Welchen Notendurchschnitt benötigt für Jura Studium?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

zur Frage des NC's

Wenn man sich die Uni frei aussuchen möchte, dann sollte man einen guten bis sehr guten Abi-Schnitt haben. In Heidelberg beispielsweise (was ich übrigens nicht nachvollziehen kann - ich studiere selbst Jura in Heidelberg) lag der NC für Jura meines Wissens letztes Jahr bei 1,9 (ich bin mir aber nicht 100% sicher). In Konstanz dagegen (wo ich die ersten drei Semester Jura studiert habe) liegt der NC regelmäßig bei 2,5 bis 3,5. Dort kommt man also viel leichter in den Studiengang Jura als in Heidelberg. Selbst wenn man also kein gutes Abi haben sollte, Jura wird man also (fast) mit jedem Abi-Schnitt studieren können. Ich wurde damals selbst mit einem zugegebenermaßen schlechten Abi-Schnitt im Studiengang Jura zugelassen. Es gibt sogar Universitäten, bei denen der Abischnitt gar nicht mehr zählt, sondern einfach nur noch die Erlangung des Abiturs. Auf bestimmte Fächer wird bei der Auswahl der Abiturienten meines Wissens kein Augenmerk gelegt. Nach dem ersten Semester kann man dann übrigens auch praktisch an jede andere Universität wechseln. Die Abi-Noten zählen dann kaum noch. Daher kann man sich ruhig mal überlegen, fürs erste Semester an eine Universität zu gehen, die vielleicht in einer ganz anderen Ecke Deutschlands liegt nicht zu den eigenen favorisierten Universitäten zählt. Man sammelt neue Erfahrungen, schnuppert mal andere Luft und lernt viele neue Menschen kennen. Wem das dann nicht gefällt kann dann endlich ohne Hürdne und Probleme an die Wunschuniversität wechseln. Das funktioniert in den allermeisten Fällen.

zur Studienzeit

Die Regelstudienzeit beträgt bei Jura ca. 9 Semester - also 4,5 Jahre. Diese zeit kann sich natürlich durch ein Auslandssemester (wie in meinem Fall) verlängern. Außerdem kann es sein, dass man nur 8 oder doch 10 Semester braucht. Das ist aber nicht schlimm. Unter 8 Semester ist das Jurastudium aufgrund der während des Jurastudiums zu erbringenden Leistungen nicht möglich.

was man noch studieren oder lernen muss

Jura ist ein Vollzeitstudium. Man kann kein Nebenfach wählen. Dass heisst man studiert "nur" Jura. Lernen sollte und muss man alles, was im Jurastudium abverlangt wird. Der Stoff kann sich von Bundesland zu Bundesland teilweise sehr stark unterscheiden. das liegt daran, dass Bildung Ländersache ist. Am Ende schreibt jeder ein Examen. Aber auch das Niveau des Examens unterscheidet sich von Bundesland zu Bundesland teilweise sehr stark. In Bayern und in Ba-Wü soll das Examen am schwersten sein. Zum allgemeinen Lernen: Jura ist ein Selbstlernstudium. Man ist nur so gut wie man lernt. Man kann sich nicht durchmogeln. Man wird oft stundenlang für sich selbst lernen, oft etwas in der Bibliothek nachschlagen und im allgemeinen viel viel Zeit investieren müssen. Das ist das Jurastudium. Außerdem hat man Hausarbeiten die man schreiben muss. Für eine Hausarbeit sitzt man schonmal 4 Wochen von morgens bis abends in der Bibliothek. Und zwar in den Semesterferien. Nicht während des Semesters. Außerdem muss man eine Praktikumszeit von drei Monaten absolvieren. Ebenfalls in den Semesterferien. Ihr seht, dieses Studium ist auch extrem zeitintensiv. Dafür ist es aber unheimlich interessant. Und man kann durchaus davon ausgehen, später einen guten Job zu haben und gutes Geld zu verdienen.

Falls Du nochmal Fragen hast, check meine Tipps auf meinem Profil oder schreib mich direkt an. Alles Gute wünsche ich Dir :)

LG

Es gibt keinen Mindestdurchschnitt, es hängt von der Uni und den Mitbewerben ab.

Der NC unterscheidet sich von Jahr zu jahr und von Uni zu Uni. Es gibt auch bestimmt einige, wo du Jura zulassungsfrei studieren kannst. (Also lediglich Abitur erforderlich, Note egal).

Allerdings ist Jura kein einfaches Fach und erfordert viel, viel, viel lernen.

Was möchtest Du wissen?