Welchen Sinn hat Glutamat in der menschlichen Muttermilch?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Glutamat ist einfach eine essentielle Aminosaeure und kommt natuerlicherweise in allen eiweisshaltigen Nahrungsmitteln vor. Es ist nicht das gleiche wie Monosodiumglutamat (MSG), der Nahrung zugesetzt wird, aber beide werden vom Koerper gleich behandelt.

Der Koerper braucht die Aminosaeuren, um Muskeln und Gewebe zu bilden und aufrechtzuerhalten, essentielle Aminosaeuren kann der Koerper nicht selbst bilden sondern muss sie mit der Nahrung aufnehmen. Da gerade Babies sehr schnell wachsen, brauchen sie ernorm viele Proteine=Aminosaeuren und damit auch Glutamat.

upsala007 18.11.2013, 15:42

Und - natürlich vorkommendes Glutamat war für den Menschen noch nie ein Problem. Auch nicht bei Tomaten und Parmesan, wo der Gehalt höher ist.

Problematisch ist es nur, weil die industriell hergestellte Nahrung mit Glutamat gewürzt wird,und da kommt dann einiges zusammen.

0

Glutamat ist ein Geschmacksverstärker der Nicht von alleine in die Muttermilch kommt:-)

HerrDeWorde 16.09.2013, 15:28

Okay, die erste Antwort kommt meistens von den Überzeugtesten mit dem größten Selbstbewusstsein, ist aber selten richtig. Leider.

Glutamat im menschlichen Körper: Glutamat wird vom menschlichen Körper produziert und spielt eine wichtige Rolle im Stoffwechsel. Fast zwei Kilogramm Glutamat sind von Natur aus in Muskeln, Gehirn, Nieren, Leber und anderen Organen und Geweben enthalten. Darüber hinaus enthält Muttermilch große Mengen Glutamat, nämlich ungefähr zehn Mal so viel wie Kuhmilch.


Freies Glutamat in Muttermilch Mg/100 Grams: Menschen 21.6 : Schimpansen 38.9 : Rhesusaffen 4.6 : Kühe 1.9

Quelle: http://www.glutamate.org/ge/Media/Glutamat_im_menschlichen_Korper.php

Mit 2kg Geschmacksverstärker im Körper bin ich sicher ein verlockendes Fressen für Kannibalen.

0
kiniro 16.09.2013, 22:11
@HerrDeWorde

Ich denke mal, dass das menschliche Hirn die größere Mengen an Glutamat braucht für seine Entwicklung.

Was muss ein Kälbchen denn lernen? Auf jeden Fall nicht so viel, wie ein Menschenbaby.

0

Was möchtest Du wissen?