Welchen psychischen Ursachen können Schuppenflechte auslosen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Als gesichert gilt, dass die Anlage der Psoriasis vererbt wird. 

Dabei reicht die Erbanlage alleine nicht aus, um die Krankheit auszulösen. 

Es müssen weitere, häufig unbekannte äußere Faktoren (Verletzungen, Druck) und/oder innere (Psyche, Stress, Alkohol, Medikamente) hinzukommen. Auch Infektionskrankheiten, Stoffwechselstörungen, hormonelle Faktoren und andere umweltbedingte Einflüsse können eine auslösende Wirkung haben.

Bei mir war es Mobbing auf der Arbeit.

Seitdem (vor ca. 30 Jahren) leide ich mal mehr,mal weniger an Pso.

Aber mittlerweile ringe ich dem ganzen auch was positives ab....wenn es wieder mal stressig wird,reagiert meine Haut,und nicht mein Magen/Darm.Die normale Pso tut ja nicht weh,ein Magengeschwür dagegen sehr ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Woelfin1 12.04.2016, 15:11

Danke für den Daumen hoch !! Sehr nett

0

Insbesondere Stress in Zusammenhang mit einem schwachen Immunsystem. Hatte das auch mal. Mein Arzt sagte: Sonne, frische Luft und moderate Bewegung. Und versuchen sich im Alltag etwas zu "entschleunigen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

durch extreme Stresssituationen kam es nach exakt 3 Wochen zu einem erneuten Ausbruch der Schuppenflechte, viele Jahre lang. Inzwischen ist Ruhe eingekehrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Psychischer Stress usw. kann eine vorhandene Psoriasis verstärken. Sie löst sie nicht aus und ist auch nicht Ursache dafür. Bei Psoriasis handelt es sich um eine Autoimmunerkrankung die durch Vererbung weiter gegeben wird, man kann auch von einem genetischen Defekt reden. Ich habe schon als sehr kleines Kind Psoriasis bekommen, da wusste ich noch gar nicht was Stress überhaupt ist. Psoriasis kann durch verschiedene Einflüsse schlimmer oder besser werden. Auch das lässt sich nicht verallgemeinern. Was dem einen mit Psoriasis hilft kann dem anderen mit Psoriasis schaden. Der Stoffwechsel spielt da eine große Rolle. Aber alleine durch psychische Probleme wird keine Psoriasis ausgelöst wenn man nicht die Veranlagung dazu hat. Und wenn man sie einmal hat wird man sie auch nicht mehr los.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Woelfin1 11.04.2016, 11:12

Das ist halt von Fall zu Fall unterschiedlich.

Ich habe,wie oben geschrieben,ganz klar den Auslöser erkannt und ärztlich bescheinigt,und das mit 25 Jahren, davor hatte ich die reinste Babyhaut-noch nicht mal Akne in der Pubertät.

Ich wurde direkt in Kur geschickt,und zwar für 16 Wochen-und dort wurde die Psyche und die Haut gleichsam behandelt.

Bei meinem Vater kamen die Hauterscheinungen übrigens  es erst mit Mitte 50 - auch im Zuge eines psychischen Ausnahmezustands.Erst da wussten wir überhaupt,wo ich es her hab.

1
Anna1230 12.04.2016, 06:47
@Woelfin1

Es mag sein das dein Arzt dir das bescheinigt hat. Beweise gibt es nicht dafür. Nur wenn die genetische Veranlagung besteht kann es eventuell unter starkem Druck zum Ausbruch kommen. Aber sicher nicht als alleiniger Auslöser. http://www.navigator-medizin.de/schuppenflechte/die-wichtigsten-fragen-und-antworten-zu-schuppenflechte-psoriasis/ausloeser/430-koennen-psychische-belastungen-oder-stress-eine-schuppenflechte-ausloesen.html
lies mal auf der Seite, da gibt es einige Info´s dazu. Es muss eine genetische Veranlagung vorhanden sein, ansonsten bekommt man keine Psoriasis durch psychische Belastung. Und eine Altersgrenze gibt es dafür auch nicht.

1
Woelfin1 12.04.2016, 15:10
@Anna1230

Ich habe auch nie behauptet,das Stress der alleinige Auslöser ist.Mein erster Satz in meiner Antwort lautet:

"Als gesichert gilt, dass die Anlage der Psoriasis vererbt wird". 

