Welchen Schwierigkeitsgrag bevorzugt ihr bei Videospiele wenn es z.B. Fünf verschiedene gibt von sehr leicht bis sehr schwer?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Bei mir kommt es da ganz aufs Spiel an, wenn es mir nur um die Story geht (z.b. Dragon Age Origins) und ich definitiv meine Zeit nicht mit dem Kämpfen an sich verbringen will (was auf einem hohen Schwierigkeitsgrad enorme Zeit in anspruch nehmen kann) bevorzuge ich den einfachsten Schwierigkeitsgrad, denn ich empfinde es als angenehm wenn die Story nicht so arg unterbrochen wird durch Stundenlanges kämpfen.

Nun gibts aber natürlich nicht nur Story basierende Spiele. So spiele wie God of War, spiele ich am liebsten auf dem schwierigsten Schwierigkeitsgrad - wobei man Gott ja erstmal freischalten musste nach Schwer und das war dann schon eine richtige challenge. 

Sacred, Diablo etc. haben ja integrierte neue Schwierigkeitsgrade die man bestreiten kann nach dem man es bereits einmal vollendet hat, da spiele ich dann meist alle durch und bin positiv überrascht wie es da dann bergauf geht mit der Herausforderung.

Strategie ist je nach Spiel für mich unterschiedlich - meist nehme ich da dann einfach normal, falls es zu einfach sein sollte dann eben schwer.

Shooter sind nicht wirklich so mein Genre aber nach über 500 Stunden CS & Quake 3 Mods etc. spiele ich diese meist auf Schwer und sind dann im Story Modus immer noch nicht auf so einem Niveau wie die Gefechte mti richtigen Spielern. 

Ansonsten was Fallout 4 angeht - da bist du wohl in der Minderheit, F4 ist ein tolles Spiel und es nur wegen Trophies zu zocken um zu sagen "Yolo, ich habs auf dem schwersten Schwierigkeitsgrad geschafft, kuckst du Achievments - so pro alda!" 

Würde für so etwas eh eher Online Games bevorzugen, wo du in einem direkten Wettbewerb gegen andere Spieler antrittst, denn Single Player spiele auf dem schwierigsten Schwierigkeitsgrad zu meisten ist meist durch ein wenig Übung oder die richtigen Guides erreicht.

Mir ist die Story meist das wichtigste, bin auch eher ein RPG Fan was die Spiele angeht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

leute die ein Spiel nur oder hauptsächlich wegen den Trophies spielen sind mir egal xD das is nämlich albern^^

Wenns also nur um das Wichtige, den Spielspaß, geht und nicht um Sachen wie Trophies oder Achievments oder so, dann spiele ich bei fast jedem spiel den Normalen und den Schweren schwierigkeits grad. Es gab bisher kein Spiel bei dem ich den leicht Schwierigkeitsgrad gebraucht hätte, selbst bei Lightning Returns beidem der Leichte so schwer wie ein normaler und der normaler schon ein Schwerer Schwirigkeitsgrad ist^^ Das war immer genügend. bei ein paar ausnahmen, spielen die ich besonders geliebt habe wie zb Kingdom Hearts 2 und DmC habe ich auch den Hardcore-Schwierigkeit probiert und meist auch geschafft. Dabei gings aber eher um eine richtige Herausforderung, wenn man ein Game shcon mehrmals auf normal oder schwer durch hat und es nochmal richtig krachen lassen will =)

Vorallem wohl weil oft der schmale Grad zwischen "herausfordernd" und "absurd-dämlich" von Entwicklern bespuckt wird. Es is eine Sache mit neuen schwierigkeits grade neue Gegner einzubinden oder vorhandene Gegner mit neuen Movesets auszustatten-aber bei manchen games wird's übertrieben und dann is es einfach nur noch sinnlos wie dümmlich-schwer es ist xD Solange es nicht absurd wird, dh. herausfordernd aber noch fair is es in ordnung^^ Sobald die Gegner nicht schwerer werden, sondern einfach nur zb. "Zermürbend" wird es albern. Zb gabs da mal ein spiel bei dem ein Gegner auf dem schweren grad um die 5mal mehr leben hatte- wer den selben Gegner zuvor ohne Schaden besiegen konnte schafft es auch jetzt, aber braucht halt 5 mal so lange und das nervt einfach^^

