Welchen Notendurschnitt um Medizin zu studieren? Kann man mit nachgeholten Abi studieren? Wo?

6 Antworten

Die NCs ändern sich jedes Jahr. Google einfach Numerus Clausus Medizin 2014 und du siehst alle von allen verschiedenen Unis. Ich hab wenig Lust, sie dir alle zu kopieren, das ist leicht selbst herauszufinden. Die Humboldt Uni in Berlin ist gut, die Uni in Heidelberg und die Ruhr-Uni in Bochum. Viel Erfolg! Und nein, ganz ohne Abitur kannst du nicht studieren, das Abi ist immer vorausgesetzt. Mit nachgeholtem Abitur sollte es eigentlich gehen.

In Deutschland wird von allen Unis ein Notendurchschnitt von 1,3 bis 1,6 verlangt. Dabei ist es unerheblich, ob du das Abi direkt oder nachgemacht hast. Hast du den NC nicht, mußt du warten. je schlechter dein Durchschnitt, umso länger. Eine Alternative ist dann das Studium im EU-Ausland: http://eu-medizinstudium.de/?gclid=CMqav9rL-MICFRMatAodQ2wA6Q

Es spielt keine Rolle, ob du dein Abitur nachgeholt hast oder es "normal" gemacht hast. Die NC-Werte findest du hier : http://www.hochschulstart.de/index.php?id=nc-hrg (für das Wintersemester 2014/15, das schwankt ja immer leicht).

Wenn du über die 20% Abiturbestenquote hereinkommen willst, solltest du ein Abitur mit 1,0 oder 1,1 haben. Über das AdH musst du nicht ganz so gut sein. Bei den Unis die nur nach Schnitt auswählen, sollte man da so 1,3 bis 1,4 mindestens haben. An Unis, die den Medizinertest (TMS) anerkennen, ist es immer gut, den gemacht zu haben.

Wenn man dort sehr gut abschneidet, kann man sich bis zu 0,8 verbessern - und hat so noch mit einem Abi von 1,8 super Chancen.

Universitäten mit gutem Ruf sind zum Beispiel die Uni Heidelberg (die achten auch sehr viel auf den TMS) und die Charite in Berlin (die machen auch einen Auswahltest) . Du kannst dir auch mal das CHE Hochschulranking für Medizin ansehen.

Medizin und / oder Psychologie studieren?

Ich befinde mich im Maturajahrgang (Abitur) und habe einen sehr guten Notendurchschnitt. Ich stelle mir die Frage, ob ich Psychologie oder Medizin studieren soll. Meine Ängste sind, dass ich nach dem Psychologiestudium keinen Job und keine gerechte Bezahlung habe und dass das Studium selbst nicht das ist, was ich mir vorstelle (viel Statistik/ Mathe, wenig Freud und Piaget usw.) und dass das Medizin Studium viel zu schwierig ist. Blut kann ich auch nicht unbedingt sehen. Was soll ich tun? Hat jmd. Erfahrungen mit einem der beiden Studienrichtungen gemacht? Auch eine Frage ist: Kann man an der Uni Wien Psychologie und gleichzeitig an der Meduni Wien Medizin studieren?

...zur Frage

Kann man eigentlich alles studieren wenn man genug Geld hat?

Also z.B. mit Abi 3,6 aber trotzdem Medizin An einer privaten uni?

...zur Frage

Mit Notendurchschnitt 2,4 Chancen?

Habe zwar noch nicht das Abi, aber wenn mein Notendurschnitt da so lauten würde, habe ich überhaupt eine Chance an einer Uni (Leipzig)? Am besten in dem Studiengang International Business. Meine Eltern meinen, dass es sehr schlecht wäre und ich da besser eine Ausbildung machen soll anstatt zu studieren.

...zur Frage

Was bringt ein gutes Abitur?

mit 1,0 bspw., wenn ich sowieso nicht Medizin studieren will?

Es ist doch total egal, ob ich im Abi 1,0 oder 3,9 als Notenschnitt habe, wenn ich Mathe an der Uni Bonn studieren will. Hat mein Abi irgendwelche Auswirkungen auf mein zukünftiges Arbeitsleben? Juckt das die Arbeitgeber überhaupt, wenn ich mein Bachelor oder Master hab?

...zur Frage

Was sind die besten Tipps um ein sehr gutes Abitur zu schaffen?

Ich bin 17 und ich will später Medizin studieren

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?