Welchen Sinn des Lebens sieht ein Kind?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Ich muss den anderen recht geben, ein 6jähriges Kind macht sich keine Gedanken über den Sinn des Lebens. Die stehen einfach morgens auf und überlegen höchstens, was sie heute unternehmen wollen und was es Leckeres zu Essen gibt. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es sollte das Bestreben und Anliegen der Eltern sein, dass das Kind eine möglichst unbeschwerte Kindheit hat und das Kind darin zu unterstützen, Freude am Leben zu haben und es langsam an kleine Aufgaben heranführen, die ihm auch später das Leben leichter machen. Ein Kind sollte nicht in Watte gepackt werden sondern auch lernen, dass es nicht allen Kindern auf der Welt so gut geht wie Kindern in Deutschland und es sollte wissen, wie wichtig es ist anderen Menschen Wertschätzung und Freundlichkeit entgegen zu bringen. Ein Kind lernt in erster Linie von den Eltern. Wenn es ein verantwortungsbewußtes und liebevolles Elternhaus hat, lernt es Liebe anzunehmen und zu geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Kind macht sich sicher viele Gedanken um die Umwelt und alles was ihm so begegnet. Ich weiß nicht ob es das als "Sinn" begreift wie es ein Erwachsener tut aber ich schätz sein Bestreben ist herauszufinden, was nötig ist um sich zugehörig und geliebt zu fühlen. Wenn es älter wird findet es heraus dass es ein eigener Mensch ist und versucht in die Welt, welche es erfahren hat sich selbst noch als Individuum einzubringen. Ich denke mit 6 Jahren ist dies im Ansatz bereits der Fall. Der eigene Wille entsteht - es begreift sich selbst innerhalb einer mehr oder weniger vordefinierten Umwelt. Es will dazugehören und bedingungslos geliebt werden. Jetzt wo ich so drüber nachdenke - das ist eine ziemlich hohe Aufgabe für so ein Kind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kinder sind klug und wissen um den Sinn. Sie machen sich darüber keine Gedanken sondern leben ihn. Erst ihr Umfeld macht sie dumm und lehrt sie, nur das zu beachten, was sie durch ihre begrenzten Sinne ihres Körpers wahrnehmen können und alles andere zu vergessen und anzuzweifeln oder vielleicht sogar einfach für eine Lüge zu halten. Die Suche nach einem Sinn, der durch Sinne erfassbar und durch eine Vorstellung, die durch diese Sinne lebt, begrenzt definiert wird, wird sie in eine Sackgasse nach der anderen führen, aber dann sind sie schon sieben und das wäre eine andere Frage. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Sinn (höheren) im Leben kann nur begriffen oder überhaupt "gesucht" werden
mit einer entsprechenden Reife und Erfahrung, welche auch Abstraktion ermöglicht.
Ansonsten bewegt sich wohl eine "Sinn-Suche" innerhalb der  Befriedigung der altermäßigen Bedürfnisse . Bei einem kleineren Kind ist dies natürlich auch die Wissenbefriedigung bei der Erkundung der Umwelt mit vielen "Warum-Fragen". Das dabei gezeigte Verständnis von Zusammenhängen kann man aber (noch) nicht als Sinnbestimmung werten.

Gruß Viktor

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es hat überhaupt kein Konzept von Sinn. Es ist einfach da freut sich des Lebens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lob bekommen fürs Richtige. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 6 Jahren dominiert bei einem Kind in der Regel der Spieltrieb. Dies ist dann auch gleich der Sinn.

Ausdrücklich ausgenommen sind natürlich Kinder die aufgrund von Ereignissen unter Umständen traumatisiert sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein sechsjähriges Kind stellt sich solche Grundlegenden Fragen, wie die nach dem Sinn des Lebens noch gar nicht. Es lebt um Spass zu haben um Süssigkeiten zu essen und um Zeit mit seinen Freunden verbringen.

Und das ist auch gut so, lass die Kinder, Kinder sein. Sie werden sich später als Erwachsene genug mit diesen Themen auseinandersetzen

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An soetwas denken 6-Jährige noch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Daran kann ich mich nicht mehr erinnern; vielleicht solltest du ein 6-jähriges Kind fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Kind in dem Alter fragt nicht nach dem Sinn des Lebens. Es lebt.

Sinnsuchende Fragen kommen erst später, etwa in der Pubertät.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein sechsjähriges Kind ist noch nicht in der Lage über den Sinn des Lebens nachzudenken..

ich denke dass nicht mal du dazu in der Lage bist,eine plausibele Antwort zu finden, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von msstyler
12.11.2015, 16:03

Ich muss das für die Relihausaufgabe beantworten. Ich bin ebenfalls der Meinung, dass das sinnlos ist , unsere Lehrerin aber nicht.

0

???? Diese Frage stellt sich ein so kleines Kind noch gar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von msstyler
12.11.2015, 13:50

Sag das meiner Relilehrerin.

0

Kinder denken nur an Spielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?