Welchen Stellenwert hat für Euch ein Auto?

...komplette Frage anzeigen

24 Antworten

Hallo!

Für mich (m, 26) ist ein Auto einerseits ein Transportmittel ohne Status-Charakter, andererseits aber muss es mir auch gefallen & meine Anforderungen unter einen Hut bringen. Was Zuverlässigkeit, Kundendienstnetz und -qualität, Preis/Leistung und Verbrauch angeht, bin ich mit alten Mercedes bisher am besten gefahren & werde auch dabei bleiben.

Preislich sage ich mal --------> so wenig wie möglich, so viel wie nötig. Ich habe mich auf den Mercedes C180 W202 begrenzt & werde solange der Markt einigermaßen Nachschub hergibt auch nix anderes kaufen.. und gute Exemplare ohne großen Rostbefall kosten mit neuem TÜV zwischen 1000 und 1500 Euro. Mehr würde ich für einen 180er nicht ausgeben.

Dass Sprüche von wegen "Rentnerkarre", "Bonzen-Auto" (wegen Mercedes) oder Gelächter über leicht angerostete Autos, die nach wenig Geld aussehen und noch weniger Geld gekostet haben die Runde machen, beeindruckt mich nicht. Ich definiere mich nicht über Autos, weil ich das nicht nötig habe.

Mir sind andere Sachen wichtiger als ein Auto, deswegen fahre ich grundsätzlich nur alte Mercedes C-Klassen. Prestigewert und Imagewert sind da gleich Null, erst recht da jeder "echte Benzfan" auf den W202 schimpft wo es nur geht & sich drüber lustig macht um den noch rostfreudigeren 190er in den Himmel zu loben & als Kult zu feiern...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pangaea
27.09.2016, 17:28

Wir hatten mal einen 190er, und der rostete nicht die Spur. Er war auch sonst nicht kaputtzukriegen.

0

Für mich ist ein Auto wichtig als Transportmittel, denn es gibt weder eine Busverbindung noch eine Straßenbahn in der Nähe meines Wohnortes. Ein Auto ist für mich kein Statussymbol.

Allerdings finde ich, dass manche Autos ein wunderschönenes Design haben. Man sollte sie als Kunstwerk ins Museum stellen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Meine Familie/Tochter

2. Freundin und Auto

3. Freunde

Mir macht Autofahren viel Spaß und ist neben Tunen mein größtes Hobby. Ich mache gerne Ausflüge bei denen auch mal der Weg das Ziel sein kann und habe in Zukunft vor regelmäßig auf einigen Rennstrecken Hobbymäßig zu fahren.

Weder für den Weg zur Arbeit noch zum einkaufen bin ich auf ein Auto angewiesen. Lediglich meine Tochter hole ich lieber mit dem Auto als mit Bus und Bahn, da ein Weg schon mal 60km sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keinen besonders hohen.

Ich lebe in Berlin (Innenstadt) und bin viele Jahre ganz ohne Auto zurechtgekommen. Ich hatte eine Monatskarte für die Öffis und immer dann, wenn ich mir dachte "Ach, jetzt wäre ein Auto doch gut!" habe ich mir ein Taxi genommen. Abends spät, oder wenn ich schwer zu tragen hatte zum Beispiel. Man kann ziemlich viel Taxi fahren, bis man die Unterhaltskosten für ein Auto erreicht.

Inzwischen haben wir ein Auto, das wir aber verleichweise selten fahren. Eigentlich hauptsächlich für längere Strecken. Einkäufe erledigen wir oft zu Fuß.

Ich lege Wert auf ein sicheres Auto und eines, das auf Langstrecken komfortabel ist. Aber ich möchte nicht zuviel Kapital in einem Gegenstand binden, der unter der Laterne langsam auf dem Weg Richtung Schrottplatz ist.

Also haben wir ein gebrauchtes, aber gepflegtes Auto gekauft, das uns hoffentlich noch viele Jahre hält. Es ist nicht kaskoversichert - wenn also ein Baum draufkippt, ist es weg. Das wäre ärgerlich, würde uns aber nicht finanziell ruinieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Tatsache, dass ich ein Auto habe, ist mir sehr wichtig. Ich arbeite im Dorf und da geht das gar nicht anders. (Mal davon abgesehen, dass die Busverbindungen bei uns sowieso schrecklich sind!)

Es ist aber kein Statussymbol, wichtig ist mir Funktionalität. Es muss sich angenehm fahren, im Winter ne brauchbare Heizung haben,... Alles weitere ist nur Bonus. Alles kann, nichts muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich hat ein Auto einen sehr geringen Stellenwert. Ich wohne in einer Stadt mit guter Verkehrsanbindung und habe auch kein autoabhängiges Hobby.

Ein Auto will bezahlt, versichert, versteuert, gewartet, getankt, repariert und geparkt werden. Für gebührenpflichtiges Parken können sich in der Stadt schnell Kleinbeträge zu Summen läppern. Von der Garage rede ich erst gar nicht.

Wenn ich sehe, wie viel manche Haushalte monatlich nur für ihr Auto bezahlen müssen, wird mir schlecht. Ich selbst fahre ein 700-er Motorrad, das kostet im Unterhalt ein Taschengeld im Vergleich zum Auto. Im Winter muss dann eben bei Bedarf mal eine Busfahrkarte her. Die Garage kann man sich mit mehreren Fahrern teilen.