Jeder kann behaupten was er will. Ohne Video Beweis oder Achievment hast du recht, stichhaltig ist es nicht- aber mir is es im Endeffekt egal. Für mich zählt nur der eigene spielspaß^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey ho,

ich starte  jedes Spiel praktisch mit 4^^. Denn oft gibt es besseren Loot. Wenn ich dann merke, es ist schaffbar, schalte ich auf 5. Nur bei manchen Spielen wie beispielsweise Skyrim kann man kaum bei 5 anfangen, da jeder Treffer ausreciht, um getötet zu werden und man zu wenig Schaden macht^^.

Im Endeffekt geht es nur um den Spaß, den man dabei hat^^. Wenn einem ein Spiel auf geringerer Stufe mehr Spaß macht, warum nicht?

MfG


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

meist auf mittel ... etwas fordernd , aber ich sollte noch ohne größere probleme oder cheats das spiel durchspielen können :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich nehme immer einen mittleren Schwierigkeitsgrad. Wenns zu leicht ist verliere ich schnell die Motivation, wenns zu schwer ist verliere ich nach vielen Versuchen aber auch die Lust.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einem Schwierigkeitssystem das sich auf Bonus/Malus beschränkt ist es lediglich eine Zeitfrage. Da empfehle ich den Schwierigkeitsgrad der das ganze nicht zusehr in die Länge treibt. Beispiele dafür: Fallout, Skyrim, CoD.

Leider ist diese Form der Mogelpackung mitlerweile gang und gäbe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Immer erst die leichteste Stufe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich spiele fast immer auf "Normal". Ist perfekt für mich :D

Um auf dein Belohnungs-System zurück zu kommen: für mich ist das Spielen das Spiels eine Belohnung. Ich spiele nicht, damit jeder sieht" wow ist XY gut. So wäre ich auch gerne". Sondern ich spiele um Spaß zu haben, um das Spiel zu genießen, die gute story, die schöne Grafik, das Gameplay, all die kleinen Details wahrzunehmen, die Welt zu erkunden und und und. Du stehst scheinbar in ständigen Wettkampf mit anderen, das würde mir das Spiel gänzlich versauen. Aber das ist nur die Art, wie ich spiele :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DasDuelon 29.03.2016, 15:22

ist schon so das man dann zeigen kann "guck mal ich habe es auf sehr schwer geschafft" wenn das nicht möglich ist zu zeigen, kommt es erst nicht in Frage überhaupt zu zocken. das war ja meine Frage ob noch mehrere so denken, aber nach den ganzen antworten hier, deine Antwort mit einbezogen wohl eher nicht :) Gruß

0

Ich immer auf normal. Ich weiß, dass ich keine extravaganten Gamingreflexe habe und möchte einfach nur Spaß am Spielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
TimonPasslick 29.03.2016, 15:28

Man sollte es immer so hoch stellen, wie es herausfordernd, aber nicht frustrierend ist.

0

Ich spiele meist auf Normal. Das ist dann noch zu schaffen, aber auch nicht zu schwer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich stelle den Schwierigkeitsgrad so ein das man es auch schaffen kann und Spaß macht, was die anderen machen ist mir egal=)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mich juckts nicht die Bohne.
Ich zocke spiele wegen der Story oder dem MP. Daher meist eher den mittleren/niedrigeren.

Und was intressiert es dich denn ob XY sagt er hätte es auf dem höchsten Schwirigkeitsgrad gespielt?

Merke dir doch einfach eins:
Egal wie gut du bist. Es gibt immer jemanden, meist irgendein seltsamer Asiate..., der besser/schneller ist als du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fange im durchshnitt mit der goldenen Mitte an. Anschließend steigere ich mich im schwierigkeitsgrad. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?