Welchen Sinn macht eine eckige rechtwinklige Mauer in einem Tunnel?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich frage mich auch, wie man so eine 90°-Wand in einer Nothaltebucht verwenden kann. Das dort mal einer frontal dagegen knallt, mag selten vorkommen - aber es passiert und dann sind die Folgen verheerend.

Dabei könnte die Wucht des Aufpralls durch Gleitwände bzw. eine komplett abgeschrägte Wand gewaltig gemildert werden. Zumindest in Deutschland ist es in neuen Tunneln inzwischen so vorgeschrieben.

Als Beispiel: bei uns knallten noch in den 80er Jahren viele an die am rechten Fahrbahnrand gelegenen Brückenfundamente ("Brückenpfeiler") der Brücken über BAB & Co. - heute beginnen dort schon weit vor der Brücke Leitplanken.

Sicher sind solche Rechteck-Nothaltebuchten kein reines Schweizer Problem - die wird es überall auf der Welt noch geben.

Nur, warum die Planer sowie auch diejenigen die diese Bauwerke abnehmen, erst jetzt auf den Trichter kommen dort Schrägen zu bauen ist mir schleierhaft... Da hätte ich doch gMv erwartet...

Übrigens: der Test des Tunnels wurde damals (2005) vom Touring Club Schweiz (TCS) durchgeführt - der ADAC hat diesen nur ausgewertet und publiziert.

PS: also bei uns haben sie keinesfalls alle Bäume am Straßenrand entfernt - im Gegenteil, es werden sogar noch welche gepflanzt. ;)

Vielen Dank für den Stern. ;)

0

Schweizer Tunnels sind verkehrssicher! Der Unglücksbus ist in eine Pannenbucht geknallt, die beschildert und beleuchtet sind und normalerweise benutzt werden, wenn man ne Panne hat, damit man im Tunnel keinen Stau verursacht.

Diese Pannenbuchten befinden sich in Fahrtrichtung recht neben der eigentlichen Fahrbahn und normalerweise knallt da auch kein Fahrzeug dagegen.

normalerweise knallt da auch kein Fahrzeug dagegen.

Normalerweise sollten auch keine Unfälle passieren... Fakt ist nunmal, dass eine abgeschrägte Wand die Folgen drastisch gemildert hätte.

0

eine bordsteinkante in einem schmalen tunnel ist prinzipiell schon eine ziemlich fragwürdige geschichte und eine wand im 90°-winkel zur fahrbahn wird so auch nicht mehr gebaut - nur noch abgeschrägt.

0
@fourxxx

Bezüglich Mauer: Ja, zumindest in Deutschland. Würde mich aber wundern, wenn es in der Schweiz bei neunen Tunneln noch anders wäre.

Aber auch eine Bordsteinkante hat in einem Tunnel eigentlich nichts verloren.

0

Selbst die schweizer Behörden haben bestätigt, das dieser Tunnel heute SO nicht mehr gebaut werden würde. Nur sind Tunnel leider kein kurzfristiges Investitionsgut. Auch der Elbtunnel in Hamburg wird derzeit (Langzeit-) renoviert (d.H. sicherer gemacht). Auch der Mensch lernt dazu (o.k. langsam) ! Es ist immer nur das derzeitige technische Maximum einsetzbar.

ADAC hat angeblich diesen Tunnel besichtigt und für Sicher befunden. Hatten die Tomaten auf den Augen? So eine Betonmauer hat in einem Dunklen Tunnel nichts zu suchen.

Durch diesen Tunnel bin ich schon etliche Male gefahren und glaub mir die Stelle ist absolut problemlos zu befahren!

du bist busfahrer?

0
@fourxxx

Nein aber ich fahre beruflich durchschnittlich 70'000km pro Jahr

0

Nun studier mal für 5 Cent:

Was wäre passiert, wenn die Wand schräg gewesen wäre?

Der Bus wäre in den Tunnel zurückgeschleudert worden und in den Gegenverkehr hinein!

Vielleicht wäre das Unglück dann wesentlich grösser gewesen! So traurig es ist, aber jetzt sind nur die Insassen des Busses geschädigt worden und nicht unschuldige Dritte.

Aussedem wird niemand gezwungen die so unsicheren Strassen in der Schweiz zu benützen. Wir haben, im Gegensatz zu D einen gut ausgebauten öffentlichen Verkehr: Es fahren mindestens 15 Busse pro Tag und Richtung ins Tal!

was denn für ein gegenverkehr? der befindet sich doch in der röhre nebenan!

0
@fourxxx

zudem war da abends um 21 Uhr kein großer Verkehr lt. Nachrichten.

0
@msitu

Aha. Du bist also der Meinung, dass solche Unfälle nur bei schwachem Verkehr passieren? Respekt!

0

Der Unfall fand doch an einer Pannenbucht statt. Welche Mauer meinst denn du? Klar, dass der Tunnel Wände hat. Mir nicht ganz klar, was du meinst...

Ist er gegen die Seitenwand geprallt oder eine, die rechtwicklig zur Fahrbahn verläuft? So habe ich das Bisherige verstanden.

0
@alpha92

Ganz einfach: keine 90° Wand mehr sondern eine abgeschrägte Wand bzw. Gleitwand. Zumindest in D bei neuen Tunneln vorgeschrieben.

0

Kann mir unter deiner Mauer nichts vorstellen. Hast du ein Bild?

Was möchtest Du wissen?