Welchen Sinn macht das Leben in der heutigen Gesellschaft?

18 Antworten

viele haben heutzutage das Empfinden, dass es bedrückend ist, keinen Sinn im Leben erkennen zu können. Wem es jedoch gelingt, diesen Sinn in seinem Leben zu erkennen, der ist besser in der Lage, sein Leben zu meistern. Ein Überlebender des Holocaust, der Neurologe Viktor E. Frankl, schrieb einmal bzgl. der Frage nach dem Lebenssinn: "Ich wage zu sagen, dass es nichts in der Welt gibt, was jemandem sogar unter den schlimmsten Verhältnissen so viel Überlebenshilfe geben kann, wie der Gedanke, dass es einen Sinn im Leben gibt."

Die Frage nach dem Sinn des Lebens wird in der Bibel zufriedenstellend beantwortet. Warum aber ausgerechnet in der Bibel, magst Du fragen? Nun, wer könnte uns denn besser sagen, wie das Leben "funktioniert" als der, von dem alles Leben stammt und der unser geniales Gehirn - übrigens das komplizierteste und komplexeste Gebilde im Universum - erdacht und erschaffen hat? Was sagt denn die Bibel darüber?

Der berühmte König Salomo, der über sämtliche materiellen Güter der damaligen Zeit verfügte und die Freuden des Lebens in vollen Zügen genoss, stellte jedoch fest, dass ihn das nicht wirklich befriedigte. Was dem Leben einen echten Sinn gibt, brachte er einmal mit folgenden Worten auf den Punkt: "Der Abschluss der Sache, nachdem man alles gehört hat, ist: Fürchte den [wahren] Gott, und halte seine Gebote. Denn das ist des Menschen ganze [Pflicht]" (Prediger, Kapitel 12, Vers 13). Gott zu "fürchten" hat aber nichts mit Angst vor Strafe zu tun. Es geht vielmehr um den Wunsch, nichts zu tun, was Gott enttäuschen oder verletzen würde. Und es geht darum, Gott kennen und lieben zu lernen und seinen Willen zu tun. Wem das gelingt, der hat den eigentlichen Sinn unseres Lebens bereits gefunden!

Wenn man sich näher mit der Bibel beschäftigt, wird man feststellen, dass die darin vermittelten Leitlinien die Lebensqualität und die Zufriedenheit enorm verbessern. Möglichst viel über unseren Schöpfer zu erfahren und eine Freundschaft zu ihm aufzubauen, ist jedoch das Wichtigste. Die Bibel lädt uns gemäß Jakobus, Kapitel 4, Vers 8 ein: " Naht euch Gott, und er wird sich euch nahen." Nimmt man diese Einladung an, dann bekommt das Leben eine völlig neue Bedeutung und man wird sich über den Sinn seines Daseins besser bewusst.

Jesus Christus, der genau wusste, was sein Lebenssinn war, sagt einmal: " Dazu bin ich geboren worden und dazu bin ich in die Welt gekommen, damit ich für die Wahrheit Zeugnis ablege. Jeder, der auf der Seite der Wahrheit ist, hört auf meine Stimme“ (Johannes 18:36). Als er hier auf Erden war, setzte er sich dafür ein, anderen die Wahrheit über Gott und sein Vorhaben zu lehren. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Wenn man sich Jesus als Vorbild nimmt und in seine Fußstapfen tritt, verspürt man einen echten Sinn im Leben. Jesus lehrte außerdem noch etwas sehr Wichtiges, das mit dem Sinn des Lebens zu tun hat: Er sagte, wir könnten nur dann glücklich sein, wenn wir uns unserer "geistigen Bedürfnisse" bewusst sind. (siehe Matthäus, Kapitel 5, Vers 3). Was ist mit diesen "geistigen Bedürfnissen" gemeint?

