welchen scanner für fotos die mit dem beamer an eine wand gebracht werden sollen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein Beamer kann nicht mehr wie 72 dpi bzw. 96 dpi darstellen. Projiziere die Bilder also nicht mit 300 dpi, denn das verurscht unnötige Ladezeiten (das Bild ruckelt). Dein Scanner reicht dafür locker aus. Tipp aus leidvoller Erfahrung: Vorher mit den Geräten ausprobieren.

Wenn du die Bilder mit einer guten Qualität einscannen kannst, kannst du sie ja auf eine CD Brennen und diese dann mit Hilfe eines DVD Players oder des Laptops und Beamers auf die Leinwand bringen. Ansonsten müsstest du mal schauen ich glaube bei schlecker hast du die Möglichkeit die Bilder zu vervielfältigen und eine Media CD erstellen zu lassen.

Für diesen Zweck dürfte jeder Scanner geeignet sein.

Ein Beamer bringt eine Auflösung von 800x600 Pixeln. (Die besseren auch 1024x768 Pixel) Wenn du also ein Foto der Größe 7x10cm scannst, dann ist 200dpi die optimale Einstellung für eine formatfüllende Wiedergabe.

Ideal wäre natürlich, wenn du die Möglichkeit hättest, mit einem einfachen Bildbearbeitungsprogramm die Bilder etwas zu restaurieren.

Ansonsten kann man meistens beim Scannen schon den Kontrast der alten Fotos etwas verstärken.

Dein Scanner reicht, Du solltest ihn kalibieren, damit Du in der Vorschau genau siehst, wie die Fotos später "rüberkommen".

wie wird kalibriert?ich wollte es alleine heraus finden.es ist mir aber nicht gelungen.mia

0

Ja, der Scanner reicht vollkommen aus. Stell beim Scannen "Graustufenbild" ein und eine Auflösung von 150-300dpi. Das reicht aus, wenn die Bilder an die Wand geworfen werden sollen.

Was möchtest Du wissen?