Welchen Fahrradhersteller würdet ihr bevorzugen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Diamant ist eine etablierte Marke mit Tradition. Da kann man eigentlich nichts verkehrt machen.
Die Marke Carver sagt mir erst mal nichts - obwohl ich eigentlich ziemlich viele Fahrradmarken kenne.
Auf jeden Fall kommt es natürlich auf den Einzelfall an, welches Rad besser ist, d.h. viel wichtiger als der Markenname ist die Ausstattung.
Wenn Du hier mal ein paar konkrete Radmodelle der beiden Hersteller nennst, die zum Kauf in Frage kommen, wird man Dir hier auch sagen können, welches Rad das bessere Preis-Leistungs Verhältnis bietet, bzw. insgesamt zu bevorzugen ist.

Alexx2104 22.03.2012, 17:08

Und hier das etwas höhere Preissegment: Zu diesem tendiere ich bisher am meisten, da es Hydraulikbremsen hat sowie (wie der Verkäufer meinte) eine sehr gute Schaltung: http://www.fahrrad-xxl.de/produkt/fahrraeder/trekking/herren/carver-boston-herren-sw

0
WeiSte 22.03.2012, 19:20
@Alexx2104

Ich würde das Diamant Elan nehmen.
Das hat m.E. im Vergleich die beste Aussstattung, bzw. da stimmt das "Gesamtpaket", außerdem wiegt das Rad 2,5 kg weniger, als das Carver Bosten. (Kein Wunder, eine Stahlfedergabel haut schon mal mit 2 kg rein und die Federsattelstütze, die auch keiner braucht, wiegt auch noch mal mehr, als eine ungefederte.)
Das "höhere" Preissegment ist übrigens immer noch die Einsteigerklasse, bzw. weniger sollte man für ein vernünftiges Rad nicht ausgeben. Von den billigeren Rädern würde ich Abstand nehmen, wenn Du öfter fährst, bzw. länger was vom Rad haben willst.
Das Carver Boston Rad hat zwar die besseren Magura HS11 Hydraulikbremsen (fahre ich selbst seit über 8 Jahren und ca. 40.000 km ohne Probleme am Trekkingrad), aber die Shimano Deore V-Brakes, wie sie am Diamantrad verbaut wurden, bremsen kaum schlechter - wenn man den Unterschied überhaupt merkt.
Eine Federgabel ist Geschmacksache - ich fahre lieber Räder ohne Federgabel!
Eine Federgabel erhöht nur unnötig das Gewicht, außerdem mag ich das "weiche und unpräzise" Fahrgefühl mit Federgabel nicht. Das ganze Feder-Gedöns mit gefederter Sattelstütze und Federgabel ist eher was für Sonntags-Biergartenradler. Wer aktiv fährt, mit dem Körper mitfedert und bei Unebenheiten auch mal den Hintern aus dem Sattel hebt, fährt komplett ungefedert besser.
Man hat einfach ein viel besseres und direkteres Gefühl über das Rad. (Vom extremen Geländeeinsatz mit Fully Mountainbikes mal abgesehen.)
In dieser Preisklasse bekommt man ohnehin nur einfache Federgabeln mit Stahlfederung. Eine luftgefederte Gabel gibt es nicht an 600 Euro-Rädern.
Ob mit oder ohne Federgabel ist übrigens keine Preisfrage. Jedes Baumarktrad hat eine Federgabel - dafür gibt es auch 3000 Euro Trekkingräder ohne Federgabel. Das ist also Geschmacksache und ich würde beim Trekkingrad sagen: ganz klar ohne!
Für alle Räder gilt übrigens: unbedingt im Laden ausprobieren. Ein Rad kann im Internet noch so schön aussehen und die bessere Ausstattung haben, aber ob es einem "passt", d.h. ob man sich auch darauf wohlfühlt, kann man nur bei einer Probefahrt feststellen.

0
Alexx2104 12.05.2012, 21:09
@WeiSte

Danke für die vielen Beiträge :) am Ende wurde es auch ein Diamant ;)

0

KTM Mountainbikes sind das Geld wert und nicht irgend ein no name billigprodukt. Dazu gibts ja noch gewährleistung ect.

WeiSte 22.03.2012, 16:37

KTM ist eine Marke, das stimmt.
Allerdings meinst Du mit "No Name Billigprodukt" hoffentlich nicht die Räder von Diamant. So bekannt, wie KTM ist die Marke Diamant nämlich schon lange und jeder, der Ahnung von Fahrrädern hat, wird bestätigen, dass es sich bei Diamant Rädern um alles andere als No Name Räder oder gar Billigprodukte handelt.

0

ich empfehle dir Diamant,die älteste Fahrradmarke Deutschlands,war meines Wissen nach die erste Fahrradfabrik Deutschlands,leider durch den Mauerbau in Vergessenheit geraten,hab mir vor zwei Jahren ein Rad von Diamant gekauft und bin zufrieden,ausserdem hilft es den Wiederaufbau Ost wenn du diese Marke wählst^^

Was möchtest Du wissen?