Welchen Namen soll ich nehmen (für eine Geschichte)?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du benutzt ja wohl keine Schreibmaschine, sondern ein Textverarbeitungs-programm wie Word?

Dann schreib' erstmal für den Namen #xx# oder ähnliches und wenn du dich entschieden hast, dann ersetzt du ihn mittels Replace.

Gruß

Ich fürchte, so sollten Benennungen von Romanfiguren nicht laufen. Du scheinst nur nach dem Klang zu gehen. Namen haben aber auch eine Bedeutung, sie sind in jedem Land oder jeder Kultur  und zu jeder Zeit anders. Wenn du einen heutigen Jungen in DE Gottlieb oder Ignaz nennen würdest, wäre das für den Leser sehr merkwürdig. Vor 200 Jahren wäre das ganz normal gewesen. 

Hasani: Zu welcher Kultur gehört das? Dann musst du dich fragen: Nennt man Mädchen dort Elina, Erona oder Florina?

Ich habe im Internet heraus gefunden das Hasani ein albanischer Nachname ist und dann nach albanischen Vornamen gesucht. Zuerst wollte ich sie Amina nennen, aber wegen AMK wollte ich das nicht mehr..

0

Ich finde Florina Hasani am Besten :). Hat einen gewissen "Flow" bei der Aussprache. Also Vor- und Nachname harmonieren ziemlich gut

also der Herr Hasani, den ich kenne, ein Türke, nannte seine jüngste Tochter Yeter (von yetmek=yeter=es reicht langsam). Wenns dir nicht reicht, dann nenn sie doch irgendwie blumig, Yazemin, oder himmlisch Yildiz (Stern)

Für ein Mädchen in einem niedersächsischen Dorf im Jahr 1867 würde ich lieber "Puttchen Brammel" nehmen.

Du verstehst, was ich dir sagen möchte?

Namen hängen immer von ihrem jeweiligen Umfeld ab.

Gruß, earnest

Das Mädchen lebt in 2016/17 und wurde 2004 geboren (so möchte ich es)

0

Elina Hasani

Erona hasani klingt finde ich viel besser :)

Was möchtest Du wissen?