Welchen Job habt ihr? um eugenes Pferd zu finanzieren?

8 Antworten

Wer eine Reirbeteiligung benötigt, um sein Pferd zu finanzieren, sollte sich besser keines  anschaffen.

Ich kenne Handwerker, Menschen in Pflegeberufen, Kaufleute (Einzelhandel, Versicherungen, Industrie, Büro), Ingenieure, Akademiker, die an Hochschulen in ihren Fächern lehren, Lehrer, Berufsmusiker, Ärzte, Menschen aus Pflegeberufen, Busfahrer, städtische Verwaltungsangestellte, Menschen, die in der Gastronomie arbeiten, Bäcker, Metzger, Rechtsanwälte und Steuerfachangestellte, wie auch Steuerberater, Juristen beim Staat ... eigentlich Menschen jeden Berufs, die Pferde haben.

Die meisten, die ich kenne, geben zwischen 500 und 600 Euro monatlich für das Pferd aus. Verdienen tun die meisten zwischen 1.000 und 2.500 Euro, manche mehr, einzelne weniger. Wieviel man zurücklegen kann daneben oder ob die Reitbeteiligung finanziell zwingend nötig ist, hängt ja auch von den sonstigen Lebensumständen ab: Braucht die Person ein Auto, wohnt sie in Miete oder Eigentum, falls Eigentum, ist das abbezahlt und braucht nur Unterhalt oder muss die Person noch dran zahlen, bekommt jemand Berufsbekleidung gestellt und braucht somit weniger Privatkleidung oder muss jemand auf der Arbeit teure, aber private Kleidung tragen (Dresscode im Büro z.B.) ...

Hallo wir haben 3 eigene pferde ... Ich reite,mein mann und unsere tochter wir geben ca 600 euro aus für alle 3 und haben einen eigenen stall mit noch 4 einstellpferden .... Das geld von den einstellern fliesst auch ins pferdehobby ... Ich bin disponentin in einer grossen firma mein mann ist selbständig ...für ein pferd solltest du wenn es an einem reitstall steht so um die 500-600 euro im monat veranschlagen ......

Was möchtest Du wissen?