Welchen Weg sollte ich denn gehen?

7 Antworten

Da kommen tatsächlich mehrere Baustellen zum Vorschein.

  1. Dass dein Partner mit 29 Jahren schon mehr Erfahrung mit Frauen hinter sich hat, finde ich normal. Sexuelle Wünsche oder Abneigungen müssen Paare einander unbedingt anvertrauen.
  2. Längerfristig ist deine Tagesstruktur unbefriedigend. Auf diese Weise lernst du kaum neue Menschen kennen und bleibst in deiner Persönlichkeitsentwicklung zurück. Es war ein sehr grosser Schritt, von einer Fernbeziehung auf eine 24/7-Beziehung umzusteigen. Das würde kaum jemand problemlos durchhalten.
  3. Setze dich mit deinen Berufswünschen auseinander und suche dir einen Ausbildungsplatz. Damit sicherst du dir auch deine finanzielle Unabhängigkeit, falls eure Beziehung ins Straucheln geriete. Tief im Innern spürst du genau, dass da noch Ziele warten, die du erreichen möchtest. Dein eigener Weg fördert auch dein Selbstvertrauen, so dass ihr euch auf Augenhöhe begegnen könnt.

Ich wünsche dir Mut, Kraft und Zuversicht.

Es ist nicht erfüllend, nur zu kochen und den Haushalt zu führen. Das ist unabhängig von deinem Partner so. Also er hat nichts damit zu tun, dein Leben in den Griff zu nehmen.

Es sei denn er unterstützt dich nicht in deinem Wollen und verbietet dir dich beruflich zu engagieren.

Ich denke das ist die zentrale Frage. Denn ja es ist wirklich wichtig, dass du eine Ausbildung machst, arbeitest und somit für dich selbst sorgen kannst. Das hebt dein Selbstvertrauen dann von alleine.

Dass er vor dir mehr verschiedene Beziehungen, Affären oder ONS hatte, das sollte dich nicht kümmern. Er ist immerhin 8 Jahre älter als du und offenbar meint er es ja ernst mit dir.

Wie heftig oder verwerflich seine Lügen die du aufgedeckt hast sind, kommt auf eben die Begleitumstände an. Erzählte er dir nur nicht alles haargenau aus seiner Vergangenheit, dann frage dich selbst, ob du ihm alles klein genau erzählst, worauf du vielleicht nicht gerade stolz bist.....ich denke wohl kaum, weil das niemand wirklich tut.

Oder Notlügen, wenn man einem leidigen Thema ausweichen will, weil da ja auch wirklich nichts war aber zu Diskussionen führen könnte, auf die man keine Lust hat, gehört zum Standard vieler Männer und Frauen mit einem eifersüchtigen Partner an ihrer Seite.

Das mit der Ausbildung erachte ich allerdings als ein MUSS, um das du dich ab Dato intensiv kümmern solltest und dich allenfalls trennen musst, versucht er dir dies total auszureden.

Denn dann will er ein Heimchen am Herd und keine ebenbürtige Partnerin.

Hallo,

mit 29 Jahren, hatte er bestimmt schon ein paar Frauen, dass ist nicht wo man eifersüchtig sein muss. Ein normales Leben ist es definitiv nicht, dass du den ganzen Tag kochen musst, und Haushalt führen musst, sowas brauchst du dir nicht antun. Am besten du sprichst mir deinem Freund, am Ende entscheidest du ob du noch willst oder nicht. Am besten du machst eine Ausbildung, nämlich das ist gut.

Wünsche dir viel Glück für die Zukunft!

Liebe Grüße, Leandra!

Woher ich das weiß:Recherche

Ich würde sagen das du mit ihm Mal darüber reden solltest und wenn er nicht will sag ihm das es so nicht weiter geht und ihr Schluss macht...denn ich persönlich finde das das kein schönes Leben ist hoffe ich konnte helfen

Fokussiere Dich auf Deine Interessen, Anlagen und Lebenspläne. Wenn Du Mutter bist, sind Haushaltsarbeiten unumgänglich und noch früh genug. Werde unabhängig, das stärkt Deine Persönlichkeit, dann wirst Du auch einen Partner finden, der das achtet und respektiert. Werde nicht zum Opfer Deiner Lethargie.

Was möchtest Du wissen?