Welchen Trafo/Spannungswandler?

4 Antworten

du brauchst ein netzteil, das bei 24 volt mindestens 14 ampere zur verfügung stellt. die dinger sind leider nicht gerade billig, gibts aber (relativ fertig) zu kaufen.

https://www.ebay.de/i/252689315636

das wäre eine lösung aber bitte unbedingt drauf achten, dass das teil noch in ein gehäuse kommt, anderenfalls besteht die nicht unbegründete gefahr, dass man sich an den offenen 230 volt klemmen eine flammt!

lg, Anna

Hey. Danke für die Antwort. Also ich habe vor ein xxl Looping loui zu bauen. Dafür brauche ich einen Motor der die Mitte bewegt. Ca 20 Kilo. 

Deswegen dachte ich eben an einen e Scooter Motor mit Kette und ein Gewindestab mit Zahnrad. Somit müsste ja der Motor das Ding drehen. Dran wollte ich eben einen drehzahlregler setzten 😐🤔

0

Wenn es sich um einen Wechselstrommotor mit 24 V handelt, brauchst Du nur einen Transformator 24 V auf 230 V mit mindestens 250 Watt.

Da ist es mit einem Trafo nicht getan, für so etwas braucht man komplexe Netzteile.

Dabei sollte man auch nur Geräte kaufen, die zu dem zu Versorgenden Verbraucher passen.

Die 110 Volt Windung bei Trafo?

Hallo User, Ich habe hier einen Trafo liegen, wo ich nun wissen muss, welche die 230 Volt Windung ist. Der Trafo hat 2 Eingänge: 110Volt und 230 Volt Der eine Eingang hat einen Wiederstand von 44 Ohm und der andere einen von rund 15 Ohm. Welcher ist nun der Eingang für 230 Volt?

...zur Frage

Seilsystem Pendelleuchte?

Habe eine Niedervolt Pendelleuchte mit zwei Lampen an Seilen. Dimmbar, Trafo 230/12 Volt mit 35 + 105 Watt.( Relco Hole 105PFS) Licht flackert und wechselt von hell zu dunkel, beide Lampen( je 50 Watt ) unterschiedlich.

Trafo ausgetauscht. Kabel ist wohl defekt. Kabeldurchmesser ist 1,25 mm.

  • Wo gibt es Kabel mit 0,75 - 1,5 mm°? Bisher nur Kabel mit 2,5 mm° und größer gefunden.
  • Sind zwei Stiftlampen a` 50 W richtig ?
...zur Frage

Widerstände überhitzen sich trotz richtiger Größe?

Hallo,

bastle mir gerade einen kleinen Taschenventilator, als Stromquelle benutze ich eine ältere Handy-Powerbank die ich nicht mehr benötige, der Motor hat einen Leerlaufstrom von 350 mA und läuft zwischen 1,5 bis 3 Volt. Da die Powerbank eigentlich für Handys gedacht ist, müsste die ausgegebene Spannung zwischen 4 und 5 Volt liegen.

Ich habe ausgerechnet, dass der Widerstand, angenommen die Spannung des Akkus beträgt 5V, etwa 5,7 Ohm groß sein müsste. Mit 6,9 Ohm, die ich aus zwei Widerständen in Reihe gelötet habe, sollte es also auch laufen. Das tut der Motor auch, nur aus irgendeinem Grund überhitzen die Widerstände nach kurzer Zeit. Die Richtigkeit der Widerstände habe ich geprüft. Auch mein 10 Ohm Widerstand wird zu heiß, der Motor kann mit dem aber auch natürlich nicht laufen.

Zum Test habe ich auch einen 220 Ohm Widerstand angeschlossen, dieser überhitzt sich nicht mehr, natürlich läuft der Motor aber auch nicht.

Alle Widerstände funktionieren einwandfrei und sind nicht fehlerhaft!

Hat jemand eine Idee?

...zur Frage

Suche einen Spannungswandler, welcher mir 36 volt zu 230 transformiert (bei 500Watt(notfalls, falls es da keinen gibt währen auch 36 auf 12 möglich))?

...zur Frage

Beeinflusst das Anschließen eines Verbrauchers an der Steckdose das Stromnetz?

Verbraucher haben ja einen Widerstand und die Stromquelle, also die Steckdose hat jaeine Spannung von 230 V. Ich kenne für Stromkreise nur die Formel I=U/R. Das müsste ja dann heißen, dass wenn man Zuhause zum Beispiel ein Handy anschließt, was eine Widerstand hat, die Stromstärke im Stromnetz sich auch verändern würde. Zumindest ist das mein Gedankengang, ich weiß nicht, ob das stimmt, deshalb frage ich.

Ist das so oder wenn nicht: Wie funktioniert das Stromnetz dann, so dass die Stromstärke nicht schwankt. Ich habe schon ewig darüber nachgedacht, konnte es mir aber einfach nicht erklären.

...zur Frage

Spannungswandler falsch gepolt

Ist es schlimm, wenn ich meinem 12 Volt DC auf 230 Volt AC Spannungswandler falsch gepolt an eine Batterie / Akku anschließe ? :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?