Der Psychologe, Dr. Kevin S. Seybold, sprach einmal in diesem Zusammenhang von einem "ureigenen Drang des Menschen, etwas anzubeten". Besonders in den letzten Jahren haben verschiedene Wissenschaftler festgestellt, dass der Mensch von Natur aus nach einem tieferen Sinn im Leben verlangt. Bedürfnisse in dieser Hinsicht können nur dadurch gestillt werden, dass man Gott und seinen Sohn Jesus Christus durch sein Wort, die Bibel, genau kennenlernt (siehe z.B. Johannes, Kapitel 17, Vers 3). Wenn man Gott nicht kennt, mögen sich ähnliche Gefühle einstellen wie bei einem Kind, das nicht weiß, wer sein leiblicher Vater oder seine leibliche Mutter ist. Kommt es sich nicht irgendwie verloren vor? Gott braucht für uns aber keine Unbekannter bleiben, denn er hat sich in uns seinem geschriebenen Wort, der Bibel, auf ganz besondere Weise offenbart. Er stellt sich uns dort als ein liebevoller Vater vor, der an seinen "Kindern" großes Interesse hat und sehr um ihr Wohl besorgt ist.

Jesus lehrte außerdem, dass unser Leben dadurch weitaus sinnvoller wird, dass wir nicht nur für die eigenen Interessen und Wünsche leben, sondern auch für andere da sind und ihnen Gutes tun. Vielleicht ist in diesem Zusammenhang folgendes Bibelwort bekannt, das da lautet: "Beglückender ist Geben als Empfangen (Apostelgeschichte 20:35). Kennst Du nicht auch das Gefühl, das über einen kommt, wenn man sieht, wie der andere sich über ein Geschenk, das man ihm gemacht hat, freut? Oder wie ist es, wenn man jemandem, der in Not ist geholfen hat? Erfüllt einen das nicht mit tiefer Befriedigung?

LG Philipp

Es ist dein Leben - keiner zwingt dich mit zu machen - es gibt andere Gesellschaften - es gibt andere Arten zu überleben - es gibt andere Menschen mit anderen Einstellungen - es gibt andere Wertungssysteme.

Früher wärst du deswegen vielleicht im Gefängnis gelandet aber wie du siehst ist ein Käfig gar nicht nötig :P Aber - die wenigen die gehen wollen - können das auch - jederzeit. Und es gibt noch Länder, die "noch" nicht so ... sind. Wenn auch nur wenige wo man den Lebensstandard hier halten kann.

2

Es ist unmöglich Autark zu leben?

0
2
@Kitharea

Wartum ist das falsch? Erkläre mir wie es möglich sein soll?

0
39
@Philosoph112

Weil es möglich ist. Ich brauche dir da nichts zu erklären - es gibt Google, es gibt Bücher, es gibt Videos, es gibt Informationsstellen - es gibt ALLES was du brauchst um jeden vorstellbaren Plan in deinem Leben durchzuführen. Wenn es dich wirklich interessiert musst du dich bitte selbst erkundigen. Du hast meiner Meinung nach ohnehin zu wenig zu tun bzw. nichts, was dich reizen würde zu machen. Gibt es wirklich NICHTS in deinem Leben was dich hammermäßig interessiert ? Schade eigentlich. Blöd bist du ja nicht - nur selbstmitleidig bis zum Geht-Nicht-Mehr

0
2
@Kitharea

Doch ich will eben Autark leben aber das geht nicht so einfach. Nicht in Europa.

0
39
@Philosoph112

Auf die Schnelle beim Googlen finde ich mind. 12 Kommunen die autark sind - in Deutschland ... Such dir den Mist bitte selbst heraus

0
39
@Philosoph112

Und von wegen "gar nicht so einfach" - war mir klar dass hier rummaulen und alle beleidigen einfacher ist als aufzustehen und sich was Aufzubauen. Niemand zwingt dich in dieses System außer du selbst. Such dir nen Bauernhof, besorg dir eine Wasserbereitungsanlage und ab geht's... Du brauchst Strom? Windrad. Du brauchst Fleisch? Schweine züchten. Du brauchst Milch? Kühe. Eier? Hühner. Es braucht nur so ein bisschen Mathematik und Biologie... den Rest wird dir das Leben lernen. Und das bisschen Grundsteuer - ka - kriegt man auch iwo her.

2
2
@Kitharea

Die sind nicht komplett Autark, manche Kommunen werden sogar vom Staat unterstützt. sind auf den Staat angewiesen, was aber sicher alle müssen ist steuern zahlen.Nein woher das Geld nehmen von der Grundsteuer wenn man nix verdient? LOL, und ich sagte doch ich will vom Staat absolut unabhängig sein. Du stellst dir das viel zu einfach vor. Doch das System zwing mich in dieses System hatte das Pech in dieses System hineingeboren zu werden.

