Welchen Sinn soll es bringen, wenn man sich Depressions bedingt ritzt? Was geht in solchen Leuten vor?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Die Gründe um sich zu ritzen oder selbst zu verletzen sind wohl multipel und individuell verschieden.

Um inneren Druck abzubauen,um sich selbst wieder zu fühlen,um sich selbst zu bestrafen, um über "etwas" in seinem Leben überhaupt noch selbst die Kontrolle zu haben (hier auch oft bei Anorexia nervosa),um Aufmerksamkeit von aussen zu bekommen, um sich selbst von noch grösserem seelischem Schmerz abzulenken etc.

Fest steht,dass es sich hier jedenfalls um eine falsche Lösungsstrategie handelt und die allermeisten Betroffenen alleine da nicht mehr rauskommen und erlernen müssen, ihre Problematik anders zu verarbeiten.

Ich denke eine guter Vergleich ist folgender:

Es gibt viele Leute die ballen sich die Fäuste zusammen wenn sie Starke Schmerzen haben oder kneifen sich um sich vom ursprünglichen Schmerz abzulenken. Ähnlich ist es beim ritzen, dort dient es um sich vom "emotionalen Schmerz" abzulenken. Natürlich ist das nicht bei allen der Fall.

Hoffe ich konnte Helfen ;)

Das kann verschiedene Gründe haben.
Einmal natürlich um Aufmerksamkeit zu erregen - was auch schon ganz schön gestört ist.
Dann, wenn man echt eine bestimmte Art von psychischen Problemen hat, ist es eine Art von den psychischen Problemen abzuschalten. Schmerz wird kontrolliert selbst zugefügt, man konzentriert sich auf andere Dinge als die ewigen Probleme die im eigenen Kopf vorgehen.
Und dann natürlich - andere Situation - der Betroffene will sich selber für etwas bestrafen.
Als gesunder Mensch kann man das natürlich nicht nachvollziehen. Wenn man da nicht drin steckt kommt einem das ziemlich irre vor weil man die Ausweglosigkeit die sich in den Köpfen mancher Personen manifestiert nicht verstehen kann. 

Wir können versuchen, es zu erklären, aber du würdest dann nur die Worte kennen, nicht das Gefühl. SVV gehört zu den Sachen, die man erlebt haben muss, um sie wirklich zu verstehen.

Ich habe mich ebenfalls bereits geritzt und kann dir nur von meiner Sicht der Dinge erzählen. Zu meinen Depressionen gehören ab und an nächtliche Panikattacken, die mich verzweifelt werden lassen. Ich bin sehrlich unglücklich und weine dann heftig. Um den Schmerz loszuwerden habe ich des öfteren zum Messer gegriffen. Der körperliche Schmerz verdrängt den seelischen, wodurch ich aus meinem Loch heraus gezogen werde. Lg

KoalaAustria 10.07.2017, 14:10

Danke dir für deine Antwort.

0

Man fühlt sich befreit, gerecht behandelt. Als Kind zum Beispiel hat man für jeden mist ärger bekommen und das ist ja jetzt nicht mehr so, aber man muss das irgendwie mit sich selber vereinbaren können und bestraft sich dan selber.
(Ist zm. Bei mir so)
Manchmal heule ich zum Beispiel Stunden lang, ritze mich und es ist so als ob die ganze last weg wäre und ich muss nicht mehr weinen.

Ist für einen außenstehenden schwer zu verstehen, ist so ein psychisches ding.

Man macht es ja meistens nicht nur wegen Depressionen. Naja, man ritzt sich ja eigentlich weil man spüren will das man lebt. Aber das können Leute die es noch nie getan haben nicht verstehen..

KoalaAustria 10.07.2017, 14:12

Danke für deine Antwort. Und ich muss gestehen, ich werde sowas wohl auch nie verstehen, obwohl mich selber schlimme Depressionen plagen.

0

Erstmal, bezeichne es nciht als Schwachsinn. Das ist respektlos. Natürlich ist selbst verletzendes Verhalten nicht "sinnvoll", aber es ist ein Symptom einer Krankheit. Würdest du Schnupfen als Schwachsinn bezeichnen? Oder einen Demenzkranken so nennen, weil er sich nicht an etwas erinnern kann?

Das wirkt herablassend und als hättest du keine Empathie.

Ich denke für viele phsychisch Kranke Menschen ist es eine Weg mit dem Chaos in ihrem Kopf oder den Schmerzen die sie mental haben umzugehen. 

Es ist am Ende nichts anderes als sich Kummer "weg zutrinken" oder zu rauchen oder Drogen zu nehmen. Die Leute suchen nach ABlenkung. Sie fühlen sich temporär besser. 

Ein Teil ist wahrscheinlich auch das sie die Kontrolle haben über etwas in ihrem Leben.

Ein Teil kann sein das sie sich selber "bestrafen" für scheinbarer Fehler. 

Die Gründe sind komplex und individuell festzustellen.

Man will irgentwas spüren.. da man keine freude spürt und immer traurig ist will man was anderes spüren.. das ritzen gibt einen anderen schmerz wie der depressionsschmerz

Also ich Ritze mich selbst... und man spürt eben durch diesen Schnitt paar Sekunden das man lebt das klingt jetzt etwas komisch aber genau so ist es

vermutlich ist es " modern", man macht sich interessant dadurch    und es tut weh, wie früher das Kauen an den Fingernägeln 

  und an den  Fingernägeln kauen  geht heute nicht mehr so einfach  (teur künstliche Nägel) 

Askla9 11.07.2017, 05:55

Ne, es gibt auch Menschen die keine Aufmerksamkeit wollen und ritzen ist heutzutage auch kein 'trend' oder so was sondern man tut es weil man unter Depressionen leidet und man spüren will ob man lebt

0

Was möchtest Du wissen?