Welchen Weg muss ich nehmen um bei der Luftwaffe als Ingenieur bzw. Maschinenbauer zu arbeiten?

3 Antworten

Ich (momentan im Master-Studium Luft- und Raumfahrttechnik bei der Bundeswehr) möchte darauf hinweisen, dass es nur SEHR wenige Verwendungen bei der Bundeswehr gibt, bei denen man als Ingenieur tätig ist. Für die meisten heißt es nach dem Studium Wartungspläne erstellen, Ersatzteilverwaltung etc.

Leider wird das erst vermittelt, wenn man schon mitten im Studium ist, was berechtigter Weise zu viel Frustration unter den Kameraden führt. Also wenn du zur Bundeswehr willst musst du dir da in im klaren sein.

Und wie komme ich z.b als normaler Ingenieur für Luft und Raumfahrttechnik zu Airbus? Und welche Studiengänge brauche ich?

0

Ganz einfach: Du informierst Dich selbst bei der Bundeswehr - und stellst dem Karriereberater die richtigen Fragen. Ist jetzt nur eine Arbeitshypothese von mir. 

Du musst auch nicht unbedingt Soldat werden. Es gibt auch zivile Ingenieure, z. B. bei der Wehrtechnischen Erprobungsstelle in Manching. 

Ich frage mich immer, wie ich und andere früher an einen Job gekommen sind. Irgendwie war da mal was mit Eigeninitiative. 

Wenn Du Dich für die Offizierslaufbahn bewirbst und angenommen wirst, kannst Du an der Bundeswehrhochschule ein Ingenieurstudium absolvieren und anschließend bei einem fliegenden Verband in der Technischen Gruppe Dienst tun.


Was möchtest Du wissen?