0
39
@Philosoph112

Weißt du - du gibst viel heiße Luft von dir. Mal angenommen es wäre so, dass dich irgendwer zwingt hier zu sein und Sklave zu bleiben - Pech? Kannst du nicht ändern? Wie heißt es so schön in der Küchenthekenpsychologie? Finde dich mit dem ab was du nicht ändern kannst. Nachdem das für dich keiner ändert - warum sollte er auch - du selbst scheinbar zu schwach bist was zu ändern - WARUM sollte sich was ändern?
Ist wie Mathematik - wenn sich nichts ändert - ändert sich nichts....

0

Das Leben hat natürlich schöne Seiten :)

Meine Meinung zum Sinn:

Man kann sinnvolles tun, z. B. Menschen helfen, für andere da sein,
sich für die Umwelt einsetzen oder Geld spenden. Ich setze mich z.b. für
fairen Handel ein.

Ich bin Christ. Viele Menschen sind der Meinung, dass Gott dem Leben Sinn gibt. Gott liebt Dich. Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Kann man wirklich umweltfreundlich leben?

Kann man heutzutage noch wirklich zu hundert Prozent umweltfreundlich leben? Auf was alles müsste man verzichten? Müsste man wie in der Steinzeit leben? Oder kann man heutzutage nicht mehr umweltfreundlich leben? Wenn nein, warum nicht?

...zur Frage

Sind wir nicht alle Sklaven?

Sind wir denn nicht alle Sklaven des Kapitals, Sklaven des Systems oder auch Sklaven des Staates? Wir sind doch nicht wirklich frei oder? Gibt es tatsächlich Menschen die glauben wir wären frei? Wo sind wir denn Frei? Wir müssen viel steuern zahlen, wir müssen schuften für den Staat, wir sind heutzutage extrem abhängig vom Staat, eigentlich mehr als je zuvor da es kaum noch Selbstversorger gibt. Trotzdem heisst es wir wären freier als zuvor, wie kommt das? Inwiefern sind wir denn frei? Wo sind wir frei? Eigentlich nirgends oder? Wir sind doch eigentlich mehr abhängiger denn je vom Staat? Sind wir denn wirklich so frei wie uns immer suggeriert wird?

...zur Frage

Wozu lebt man heutzutage eigentlich?

Gerade heutzutage ist doch das Leben höchst sinnlos oder nicht? Und gerade die heutige Gesellschaft ist äusserst verkommen. Ich meine dieser Konsumwahn heutzutage das ist ja nicht mehr normal bei den meisten Leuten? Und dann diese Smartphone Zombies. Wohin soll das noch führen? Also ich finde heutzutage macht das Leben nicht wirklich mehr Sinn oder?
Was soll man tun wenn das Leben keinen Sinn macht? Ich meine diesem System kann man ja wohl kaum entfliehen oder? Also welchen Sinn macht es heutzutage noch zu Leben? Die meisten sind doch heutzutage sowieso Konsumsklaven, und es wird ja immer schlimmer mit dem Kapitalismus oder?

...zur Frage

Ich sehe keinen Sinn in meiner aktuellen Situation (Arbeit)?

Hey, ich bin 17 (m) und mache eine Ausbildung. In den letzten Wochen wenn nicht Monaten wurde mir bewusst dass das Arbeiten an sich mich nicht wirklich glücklich macht. Im Prinzip lebe ich nur um zu arbeiten: muss früh ins Bett, früh aufstehen, verbringe den Großteil des Tages in der Arbeit. Klar bekomme ich dafür mein Geld, aber nur Geld ist auch nicht das wahre. Ich will frei sein, mein Leben genießen, die Welt erkunden ohne Stress und ohne Druck. Und nicht mein Leben in der Arbeit "vergeuden". Vielleicht versteht mich ja jemand. Aber ich weiß echt nicht was ich tun soll. Ich will das einfach nicht mehr. Was meint ihr?

...zur Frage

Auszeit Neuseeland?

