Welchen Mitarbeiter würdet ihr entlassen?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 9 Abstimmungen

Mitarbeiter A 55%
Mitarbeiter B 44%

14 Antworten

Mitarbeiter A

Ein gutes Arbeitsklima ist wichtig für den Erfolg eines Unternehmens. Wenn Mitarbeiter A dieses Arbeitsklima stört hat das auch Einfluss auf die anderen Angestellten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Mitarbeiter B

Es gibt immer 2 Sichten. Die menschliche und die unternehmerische.

Vielleicht ist Mitarbeiter B ein netterer Kollege, bringt mal Kuchen mit und kommt mit allen gut klar, aber Mitarbeiter A ist der, der den Umsatz macht und damit dafür sorgt, dass alle anderen bezahlt werden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beide. Und dafür einen Mitarbeiter einstellen, der sowohl über eine hervorragende fachliche als auch persönliche Kompetenz verfügt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ollikanns
02.03.2016, 16:03

Der ist schwer zu finden. 

0
Mitarbeiter A

So einfach und nur anhand dieser Infos läßt sich das für mich nicht beantworten. Da würde für mich auch noch eine Rolle spielen, welcher von beiden schon länger in der Firma ist und letztlich auch, welcher insgesamt den besseren Stand hat.

Aber ohne, daß sich einer von beiden etwas zu Schulden kommen läßt, kann vermutlich keinem so ohne Weiteres gekündigt werden.

Tendieren würde ich aber eher zu Mitarbeiter A, denn auch wenn er vielleicht mehr Umsatz macht, so spielt der menschliche Faktor eine große Rolle und es nützt nichts, solche Leute zu halten, wenn dafür andere gute Leute abspringen.

Also lieber Mitarbeiter B etwas stärker fördern und motivieren, denn Potential scheint ja auch bei ihm vorhanden zu sein.

Aber wie du einen von beiden einfach so loswerden willst, weiß ich ehrlich gesagt nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ollikanns
02.03.2016, 16:15

B ist länger in der Firma (Gründungsmitglied quasi), ruht sich deshalb auf seinem sicheren Posten aus, ist mit dem zufrieden, was seine Provision abwirft, hat keinen Drang nach oben, macht mehr oder weniger Dienst nach Vorschrift. Lässt sich von A ständig provozieren, verbreitet deshalb nur noch schlechte Laune, beschwert sich ständig, darunter leidet auch seine Arbeit. Lässt sich von A die Kunden wegschnappen, ist aber zuverlässig und selten bis nie krank.

A ist erst seit einem Jahr in der Firma, ist "geldgeil", hat schon sehr gute Kundenkontakte mitgebracht, ist ein echter finanzieller Gewinn für das Unternehmen, maßlos von sich überzeugt, eingebildet, flog wegen sexueller Belästigung aus der vorherigen Firma raus. Habe es trotzdem mit ihm versucht, weil er so viele Kundenkontakte mitbrachte und bis auf die Putzfrau nur ein weibliches Wesen in der Firma ist. Hat sich bisher noch nicht wirklich etwas zuschulden kommen lassen. Alle Attacken bisher "nur" verbaler Art, ist kein Teamplayer. Gelobt angeblich Besserung. Ist ebenfalls nie krank. Die einzige weibliche Mitarbeiterin ist die Chefin, der ist er aber (noch) nicht zu nahe gekommen.

0
Mitarbeiter A

Ma A, weil daraus weitreichende Folgen enstehen können, er mobbt Kollegen, diese fehlen deshalb,Firma macht Verluste.

Kollegen sind unmotiviert ,kommen nciht gerne zur Arbeit, weil sie wissen das das schwein wider da ist.

Schlechte Stimmung könnte sich auf den ganzen betrieb ausbreiten und evtl merken auch Kunden das.

Hinzu kommt noch die Frage ob er sich bei den Kunden den Ma gegenüber auch so verhält.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ollikanns
02.03.2016, 16:19

Nein, die Kunden mögen Mitarbeiter A. Es ist ein rein internes Problem.

0

Jemand der zwar nett ist, aber seine Arbeit nicht schafft ist für den betrieb nicht vertretbar!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Mitarbeiter A

Den Ersten, einfach weil Menschen die andere schlecht behandeln, nie Konsequenzen anscheinend erfuhren. Schlechtes Arbeitsklima ist für viele Firmen ein Thema, denn die behalten die Schlechten und die Guten gehen, weil die Schlechten in der Überzahl sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

A-Bleibt- andere Mitarbeiter die nicht betroffen sind kündigen weil sie das Arbeitsklima nicht mehr ertragen- 

B-Bleibt - Umsatzzahlen gehen nach unten aber Betriebsklima stabil.

Ist ein neuer Mitarbeiter als Ersatz vorgesehen? dann sollte A gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ollikanns
02.03.2016, 16:02

Wenn A gekündigt wird, muss ein neuer Mitarbeiter her, weil sonst der Umsatz in Gefahr ist.

Wenn B gekündigt wird, hat A schon mitgeteilt, dass er dessen Kunden noch mit übernehmen kann, dann muss kein neuer Mitarbeiter her.

0
Mitarbeiter A

Menschlich:A

Unternehmerisch: B

Logisch: A

Weil sich dann die anderen besser fühlen, und die anfallenden Verluste geringer werden könnten. Ausserdem könnte eine Entlassung von B Mitarbeiter A in seinem Verhalten bestätigen und er würde evtl. noch ekeliger werden.

Eine Entlassung von B würde den Betriebsfrieden stören, der " gute" geht, der "böse" bleibt. Wenn B dann noch besser motiviert wird, ist alles gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mitarbeiter A und das ohne nachzudenken. Mobbing ist ein absolutes no -go

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es nach mir geht, sollte der Unruhestifter gehen. Aber da er guten Umsatz macht, wird wahrscheinlich der andere gehen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen neuen einstellen der eine gute Mischung daraus ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ollikanns
02.03.2016, 16:04

Sehr schwer zu finden.

0
Mitarbeiter B

er ist fachlich nicht qualifiziert genug und hält die mitarbeiter von der arbeit ab. gewünscht ist nicht gutes arbeitsklima sondern das schwein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franz577
02.03.2016, 16:02

Das wage ich zu bezweifeln.

0

Den Ersten. Der zweite behindert niemanden bei der Arbeit. Schlechtes Klima ist automatisch schlecht für die Arbeit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?