Welchen Homepagebaukasten könnt Ihr mir empfehlen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ganz ehrlich: Was wirklich brauchbares gibt's nicht.

Klar, einfache WYSIWYG-HTML Editoren gibt's - aber wirklich brauchbare Ergebnisse wirste damit nicht bekommen.

Wenn du die Baukästen nicht magst, dann nimm n CMS (Content-Management-System), die können deutlich mehr, sind aber auch wesentlich komplizierter. Bissl Wissen musst du dir schon aneignen, ganz ohne geht's nicht - außer du lässt es dir von nem Profi machen (kostet halt entsprechend).

Wenn du was ganz spezielles willst (Design oder irgendwelche eigenen Funktionen blablabla) dann wirst du nicht drum herum kommen das selbst zu machen oder oder einen damit zu beauftragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Mikusch123 02.10.2017, 15:33

Kernfunktion soll ein Formular sein, in dem die Nutzer u.a. Fotos und andere Daten hochladen können. Ich möchte die Textdaten gerne als .CSV empfangen und zentral in einer übersichtlichen Ordnerstruktur zusammen mit dem/den Foto/s, abspeichern und bearbeiten können.  Da ich rechtlich auf Nummer sicher gehen will benötige ich zudem auch eine Geräteadresse... ein bisschen zuviel für einen Anfänger? ;)

0
triopasi 02.10.2017, 15:48
@Mikusch123

Zu viel für einen Anfänger, der will, dass das in paar Tagen fertig ist.

1

Viele WErbeagenturen setzen auf Typo3. Es ist eigentlich eines der mächtigsten CMS Systeme. Dort ist aber sehr viel Erfahrung notwendig, bzw. sehr viel einlesezeit.

Etwas anderes als ein CMS macht wenig Sinn. Durch die CMS hast du viele Plugins, mit denen du ohne viel Probleme deine Webseite erweitern kannst. Zudem gibt es hier schon vorgefertigte Templates, die einiges an Arbeit erleichtern.

Die bekanntesten wären Wordpress, Joomla, webspell, ...

Ich selbe rbin wenn, dann Joomla oder Typo3 Fan. Das ist aber jedem selber überlassen.

Dennoch kommen auf dich laufende Kosten für das hosten der Seite zu. Das kann zwischen 1 und 4 Euro im Monat liegen. Je nach hoster.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Tababab 03.10.2017, 18:05

Typo3 ist für den privaten Gebrauch etwas übertrieben, findest du nicht? Joomla oder WP sind viel leichter und reichen für kleinere Seiten total aus. Nur meine Meinung.

0
dannyotti 03.10.2017, 23:32
@Tababab

Da stimme ich dir vollkommen zu!

Ich habe auch eher von meiner persönlichen Meinung geschrieben. Dennoch würde ich Joomla Wordpress immer vorziehen. Aber das ich auch ein persönliches Empfinden.

Wenn es so rüber kam, dass ich auf jedenfall jedem Typo3 empfehlen würde, tut es mir leid

0

Wenn es "erweiterbar" sein soll, nimm ein CMS-System -- da ist gleich eine Datenbankgrundstruktur dabei (für die Artikrl deiner Page) -- und es gibt viele Plugins für individuelle Lösungen.

Diese Plugins kannst du dir natürlich -- bei steigendem Wissen -- auch selbst zusammenbasteln.

Welches, bleibt dir überlassen -- aber als Anfänger würde ich nicht Redaxo oder Bolt nehmen.

Wordpress ist erst mal zu einseitig auf Blogs angelegt, ich habe es mal mit Joomla probiert (musst ich damals nehmen, hiess es -- die Vorgänger-Homepage war in Joomla), jetzt würde ich wohl Redaxo nehmen (Wissen gewachsen)

Meine Joomla-Seite: www.offene-herberge.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
FlixiB 02.10.2017, 19:52

Keine Anonymisierung für Google Analytics. Wärst nicht der Erste, der deswegen abgemahnt wird ;)

Auch noch ziemlich viele Fehler drinnen leider.

0
Tschoo 02.10.2017, 22:04
@FlixiB

Anonymisierung ist drinnen, aber wer sollte da Abmahnen?? wegen was ??  -- Fehler, ja ein paar Rechtschreibefehler -- der Rest (z.B. Menues) habe ich noch nicht in CSS gemacht -- da kommen halt die Nachteile von Joomla zum Vorschein, es ist umständlich dort einzubauen

0

Was möchtest Du wissen?