Mein persönliches Fazit: das Auto sollte zum Leben UND zum Budget passen. Wer sich alles Mögliche verkneifen muss, um sein Auto zu finanzieren, sollte seine Wahl noch mal überdenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich könnte ohne ein Auto auskommen, da ich in einer Großstadt wohne.

Allerdings empfinde ich ein Auto als ein Stück Lebensqualität, da ich nur ungern mit Bussen und U-Bahnen fahre.

Ich würde Deine Frage nicht mit festen Zahlen beantworten, da ja jeder unterschiedlich viel Geld zur Verfügung hat.

Ich würde mir kein Auto kaufen, das so viel Geld bindet, dass ich es kaskoversichern müsste oder das mich laufend so viel kostet, dass es mich auch nur in die geringsten finanziellen Schwierigkeiten brächte.

Leasing oder eine Kreditfinanzierung kämen daher für mich nicht in Frage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt auf's Auto an. Für den Arbeitsweg reicht ein kleines sparsames Auto, für Langstrecken muss es schon komfortabel und kraftvoll sein, Hobby ist wieder was ganz anderes.

Ich gebe für meine Autos so viel wie nötig und so wenig wie möglich aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Freunde/Familie

2. Partnerin/Freundin

3. Meine Autos

Für mich sind Autos sehr wichtig weil sie sowohl meine Arbeit als auch mein Hobby sind. An Wochenenden schraube ich an meinen 2 Spaßmobilen und unter der Woche bin ich mit meinem Geschäftswagen unterwegs der aufgrund meiner Position als stellvertr. Geschäftsleiter auch nicht gerade ein Dacia Sandero ist. Mir würde zwar was kleineres reichen, jedoch muss man eben auch aufs Image der Firma und das Auftreten beim Kunde achten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ich auf dem Land wohne, ist das Auto für mich wichtig als schnellstes Transportmittel und als Anbindung für öffentliche Verkehrsmittel (Bahn). Auch zum Transport schwerer Lasten habe ich keine andere Möglichkeit. Ich versuche bewusst, das Auto so wenig wie möglich zu benutzen, bzw. wenigstens Fahrgemeinschaften zu bilden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich ist das Auto sehr wichtig, war schon von Kind auf von Autos und großen Motoren mit Leistung fasziniert. Für den Alltag brauche ich ein bisschen Spaß und da ich selber Bodybuilder bin brauche ich auch ein wenig mehr Platz im Auto, Kleinwagen verabscheue ich. Komfort muss auf jeden Fall auch da sein.
Je mehr PS, desto höher der Fahrspaß. Aber es muss halt bezahlbar sein.
Daher fahre ich einen größeren 3L Diesel BMW 530d E60 der sieht schick aus, hat wegen des Diesels ordentlich Durchzug und ist Sparsam zugleich. Da stört es nicht wenn man mal aufs Gas tritt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Mittel, um von A nach B zu kommen.
Da ich in der Provinz wohne, kann ich da keine Öffis nutzen.

Und mein Arbeitsweg beträgt 40 Kilometer (aktuell wegen einer Umleitung sogar 45 Kilometer).

Da geht dann auch kein Fahrrad oder so mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Topotec
27.09.2016, 10:50

40 Km sind doch nen Klacks mit nem ordentlichen Fahrrad...

0

Tatsächlich hat für mich ein Auto keinen hohen Stellenwert im Leben. 

Und ebenso fehlt mir jegliches Verständnis für begeisterte Autofahrer, für die ihr Auto eine wichtige Rolle im Leben spielt. Ich finde es unverständlich, wie man sich durch ein Auto profiliert und es als Statussymbol nutzt. 

Am Ende bleibt es für mich ein relativ unabhängiges Transportmittel, was den Menschen von A nach B bringt. Zudem lohnt es sich in (großen) Städten kaum. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey Elifant90,

für mich ist ein Auto sehr wichtig. Es ist nicht nur Mittel zum Zweck; es muss mir auch Spaß machen damit zu fahren. Ich mag guten Sound, viel PS und ein hohes Drehmoment - damit ist Fahrspaß garantiert. Ich habe 2 Autos. Ein alltagsauto und eine "Rennmaschine", wenn ich einfach mal Bock habe, ordentlich stoff zu geben und den Rausch der Beschleunigung und Geschwindigkeit zu erleben.

Was ich ausgeben würde? Das was ich finanziell vertreten kann.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So viel wie es das Budget zu lässt. Da mir Autos auch sehr viel bedeuten würde ich für ein Auto etwas mehr ausgeben und dafür auf etwas unwichtigeres verzichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich ist es einfach nur ein Fortbewegungsmittel. Ich definiere mich nicht über ein Auto, und ich finde Menschen, die sich mit einem Auto brüsten, ziemlich ärmlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • gute wohnung
  • Auto
  • Urlaub 
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Auto kommt fast auf die gleiche Höhe wie meine Freundin.

Mein Auto ist mir sehr viel wert. Aus diesem Grund hege und pflege ich es auch. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es muss immer sauber sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Topotec
27.09.2016, 10:51

Warum?

0

Es ist ein Transportmittel und meist nützlich. Mehr nicht.

Lg

HelpfulMasked

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?