslehre etc. das geht absolut garnicht! lg

0

Was möchtest Du wissen?