Welchen Hund als Zweithund

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

ein aelterer hund ist oft von eime welpen ganz und garnicht begeistert. das kann ganz ueberlausgehen!

wenn man sich einen 2. hund holt, sollte der erste hunde uberhaupt keine probleme machen -da euer hund euch aber schon so uebermaessig beschuetzt (oder kontrolliert) kann das sehr ungeunstig sein.

sprecht am besten mal in einem tierheim darueber...

zwischen ersten und zweitem hund muss vor allem die chemie stimmern -die rasse und das geschlecht ist da eher unbdeutend. wie verhaelt sich denn eurer hund mit anderen hunde -gibt es da besondere freundschaften oder feindschaften?

ruhige und verschmuste hunde gibt es vile -das ist keine rassemerkmal!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dieser Zweifel besteht würde ich es lassen. Wenn schon ein zweiter Hund, dann die gleiche Rasse, so hat dein Hund wenigstens etwas davon. Ein ruhiger verschmuster Hund wird von der Rasse deines Rüden wahrscheinlich nicht begeistert sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Ruhig" und "verschmust" sind Charaktereigenschaften und können nicht an der Rasse festgemacht werden.

Seid ihr sicher, das ein Zweithund wirklich eine Gute Idee ist? Einen Zweithund sollte man sich nur holen, wenn der Ersthund gut erzogen, sozialisiert und verträglich ist. Davon abgesehen bedeutet es doppelte Arbeit und doppelte Kosten, das wird oft unhterschätzt.

Scheinbar ist euer Hund der Meinung euch beschützen zu müssen... Ich weiß nicht, ob er einen fremden Hund in seinem Revier duldet...
Auch würde ich einem 7 Jahre altem Hund keinen Welpen zumuten. Spätestens in der Pubertät kann es Schwierigkeiten kommen.

Ihr könnt mit eurem Hund ins Tierheim fahren und ihn, auf neutralem Boden, den neuen Hund aussuchen lassen.
Es bringt nichts, wenn der neue Hund euch zwar gefällt, ihm aber nicht. Wenn ihr "einfach so" einen Welpen anschafft, wisst ihr nicht wie er reagieren wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Cora wurde vor dem Tierheim ausgesetzt. Sie ist ein souveräner, ruhiger Hund mit einem sehr guten Charakter. Menschen gegenüber (auch ganz kleinen) ist sie aufgeschlossen, gehorsam, umgänglich, gelassen und absolut freundlich. Bei Spaziergängen hat sie mit anderen Hunden kein Problem, kläfft und bellt nicht. Für sie suchen wir aktive Menschen, die ihr Leben gern mit dieser wundervollen, charmanten und sehr intelligenten Hündin teilen wollen. Sie kuschelt gerne, ist verschmust und sehr anhänglich. Cora hat Schäferhundkeratitis und muss deshalb gelegentlich mit Augentropfen behandelt werden. Kosten ca. max. 5-10 Euro monatlich. (seit Dezember 2009 im Tierheim, geboren 2005, Schlterhöhe ca. 55 cm)

Cora ist der Patenhund von Herrn Göbel und Frau Ivonne Johnson. Dafür herzlichen Dank !

das ist cora vom tierheim plauen - (Hund, Hunderasse)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, ein Hund würde einem Welpen ,im normal Fall, nie etwas antuen, da ein Welpe unter Welpenschutz steht. Ich würde dir einen Golden Retriever empfehlen. Ich selbst habe einen: er ist sehr verschmust, ist mittelgroß, ruhig aber auch verspielt.

Ich hoffe ich konnte dir helfen

Lg Trakehnergirl

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
inicio 24.03.2014, 21:12

@trakehnergirl -das ist ein gealtiger irrtum "welpenschutz" besteht nur innerhalb eines rudels -aber nicht wenn ein hund auf einen ihm unbekannten welpen trifft!!!

0

Königspudel,allgemein Retriver,Mischlinge,Whippets,Schäferhunde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

französische und englische bulldoggen sind ruhig und verschmust

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?