welchen Teil der Steckdose kommt der Strom?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nachdem ich die recht dürftigen Ausführungen des Wikipedia-Artikels zum Thema "Steckdose" gelesen habe, scheint mir eine ernsthafte Antwort doch hilfreich zu sein.

Die sichtbaren Metallteile bzw. der Metallbügel der Steckdose ist der sogenannte Schutzleiter. Der ist über eine besondere Leitung mit der Erde verbunden.

Ein Schutzkontakt-Stecker (kurz: Schuko-Stecker) verbindet den Schutzleiter der Steckdose mit den Teilen eines Elektrogeräts, die man berühren kann und bei denen diese Berührung gefährlich sein könnte. Insbesondere sind das Metallgehäuse.

Der Sinn des Schutzleiters ist, dafür zu sorgen, dass die Berührung z. B. des Metallgehäuses immer ungefährlich ist, auch wenn im Innern des Gerätes ein Draht abreißt. Wenn in einem Toaster mit Metallgehäuse beispielsweise ein Draht bricht und das Metallgehäuse berührt, entsteht so ggf. ein Kurzschluss, und die Sicherung unterbricht den Stromkreis. Ohne Schutzleiter würde das Metallgehäuse möglicherweise unter Spannung stehen und eine Berührung lebensgefährlich sein.

Der Schutzleiter darf auch keine andere Aufgabe haben als eben diesen Schutz.

Der Strom, um die Geräte zu betreiben, kommt aus den Löchern. Elektrischer Strom funktioniert nicht ganz so wie Wasserkraft, bei Wasserkraft können wir das Wasser einfach weglaufen lassen, Strom muss irgendwie zurückgeführt werden - wir brauchen immer einen geschlossenen "Stromkreis".

Der Strom kommt also aus dem einen Loch heraus und geht in das andere Loch zurück. Wir haben hier Wechselstrom, d. h nach einiger Zeit wechselt die Stromichtung, der Strom kommt also aus dem zweiten Loch heraus und in das erste wieder zurück, und nach einiger Zeit wird wieder gewechselt. "Einige Zeit" ist natürlich in elektrotechnischen Maßstäben zu verstehen, in Europa sind 50 Hz ("Hertz") üblich, d. h. der Strom wechselt 50 Mal in der Sekunde die Richtung hin und wieder zurück, also insgesamt 100 Mal in der Sekunde. Welche technischen Vorteile Wechselstrom hat und was "Hertz" bedeutet, ist eine Frage, die besser woanders beantwortet wird.

FK1954 hat geschrieben, dass der Strom nur aus einem der beiden Löcher kommt. Das bedeutet hier, dass einer der beiden Stromleiter ein "Nullleiter" ist, der mit der Erde verbunden ist. (Damit könnte man im Prinzip Nullleiter und Schutzleiter zusammenlegen, aber wenn dabei etwas schiefgeht, ist es gefährlicher als wenn man überhaupt keinen Schutzleiter hat, deshalb ist das verboten.) Du kannst normalerweise ohne Gefahr einen blanken Metalldraht in das Loch mit dem Nullleiter stecken, ohne etwas zu spüren. Tu es aber trotzdem nicht, ein Irrtum ist lebensgefährlich! Auch ist der Nullleiter nicht immer wirklich auf Erdpotential, sodass du auch hier einen elektrischen Schlag bekommen kannst.

Warum nimmt man nun einen Nullleiter? - Strom stellt man meistens als "Dreiphasen-Drehstrom" her, d. h. mit einem Generator erzeugt man gleich dreimal Strom, jeweils um eine Dritteldrehung versetzt. Eigentlich bräuchte man für drei "Phasen" sechs Leitungen, aber auf diese Weise kann man die "Rückleiter" für die drei Stromleitungspaare zusammenfassen zu dem sogenannten "Nullleiter". (Er muss nicht unbedingt mit der Erde verbunden werden, ist es aber meistens.) Damit spart man Stromleitungen ein.

Jede Steckdose bekommt nun einen Draht vom Nullleiter und einen Draht, der mit einer der drei "Phasen" verbunden ist. Um die Leitungen möglichst gleichmäßig zu belasten, sind in einem Haus an jede der drei Phasen ungefähr ein Drittel der Steckdosen angeschlossen.

Geräte, die besonders viel Strom brauchen, wie Elektroherde, sind an alle drei Phasen angeschlossen. Hier hat man fünf Leitungen: drei für die drei Phasen, eine für den Nullleiter und eine für den Schutzleiter.

Jetzt bin ich viel ausführlicher geworden als ich eigentlich wollte, und fürchte, es ist auch nicht alles so ohne weiteres verständlich. Wen hier Einzelheiten interessieren, der stellt am besten Fragen zu den einzelnen Punkten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der strom kommt aus einem der beiden Löcher. aus welchem, das wechselt jede Sekunde 100 mal.

die beiden Metallteile oben und unten sind ein und der selbe kontakt, die erdung. die erdung dient dazu, den strom abzuleiten, wenn z.b. beim Bügeleisen die heizspirale defekt ist, und kontakt mit der sohle bekommt.

bei alten Installationen hieße das, dass eine Menge strom auf einmal abfleißt (zu viel für die Sicherung) also das was die meisten unter "kurzschluss" verstehen.

bei modernen Installationen gibt es dafür einen so genannten FI Schalter. der merkt, wenn Strom verloren geht (über die erdung abfließt) und schaltet automatisch ab.

falls du übrigens zufällig weißt, was ein Phasenprüfer ist, und dass er nur an einem der beiden Löcher leuchtet,. dann lass mich das kurz auch noch erklären... einer der beiden Drähte, die mit den Löchern in der steckdose verbunden sind, ist der Neutralleiter. er ist im Sicherungskasten mit der Erdung verbunden. so zu sagen die Masse.

der Phasenprüfer leuchtet nämlich, wenn strom durch den Prüfer und den, der prüft fließt, und weil der neutralleiter und der Rest des Hauses quasi die gleiche Spannung haben, kann da kein Strom fließen...

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach das Hirn auf 10 % Leistung hochschalten. Man kann die beiden oberen und unteren Teile berühren, die Kontakte in den Löchern nicht. Ich weiß, das wird jetzt schwer, aber welcher Teil wird jetzt die lebensgefährliche Spannung liefern? Der den man einfach berühren kann, oder der der sich nicht berühren lässt. Die Zeit läuft ab jetzt.....

Als Nachtrag: Eigentlich ist nur einer der beiden Kontakte stromführend. Welcher kann man aber nur durch ein Messgerät, Phasenprüfer oder anfassen feststellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Strom fließt zwischen den beiden Buchsen (hinter den Löchern) über das angeschlossene Elektrogerät.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von den Löchern. Die Metall-Teile sind nur dafür da, dass der Stecker auch fest sitzt. :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PWolff
26.06.2014, 20:56

Die Metallteile sind dafür da, die Haustiere von den Löchern abzulenken. Solang die da noch an dem Metall rumknabbern, stecken die ihre Zunge nicht in die Löcher. scnr

1
Kommentar von wollyuno
27.06.2014, 15:54

@emonadeo,deine erkenntnisse hast bestimmt aus minekraft,stimmen aber nicht ist der schutzleiter und wichtiger wie die funktion überhaupt.die sind für den personenschutz vorgesehn wenn ein gerät defekt ist

0

Von einem der beiden Löcher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cyber1408
26.06.2014, 20:34

Und was kommt aus dem anderen?

2

Was möchtest Du wissen?