Welcher Kinderschreibtisch ist zu empfehlen?

4 Antworten

Unsere Kinder (7, 9, 11 und 12 Jahre) haben alle einen ergonomischen Schreibtischstuhl und einen eigenen Schreibtisch. Tatsächlich machen sie ihre Hausaufgaben aber zu meinem Leidwesen viel lieber am Esstisch - und zwar nicht nur sitzend, sondern manchmal auch hockend oder kniend - und sehr gerne auch bäuchlings am Fußboden liegend oder auf dem Boden sitzend, den Rücken an die Heizung gelehnt, die Beine aufgestellt, das Heft auf die Oberschenkel gestützt. Unsere älteste Tochter wiederum macht einen Großteil ihrer Hausaufgaben schon am Heimweg von der Schule im Bus. Die ansonsten fast ungenutzten Schreibtische werden von unseren Kindern lieber als willkommene Ablage für alles, was sie aufräumen sollen und nicht aufräumen wollen, hergenommen.

Daher würde ich einen Schreibtisch mit neigungsverstellbarer Arbeitsfläche empfehlen - der kann dann nicht so leicht als Ablagefläche missbraucht werden - und mit Schubladen zur Aufbewahrung von Stiften und anderem Kleinkram, wie er bei Schulkindern ständig anfällt.

Ganz wichtig ist auch, dass der Schreibtisch sehr stabil, gut verarbeitet und langlebig ist. Er soll ja viele Jahre lang täglich benützt werden, und Kinder sind mit ihrem Mobiliar meist nicht so behutsam wie Erwachsene.

Am allerwichtigsten ist jedoch, dass der Schreibtisch dem Kind gefällt und dass es sich darauf freut, an diesem Tisch zu arbeiten. Sonst nützt der schönste Schreibtisch nichts, weil der Nachwuchs die Hausaufgaben doch lieber am Esstisch, im Bett oder auf dem Fußboden erledigt.

Die Moll Schreibtische finde ich toll, aber teuer.  Haben den unserer großen Second Hand gekauft.

Meine Grosse hat erst ab der 6. klasse angefangen die Hausaufgaben an ihrem Schreibtisch  zu machen.  
Die kleine geht in die 5. klasse und macht die Hausaufgaben immer noch am Esstisch.

Was möchtest Du wissen?