Welchen Muskel spannen Frauen an, wenn sie bei der Geburt drücken?

6 Antworten

  • Beim aktiven Pressen spannen die Frauen die Bauchmuskulatur an. 
  • Die unwillkürlichen Austreibungs- und Presswehen sind ein Zusammenziehen der Gebärmutter (Muskelkontraktion des Uterus). Über die Muskeln der Gebärmutter hat eine Frau keine bewusste Kontrolle.
  • Der Beitrag des aktiven Pressens wird unterschiedlich bewertet. Sicher ist, dass die Wehen den Haupbeitrag leisten und das aktive Pressen sekundär ist.

Also würde das Kind auch ohne Pressen rauskommen?

0
@PSGfan20

Ja, das würde es. Viele Hebammen halten heutzutage das angeleitete Pressen eher für nachteilig. Wenn schon, dann intuitiv, wie die Gebärende es spürt. Aber solche Themen sind leider oft ideologisch überfrachtet und gynäkologisch nicht abschließend geklärt. 

Aber ja, auch ohne aktives Pressen ist eine Geburt nur mit Presswehen definitiv möglich.

0

Die Gebärmutterkontraktion erfolgt unwillkürlich, ist also nicht willentlich beeinflussbar. Weitere Muskeln am Bauch und Becken sind ebenfalls beteiligt. 

Beim Pressen werden die Muskelpartien angespannt, die auch benutzt werden zum "Groß" machen :-)

Den Uterus kann man nicht anspannen. Dieser zieht sich zusammen und wird als Wehe bezeichnet.

ok danke

0
@PSGfan20

Da gibt es auch unschöne Videos, wenn Frauen bei der Geburt "groß" machen. :D

1
@Alpspix

Wenn die Zeit noch ausreicht gibt es einen kleinen Einlauf :-). Dann ist das Video auch nicht mehr so unschön :-)

1

Was möchtest Du wissen?