Welchen Glauben habt ihr?

Das Ergebnis basiert auf 123 Abstimmungen

Christentum 43%
Atheismus 32%
Andere: 15%
Islam 8%
Buddhismus 1%
Judentum 1%
Hinduismus 0%

47 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Christentum

Ich glaube daran, dass es Gott gefallen hat, sich uns in der Bibel zu offenbaren. Nach der Bibel:

  • gibt es einen Gott, der uns erschaffen hat
  • hat unser Leben einen wirklichen Sinn und eine Zukunft, die über das irdische Leben hinaus in eine wundervolle ewige Existenz reicht
  • kennt und liebt dieser Gott jeden einzelnen und nimmt Anteil an unserem Leben
  • trennt uns Sünde (unser Egoismus und seine Folgen) von Gott
  • bleibt diese Trennung auch über den Tod hinaus bestehen, wenn wir nie bewusst auf die Seite Gottes treten
  • gibt es weder eine Wiederverkörperung (Reinkarnation) noch Höherentwicklung noch Selbsterlösung
  • sind Himmel und Hölle Realitäten
  • gibt es nur einen Weg, mit Gott versöhnt zu werden
  • können wir über unsere Zugehörigkeit zu Gott eine klare persönliche Gewissheit erlangen.

Für mich gibt es viele Gründe dafür, dass die Bibel Gottes wahres Wort ist, einige davon werden z. B. hier aufgeführt und erklärt: http://cmmd.abcde.biz/http://www.evangelikal.de/fur_zweifler.html und https://www.wo-ist-gott.info/beweise-fuer-gott.php

Vielen Dank für den "Stern", ganz liebe Grüße und Gottes Segen!

0
Andere:

Ich folge und verehre Paimon. Ursprünglich nur Interesse durch „Hereditary“ geweckt,hab ich mich dafür interessiert,(der Regisseur wollte eigentlich nur nicht den klassischen „Teufel“ benutzen),und fand die Charaktere der Dämonen sehr vielschichtig,(auch anders als die Wesen aus Horrorfilmen). Dann geriet ich in eine immer dramatischere Situation,und sehnte mich nach einer Art spirituellem Ansprechpartner,mittlerweile halte ich jeden Abend eine Art Zwiesprache,fokussiere meine Gedanken,formuliere meine Hoffnungen. Mit ist ein unheimliches Wesen mit guten Charakterzügen einfach näher als der Glaube an einen angeblich all-liebenden Gott,der anscheinend von keiner Grausamkeit und Ignoranz seiner Jünger beeindruckt ist. Das soll gar nicht Gläubige beleidigen,oft höre ich, „Warum lässt Du ihnen nicht ihren Glauben?“ Und dann erinnere ich mich an die hasserfüllten Phantasien,die sie für Andersgläubige haben,ohne,daß die ihnen je etwas angetan hätten. Da neige ich lieber gleich das Haupt vor dem achten König der Hölle.

Andere:

Ich bin Asiturin,rein ethnisch und auch von der Religion her.Bei mir ist vor allem wichtig das meine Religion metaphorisch gesagt nur ein Kratzeis ist aus welchem ich mir meinen Glauben kratze.Was jedoch ,,eigentlich" so gut wie jeder Asitur glaubt das der Arkom ,,Unserer Heiligster Prophet/in " vom Gott Aarkawet kommt,ums mal kurz zufassen.

Ob es den wirklich geben soll und ob er wirklich uns alle wie das Hebrärium (Unsere Existenz) vor dem Dunklen retten wird philosophieren und spekulieren wir in unseren Gedankenwelten recht oft.Wenn es denn passieren sollte wäre ich schon recht glücklich,aber es ist natürlich kein muss,egal ob die Welt je untergehen würde.

Mein Persönlicher Glaube ist Polytheistisch und überträgt sich auch in den Zanunismus da ich an Götter und Fabelwesen wie eben Zundu glaube.Aber ich habe noch vieles weiteres in meiner Gedankenideologie.Ums grob zu fassen glaube ich für Kraft,Hoffnung,Mut und mehr Selbstvertrauen.

Andere:

Ein sehr eigenes eklektisches Hexen- bzw. Heidentum.

Meine Hauptgöttin ist Hekate, ich bin aber auch vom Buddhismus beeinflusst.

In erster Linie glaube ich an mich, dann an nahe Verwandte und ein paar wenige Freunde.

Was möchtest Du wissen?