Welchen Sprachkurs an Uni belegen: Chinesisch, slawische Sprache, oder doch Französisch?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich würde Slawistik nehmen. Ich finde das einfach sehr interessant und wenn du da sowieso hinwillst ist doch perfekt. 

Kroatisch zum Beispiel ist nicht so leicht wie eine romanische Sprache, aber man kann sich drin verbeissen. Ausserdem sind die anderen slawischen Sprachen ähnlich aufgebaut. Selbst kyrillisch sollte dich nicht abschrecken. 

Und es ist noch vergleichsweise was besonderes. Bei den anderen Bereichen ist die Konkurrenz größer könnte ich mir vorstellen. 

An deiner Stelle würde ich Chinesisch oder Russisch (oder eine andere der slawische Gruppe) wählen. Chinesisch wäre die nützlichste für deinen künftigen Job. Es stimmt, dass es viele Chinesische  gibt, die Englisch gut beherrschen, aber Chinesischkenntnisse sind jedenfalls vorteilhaft.
Russisch (oder eine andere slawische Sprache) würde auch wählen, wenn du dran interessiert bin, ein Auslandsemester zu machen.

Da du Spanisch beherrscht, könntest du Französisch in einem Augenblick erlernen, dafür würde ich keinen Kurs belegen.

Drew0594 29.06.2017, 20:59

*Chinesen

0
Takaki 29.06.2017, 21:43

Gut, dann bleibt mir hier die Qual der Wahl. Danke für die Antwort!

Wie schätzt du denn Russisch mit Sicht auf den Job ein? Ähnlich nachgefragt wie Chinesisch? Oder weniger?

0
Johann242 16.08.2017, 23:59
@Takaki

Russisch wird immer beliebter, viele Unternehmen bauen dort Stadorte auf. Es ist eine sehr zukunftsförderliche Sprache.

0

Ich würde auf jeden Fall eine der ausgefalleneren Sprachen wählen. Die Slawischen finde ich auch extrem spannend, aber Chinesisch wird in Zukunft nicht irrelevant sein - und bringt Dir definitiv mehr Pluspunkte als Französisch, das eher auf dem absteigenden Ast ist.Dafür würde ich nicht nochmal extra ein Studienfach belegen.

Takaki 29.06.2017, 20:38

Ok, dann hast du dahingehend meine unterbewusste Meinung bestätigt. Danke für die Antwort! Mal schauen, was noch so geschrieben wird, entscheiden muss ich mich ja zwischen den Übrigen immer noch ...

0
Stellwerk 29.06.2017, 20:39
@Takaki

Klar. Ich habe einige Sprachen gelernt und denke halt, an der Uni hast Du den Raum und die Zeit für die komplizierteren Sachen, weil Du einfach intensiver lernen kannst.

Aber letztlich musst Du es wissen :)

0

Serbisch hat kyrillisch aber leichter als russisch kyrillisch, es hat aber auch latein Buchstaben. Problemlos verständigen kannst du dich in Serbien, Montenegro, Kroatien und Bosnien. Bulgarisch und mazedonisch aber auch slowenisch solltest du gut verstehen. Zum Teil auch russisch.

Johann242 17.08.2017, 00:01

Mit Russisch kannst du dich in den 15 ehemaligen Unionsrepubliken völlig problemlos verständigen, die Sprachgebiete können kein Argument sein.

0
Slatkimeda 17.08.2017, 00:21

Das soll auch kein Argument sein, sondern ein Beispiel an Länder wo man sich verständigen kann. Ein Argument ist aber das serbisch leichter ist und zwei Schriften hat latein und kyrillisch, wärend meine Freundin Russin Probleme hatte mit der lateinschrift im ukrainischen Konsulat und nicht ein Wort schreiben konnte.

0

... Da waren die Zeichen alle.

Also, dies sind meine Gedanken zu den einzelnen Sprachen.

Wenn ich an Jobperspektiven denke, habe ich direkt wieder Chinesisch im Sinn, das kann schließlich nicht jeder und mit meinem Computerlinguistikstudium habe ich damit vielleicht bessere Chancen, mal in einer internationalen Firma Übersetzungsprogramme zu schreiben etc.