Bei MIR war der Ausbruch aufgrund einer psychischen Ausnahmesituation.Der Ausbruch,nicht der alleinige Grund !! Ich habe die genetische Veranlagung von meinem Vater.

0

Das ist bis heute noch nicht geklärt da streiten sich die Götter, bei dem das beim dem dies.....

Aber für alle gilt man braucht eine super Hautpflege die beste die ich kenne ist die PSO Intensiv Creme Shampoo in Kombination mit NeuroPsori als Ergänzung.

Alles Natur ohne Kortison aber fast genau so gut in der Wirkung.

Apotheke oder Google mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So ziemlich alles, was psychischen Stress bedeutet, kann bei entsprechender Veranlagung dazu Schuppenflechte auslösen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Guenni84 10.04.2016, 22:06

Schuppenflechten sind der Windpocken Virus. Ist man einmal immunsiert, bleibt der Virus trotzdem im Körper. Bei schwachen Immunsystem bricht er in Form einer Schuppenflechte/Gürtelrose hervor soweit ich weiß.

0
jovetodimama 10.04.2016, 22:14
@Guenni84

Das ist das erste Mal, dass ich etwas von diesem Zusammenhang lese.

Bisher dachte ich immer, dass die Gürtelrose vom Windpockenvirus ausgelöst wird, und zwar vor allem bei Erwachsenen, die als Kind keine Windpocken hatten. Auch die Gesichtsrose - also die gleiche Erscheinung, nur im Gesicht - war mir bekannt.

Die Schuppenflechte - so dachte ich bisher - ist teilweise erblich bedingt und kann leicht chronisch werden. Ein geschwächtes Immunsystem und ein fehlgesteuertes Entgiftungssystem seien dafür verantwortlich, glaubte ich.

Die Erscheinung auf der Haut sieht meiner Meinung nach auch völlig anders aus als die Windpocken oder Gürtel- oder Gesichtsrose. (Mein vier Kinder hatten alle schon die Windpocken, meine jüngste Tochter neigt zu Schuppenflechte, mein Schwiegervater hat chronische Schuppenflechte.)

Darf ich fragen, Guenni84, woher Du Deine Information hast?

1
Anaschia 11.04.2016, 00:56
@Guenni84

@Guenni84: Psoriasis hat nun wirklich nichts mit Windpocken zu tun. Dieses Virus ist nicht für die Krankheit verantwortlich, sonst müßte ja gerade die Generation 60 + vermehrt darunter leiden. Diese Generation wurde damals noch nicht gegen alle möglichen Erkrankungen geimpft und fast Jeder hatte damals die Windpocken als Kind durchgemacht. Bei einem geschwächten Immunsystem kann allerdings aus einer Windpockenerkrankung eine Gürtelrose entstehen.

1
Anna1230 11.04.2016, 10:09
@Anaschia

Psoriasis hat gar nichts mit Windpocken zu tun. Ich habe mit 2 Jahren Psoriasis Typ1 bekommen, also die schwerste Form der Psoriasis, hatte zwei Mal die Windpocken als Kind und vor ein paar Jahren eine schwere Gürtelrose. Und meine Hautärztin hat mir ganz klar gesagt das da kein Zusammenhang mit der Psoriasis besteht. Der Windpockenvirus kann eine Gürtelrose auslösen, egal ob man diese als Kind hatte oder nicht da der Virus im Körper "schläft" und bei Immunschwäche ausbrechen kann.

0
jovetodimama 11.04.2016, 15:02
@Anna1230

Dann war ich also doch richtig informiert! Danke!

Wie kommst Du heute mit der Psoriasis zurecht, was hilft?

0
Anna1230 12.04.2016, 06:36
@jovetodimama

Ich komme gut damit zurecht da ich sie schon mein ganzes Leben habe. Es gibt nicht wirklich viel was hilft, es ist auch immer von den Jahreszeiten abhängig wie schlimm es ist. Ich mache ab und an Ölbäder die sind gut für die Haut. Ansonsten mache ich nicht wirklich viel dran. Ich habe eine spezielle Salbe die ich nutze wenn es zu schlimm wird. Ansonsten lebe ich mein Leben ohne groß an meine Krankheit zu denken.

0

Finger Weg von Homöopathie, das wirkt nicht und kostet viel Geld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?