Welchen Klarlack?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es sollte ein Lack des selben Herstellers bzw. einer mit selben Material sein wie dein Lack jetzt schon ist. Könnte sonst sein das die LAcke miteinander reagieren und dann ist alles hin. Was sehr wichtig ist, ist das erneute anschleifen, hier bei ist ein sehr feines Korn zuverwenden, beste resultate erzielte ich mit 1. schliff mit 1000er Nass 2. mit 1500er Nass. Denn eine Hochglanzfläche entsteht durch ihre glatte Oberfläche durch die das Licht maximal weidergespiegelt wird. Achja und übung mit der Spraydose sollte auch vorhanden sein, denn um so feiner geschliffen umso schneller kommt es zu läufern.!

Würde jetzt keinen aus dem Baumarkt nehmen. Die taugen meistens net wirklich viel und blättern bzw. vergilben recht schnell. Geh einfach in einen Fachmarkt für Malerzubehör oder Autolackierer(kenn jetz z. B. die PROSOL oder auch EINZA-Gruppe oder die MEGA) die ja z. T. auch selbst Lacke in Spraydosen abfüllen und an Autolackierer ausliefern. Das wird dich so um die 15€ kosten denke ich mal, aber dafür hast du auch ein schönes Ergebnis. Reinigen/anschleifen vorher nicht vergessen!

Was möchtest Du wissen?