Welchen Hamster Käfig?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Käfige mit Plastikröhren sind gar nicht gut. Hol dir lieber ein Nagarium (aus Glas) und mach schön viel Streu rein. Dann kannst du noch Sachen aus Holz reinstellen. Wenn der groß genug ist, braucht er auch keinen "Auslauf" außerhalb vom Gehege und kann da glücklich sein. Plastik ist sehr unnatürlich und ungesund.

Hallo,

Zunächst mal solltest du dich über die artgerechte Haltung eines Zwerghamsters informieren, denn dem Anschein nach hast du das bisher noch nicht getan.

Als Erstest solltest du wissen, dass man Hamster bzw. generell Tiere nicht aus sogenannten Zoofachgeschäften holt. Die Tiere, die in solchen Geschäften verkauft werden, werden unter furchtbaren Bedignungen produziert und oft nicht artgerecht gehalten. Außerdem sind sie häufig krank.

Wer sich einen Hamster anschaffen möchte, sollte sich zunächst an die umliegenden Tierheime und Tierschutzvereine wenden. Mittlerweile gibt es auch viele Vereine, die sich auf Hamster spezialisiert haben ( z.B. http://www.hamsterhilfe-nrw.de/ ). Wenn man dort nicht fündig wird, was eher unwahrscheinlich ist, dann wendet man sich an einen seriösen Züchter. Diesen erkennst du daran, dass er seine Tiere artgerecht hält, interessiert daran ist, wo seine Hamster hinkommen, und dir auch nach der Abgabe noch mit Rat und Tat zur Seite steht.

Was für einen Zwerghamster bekommst du denn? Je nach Art gibt es da kleine, aber feine Unterschiede.

Für die Hamsterhaltung eignen sich Aquarien und Aquarienverbände am besten. Nach den Mindestmaßen sollte das Gehege eines Hamsters 100cm lang sowie 50cm hoch und breit sein. Jedoch gilt: Je großer, desto besser. Und je größer (länger) das Gehege ist, desto besser kann man es einrichten und strukturieren. Daher empfehle ich dir Aquarien und Aquarienverbände ab 120cm Länge (300l). Ebenfalls gut eignen sich die Detolf Vitrinen von IKEA, die sind sogar 160cm lang und kosten neu keine 60€. Auch Aquarien kannst du gebraucht günstig erwerben, manchmal verschenken Zoogeschäfte undichte Aquarien sogar. Einfach mal nachfragen und bei eBay Kleinanzeigen und Co. danach suchen.

Hier die Detolf Vitrine:

Hier verschiedene Aquarien (gebraucht):

Das Gehege eines Zwerghamsters sollte

  • mindestens 20cm hoch eingestreut sein (z.B. mit Holzstreu, Hanfstreu oder Leinenstreu gemischt mit Baumwollstreu, Papier oder Heu),
  • ein Mehrkammernhaus ohne Boden und mit abnehmbarem Dach sowie weitere Versteckmöglichkeiten mit Eingängen, die einen Durchmesser von mindestens 6cm haben,
  • ein Laufraud mit einem Durchmesser von mindestens 25cm, welches am besten aus nicht splitterndem Plastik, Holz oder Kork besteht,
  • ein mit Chinchillasand gefülltes Sandbad,
  • sowohl einen Fressnapf für Frischfutter als auch einen Trinknapf für Wasser (keine Nippelflaschen),
  • im Mehrkammernhaus eine Hamstertoilette Chinchillasand und
  • Nistmaterial (z.B. Küchenrolle, Taschentücher und Toilettenpapier ohne Druck und ohne Geruch oder Kapokwolle)

enthalten.

Hier Beispiele für ein Zwerghamstergehege:

Geeignetes Zubehör findest du z.B. bei

Hamster benötigen selbstverständlich täglich frisches Wasser sowie Futter. Wasser und Frischfutter kannst du in die dafür vorgesehenen Näpfe tun, das Trockenfutter (hier auf hochwertige Mischungen achten oder selber mischen) kannst du im ganzen Gehege verstreuen, sodass er sich das Futter selbst suchen muss. Gutes Futter findest du nicht im Laden, du musst es also entweder selbst mischen oder im Internet bestellten. Außerdem musst du darauf achten, dass Campbell-Zwerghamster und Hybriden diabetesgefährdet sind und entsprechendes Futter benötigen. Gute Futtermischungen bekommst du z.B. bei

Du solltest täglich das Frischfutter vom Vortag entfernen. Zudem sollte zwei bis drei Tage die Pinkelecke gesäubert werden. Das komplette Gehege sollte sollte selten bis gar nicht gesäubert werden. Alle paar Wochen, wenn nicht sogar Monate, kann man mal ein Drittel des Streus auswechseln - niemals aber das komplette Streu (Ausnahme: Parasitenbefall).

Des Weiteren sind die meisten Hamster Einzelgänger, die außerhalb der Paarungszeit keine Artgenossen dulden. Es gibt nur eine Hamsterart, die man auch zu zweit oder gar in Gruppen halten kann, aber die Paar- und Gruppenhaltung sollte auch wirklich erfahrenen Hamsterhaltern vorbehalten werden.

Bitte bedenke auch, dass Hamster nachtaktiv sind. Das heißt, dass sie tagsüber überwiegend schlafen und ihre Ruhe haben möchten. Erst, wenn es anfängt zu dämmern, werden sie allmählich aktiv. Außerdem sind Hamster Fluchttiere, sie sollten daher so selten wie möglich auf die Hand genommen werden, da das für sie enormen Stress bedeutet. Sie glauben dann, dass ein Beutegreifer sie gefangen hat. Einen Hamster handzahm zu bekommen benötigt viel Zeit und Geduld, manche Hamster werden nie handzahm, daher sind Hamster in erster Linie Beobachtungstiere.

Mehr zum Thema (Zwerg)Hamster und deren Haltung findest du bei

Liebe Grüße

Ist das sehr schädlich für den Hamster

Ja, der Käfig ist völlig ungeeignet.

Das Problem bei Plastik ist, das es splittert wenn der Hamster es annagt. Und Hamster haben eine Nagetrieb. Gerade bei einen viel zu kleinen Käfig, wird der Hamster versuchen zu entkommen und sich ins Freie zu nagen.

Ein Hamster braucht auch nicht unbedingt mehreren Ebenen, sondern entsprechend tiefe Einstreu.

Was möchtest Du wissen?