Gleichzeitig wird aber ja auch immer gesagt, dass es mitterlweile so viele Chinesisch-Muttersprachler gibt, die gut Englisch können, dass eigentlich keinen mehr Chinesisch-Lernende interessieren.

So, mehr fällt mir dazu erstmal nicht ein.

Was meint ihr? Hat irgendwer Erfahrungen im Erlernen einer der oben genannten Sprachen? Irgendwelche Vorschläge bezüglich Jobaussichten? Spaß hätte ich letztlich sicher an allen, also einfach mal frei raus, was ihr denkt.

Danke euch!

Liebe Grüße

Johann242 17.08.2017, 00:04

Russisch ist jobmäßig extrem auf dem Vormarsch und an sich eine wunderbare Sprache, ich spreche sie unter anderem, man muss allerdings einiges an Grammatik draufhaben, die deklinieren alles wie wild.


0

Ich kann nicht beurteilen, welche Sprache dir liegt oder gefällt

Kurz vorab: Slawistik ist nicht "eine Sprachwissenschaft". Romanistik und Sinologie auch nicht.

Ich habe Sprachwissenschaft studiert. Wenn ich das einem Metzger oder Zahnarzt erzähle, und der dann darauf antwortet "welche Sprache denn", dann ist das ok. Aber du als zukünftiger Computerlinguist solltest doch begriffen haben, was "Sprachwissenschaft" und "Linguistik" bedeutet, oder?

Jetzt les ich mal weiter...

laserata 29.06.2017, 22:31

Was die Sprachwahl betrifft: An deiner Stelle würde ich entweder diejenige Sprache lernen, die dich ganz besonders begeistert, oder  Spanisch. Wenn du dich z.B. wahnwitzig für Chinesisch interessierst, dann wird dir das Lernen viel Spaß machen und du wirst sehr motiviert sein.

Ansonsten finde ich es sehr wohl sinnvoll, wenn du diejenige Fremdsprache, die du schon am besten sprichst, auch studierst. Eine Sprache ganz exzellent zu sprechen ist nämlich etwas anderes, als mittelmäßig herumzustümpern... Auch wenn du also jetzt Spanisch z.B. ziemlich gut sprichst, kannst du da ja höchstwahrscheinlich noch eine Tonne dazulernen.

1
Takaki 30.06.2017, 01:10
@laserata

Spanisch nochmal von Grund auf zu lernen erscheint mir wenig sinnvoll. Ich weiß zwar, dass ich es nicht perfekt spreche, aber ein langer Auslandsaufenthalt hat zumindest dafür gesorgt, dass der ein oder andere Muttersprachler witzelt, ich spräche ja besser Spanisch als er. Wie gesagt, das ist nur als Witz gemeint, findet seine Ursache aber darin, dass man die Grammatik einer Fremdsprache oft besser kennt als die der eigenen Muttersprache. Alternativ könnte ich für den besagten 25%-Anteil literatur- und kulturwissenschaftliche Module anwählen, die mich aber einfach nicht interessieren.

Bei Portugiesisch sieht das schon anders aus und deine Argumentation ergibt hier sicher Sinn. Momentan habe ich Chinesisch mangels kulturellem Interesse bereits mehr oder weniger abgeschrieben, Russisch aus ähnlichen Gründen auch (nicht zuletzt, weil ich schwul bin und man als offen homosexuell Lebender in Russland nichts verloren hat). Ich schwanke also noch zwischen einer süd- oder westslawischen Sprache oder aber Portugiesisch. Als Leipziger würde Tschechisch vielleicht sinnvoll sein, da ist der Sprachraum ja gleich um die Ecke!

2
Takaki 30.06.2017, 01:11

Gebe dir völlig recht. Diese lächerliche Formulierung ist an mir aufgrund ebendieser Fragen hängengeblieben. "Welche Sprachwissenschaft willst du denn studieren?" Irgendwann dachte ich, dass man den Begriff Sprachwissenschaft tatsächlich auch hier verwendet, was offensichitlich nicht so ist. Tja, die Masse ist dumm und ihr ist nicht zu trauen.

0

Jobchancen? Wobei?

www.connexion-emploi.com

s. Stellenangebote

Was möchtest Du wissen?