welchen hund würdet ihr mir denn raten?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich würde dir auf jeden Fall einen Hund raten, der nicht haart. Da gibt es mehrere, z.B. :

Bolonka Zwetna

Bichon frise

Airdale Terrier

Riesen Schnauzer

West Higland Terrier

Cairn Terrier

Irish Terrier

Norfolk Terrier

Fox Terrier ( außer Glatthaar)

Tibet Terrier

Shi -Tzu

Malteser

Rauhaarteckel

Yorkshire Terrier

Labradoodle

Puli

Chinese Crested

Zu diesen Hunderassen kannst du dir im Internet noch mehr Infos holen, ich schlage dir besonders einen Bolonka Zwetna vor, der ist ganz klein und echt süß. Auch super zu erziehen (du solltest aber trotzdem auf jeden Fall eine Hundeschule besuchen) und du kannst ihm Kunststücke beibringen usw.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen!

Emma

alle kaese, es gibt keine allergikerhunde - man kann gegen hundefell, hundehautschuppen und speichel allergisch reaigeren - da nutzen auch wollige sorten nix!

sinnvoll ist es das bei einem facharztaustesten zu lassen... ein risiko bleibt immer und eine schwache allegier kann sich schnell zu einer schweren entwickeln!

3
@inicio

Wat macht es eigentlich für ´nen Unterschied, ob die Allergieauslöser am Hund kleben oder auf dem Boden liegen?

0

Hallo, Tomoko734, die Tochter einer Freundin war auch sehr glücklich, als sie endlich ihren Allergiehund bekam. Das ist nun über ein Jahr her und seitdem läuft sie immer mit Triefnase herum. Sie war zuletzt an der Ostsee in Kur deswegen und Ärzte haben ihr gesagt, in Wirklichkeit gäbe es keine Allergiehunde, das sei Werbegerede einiger Züchter. Es gibt doch auch andere schöne Haustiere, die zudem weniger Arbeit machen. Die Tochter meiner Freundin kommt jetzt auch in die Pubertät und hat meist sowieso nicht mehr viel Zeit für den Hund und keine Lust auf die Pflichten, die ein Hund mit sich bringt. Für den Hund ist es dann sehr traurig, wenn er dann ins Tierheim muss.

Das lässt sich pauschal nicht sagen. Zum einen, da man nicht auf Hunde an sich, sondern auf deren Haare, Hautschuppen und Speichel allergisch sein kann. Des Weiteren reagieren Allergiker häufig nicht auf alle Hunde gleich, sogar innerhalb der gleichen Rasse kann es da Unterschiede geben. Mit anderen Worten, da hilft nur Ausprobieren, entweder im Tierheim oder bei Züchtern.

mhhh schwierig ,also meine mutter hatte eine katzenhaar allergie und hat sich eine katze geholt nach etwa einem jahr war die allergie weg da der körper abwehrstoffe aufgebaut hat! habt ihr ein tierheim in der nähe????? wenn ja geh doch da 2 mal die woche hin und schnapp dir einen hund zum gassi gehen und zum bürsten und vielleicht findest du so raus was passt und was mist ist!

Ich würde einen kurzhaarigen Hund, der nicht haart nehmen. Es gibt zwar anscheinend auch Züchtungen, bei denen der Hund gar kein Fell hat. Aber da tut mir das Tier leid. Und es sieht ja auch irgendwie komisch aus.

Auch wenn Du es nicht hören magst, aus einer leichten Allergie, kann eine schwere werden, und/oder eine sog. Kreuzallergie, gegen weiter Tierarten. Es kann aber auch sein, dass der Kontakt zu einer Desensibilisierung führt. Das Fell löst nur dann mit Sicherheit keine Allergie aus, wenn es aus Plüsch ist, alles andere hier geratene - kein Fell, kurzes Fell ist nicht hilfreich. Bei Hunden gibt es sechs verschiedene Allergene, auf die 40 bis 60 Prozent der Betroffenen reagieren. Das Hauptallergen "Can f 1" haben alle Rassen gemeinsam, es befindet sich vor allem in Haaren und Hautschuppen, im Speichel und Urin der Tiere. Da es ein notwendiges Protein ist, lässt es sich nicht weg züchten.

der havaneser, er hat keine unterwolle und verliert somit kein Fell... aber ich weiß nicht ob es gut wäre einen Hund bei einer leichten Allergie zu nehmen, den auch bei einer leichten könnte sich die allergier verschlimmern.

Mach doch eine Desensibilisierung, könnte helfen.

Ansosnsten vielleicht "Mexikanischer Zwergnackthund".

Andererseits bist du nicht gegen die Haare allergisch sondern gegen die Schuppen, dem Talg und was sonst noch so in der Raumluft rumfliegt.

Auch, wenn es nicht hoeren willst : Keinen

Hast Du auf haare oder grundsaetzlich testen lassen? Hast Du an eine behandlung nachgedacht?

Wenn Du einen hund willst, dann beginne mit den wirklichen fragen und waehle dann. Moeglicherweise ist ja bei der eingrenzung passender hunderassen dann ein hund dabei der aufgrund seiner fellstruktur nicht besonders haart.

Auch wenn ich die Antwort anders geschrieben hätte, Du hast mir die geklaut....

0
@dwarf

Ist doch egal, schreib sie noch mal anders hin. Je mehr richtige Antworten, desto schlauer wird der Fragesteller (die meisten zumindest).

0

Bestimmte Antworten möchtest du ja nicht lesen...

Bedenke bitte: es gibt keine Allergiker-Hunde - Das ist pure Geschäftemacherei von Mischlings-"Züchtern"!

Dir hilft nur eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit einem Allergologen und dann mit einem guten und verantwortungsbewußten Hundezüchter. Denn nur dann kann man ggf. rauskriegen ob du auf jeden Hund allergisch reagierst oder ob es nur einzelne Tiere sind...

Gute Informationen bekommst du beim Deutschen Allergiker- und Asthmatiker-Bund (frag Tante google)

Coton de Tulear, die haben eine allergikerfreundliche Felltextur

Was möchtest Du wissen?