Welchen Hammer und welche Nägel zum Aufhängen von Bildern verwenden?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Den bisherigen Kommentaren kann ich weitestgehend zustimmen: Der Hammer sollte schon aus Stahl sein und dessen Schlagfläche einigermaßen eben. Als Nägel sind Stahlstifte erste Wahl. Ich schreibe nur aus folgendem Grund: KEINER hat bislang darauf hingewiesen, dass nur die ganz Verbissenen den Stahlstift mit den Fingern beim Einschlagen festhalten. Weicheier wie ich nehmen dazu eine x-beliebige Zange, die aber flache, geriffelte Klemmen hat: Meine Lieblingszange ist eine kleine Wasserpumpenzange. Kombizage oder Flachzange oder Telefonzange oder .... tun's aber auch. Wenn du damit den Nagel hältst und dann mal nicht so genau mit dem Hammer triffst, hat das so gut wie keine Folgen...

Betonwand oder normale Wand? Bei Betonwand würde ich eher bohren und dübeln, ansonsten geht eigentlich jeder mittelgroße Nagel (ca. 30mm lang). Und einen normalen, mittleren Hammer nehmen. Fäustel und Gummihammer sind völlig ungeeignet.

Ein normaler Schlosserhammer, 300 Gramm, tut es für den Hausgebrauch. Ansonsten Drahtstifte oder Stahlnägel je nach Wandbeschaffenheit. Ein gutgemeinter Rat: Wenn man sich nicht getraut den Nagel zum einschlagen mit den Fingern zu halten, sollte man sich jemanden suchen der diese Arbeit für einen erledigt.

Schlosserhammer und je nach Wandbeschaffenheit normale Nägel oder Stahlnägel. Achte aber drauf, dass auf dem Hammer und auf dem Nagelkopf ein Kreuzchen gemacht wird, damit man immer trifft. :-)

Stahlnägel und einen Schlosserhammer, kommt natürlich auf die Wand drauf an (Ziegel, Beton, Holz) kann auch sein das du auf einen Stahlträger stösst. Einfach drauf los die kleinen löcher bekommst du mit Wandfarbe wieder zu.

Was möchtest Du wissen?