Hallo

Ich weiss nicht, ob das, was ich hier schreibe, totaler Blödsinn ist oder nicht...

Ich fange am besten von vorne an. Mir geht es schon ziemlich lange psychisch nicht so gut. Niemand hat davon gewusst, bis ich ein Suizidversuch hatte. Ich sehe einfach keinen Sinn in meinem Leben. Ich kann nicht eine Lehre machen und danach einfach nur arbeiten gehen... Für mich ist das einfach total langweilig und macht kein Sinn (Es gibt noch viele andere Dinge, nicht nur das Arbeiten). Ich habe auch schon überlegt, ob ich den falschen Beruf ausgewählt habe, aber er passt eigentlich. Damit meine ich, er gefällt mir. Aber ich habe einfach keine Motivation oder sehe keinen Sinn darin, ihn auszulernen. Ich möchte etwas erleben. Ich habe das Gefühl, ich muss weg von hier. Als würde ich etwas suchen. Und jetzt zu meiner Frage... Es ist mir ein bisschen peinlich, da ich denke, dass ein paar von euch denken, dass das alles nur Kindergarten ist. Ich bin 16 Jahr alt und habe diesen Sommer eine Lehre angefangen. Kurz und knapp: Währe es möglich, diese abzubrechen und eine "Auszeit" zu nehmen? Ich möchte sehr gerne mal weg von meiner Familie, all den anderen Menschen, von der Umgebung. Ich muss etwas neues kennenlernen, sehen, was es in der Welt noch so gibt oder es wirklich keinen Sinn mehr gibt um zu leben. Und damit kann ich auch nicht warten, bis ich die Lehre fertig habe. Das würde noch 2 1/2 Jahre dauern. Und dafür habe ich keine Geduld, keine Motivation. Ich habe das Gefühl, dass das mir helfen würde, wenn ich ein bisschen weg wäre. Ich fühle mich so eingesperrt. Immer, wenn ich in den Ferien, weg von meiner Familie, von dieser Umgebung war, fühlte ich mich so frei und so gut. Ich konnte gar nicht an meine Probleme denken. Ich habe das meiner Psychologin erzählt. Sie hatte mir die Idee gegeben, dass ich doch ein paar Monate weg könnte. Ich möchte so gerne nach Neuseeland. Es ist nicht möglich, dass ich die Lehre danach weiterfahre, da sie sehr anspruchsvoll ist und ich sehr viel in kurzer Zeit lernen muss. Eigentlich ist mir meine Lehre total egal. Ich würde sie dafür auch abbrechen. Ich hoffe, ihr haltet mich nicht für total bescheuert.

Ich habe im Internet ein bisschen recherchiert aber nichts gefunden. Ich weiss nicht recht, was es für Möglichkeiten gibt. Zu einer Gastfamilie habe ich keine Infos gefunden. Nur, dass man unter 18 Jahren noch nicht hindarf. Könnte ich irgendwo auf einer Farm arbeiten? Oder sonst irgendwas?

Oder kennt ihr irgendwelche Organisationen, bei denen man schon ab 16 Jahren hindarf, die armen Menschen helfen? Leider bin ich nicht gläubig, da die meisten Organisationen doch auf das achten oder? Ich weiss nicht, ob ihr mich versteht. Aber ich möchte etwas bewirken. Etwas gutes in dieser Welt tun, anderen helfen. Bin ich verrückt?

Kann ich solche Dinge überhaupt mit 16 Jahren?

LG

...zur Frage

Was soll man tun wenn man genug von dieser Gesellschaft hat?

Was tut man wenn man am liebsten dieser Gesellschaft entfliehen will? Ich meine es kann doch nicht sein, dass das Leben nur aus arbeiten für den Staat bestehen kann und trotzdem nicht Erfolgreich werden kann, versteht mich nicht Falsch ich habe nichts gegen Arbeit, aber ich will kein Systemsklave sein. Also was kann ich tun um diesem System möglichst schnell zu entfliehen? Was bringt es mich diesem System anzupassen wenn ich weiss, dass ich niemals glücklich sein werde? Selbst wenn ich "erfolgreich" werden sollte. Also, zu was ratet ihr mir? Wie werde ich wirklich frei?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?