Welchen Einfluss hat Nikotin auf die Wirkung von Ritalin?

2 Antworten

Nikotin ist allgemein nicht gut. Die Aussage sich komisch fühlen ist auch mehr als schwammig formuliert.

Oft nutzen ADHSler Zigaretten zur selbstmedikamention. Das wäre ein Indiz dafür, dass Nikotin und Elvanse "Überdosierung" führen.

Ich selbst nehme auch Elvanse und fühle mich mach dem rauchen nicht komisch. Das ist bei mir immer nur dann der Fall, wenn ich in geschlossenen Räumen rauche. Ich bekomme dann auf Kopfschmerzen und mir wird ganz schwindelig. An der frischen Luft wird es dann aber ganz schnell wieder besser. Vielleicht liegt es bei dir auch an der Sauerstoffsättigung.

Ich weiß aber auch nicht, ob ich die richtige Person für diesen Erfahrungsbericht bin, da ich nur ganz selten rauche und gelegentlich shisha.

Verzicht auf ritalin-Verkraftbar?

Nabend zusammen, Ich habe adhs und bekomme schon recht lange ritalin, bzw so etwas in der art. Ich bin vor ca einem 3/4 jahr von concerta auf elvanse umgestiegen. Bei mir treten jedoch recht viele nebenwirkungen auf zb gewichtsverlust, apetitlosigkeit, bluthochdruck,schuppen.Desweiteren ist es letzendlich ein betäubungsmittel und ich bin eigentlich nie ich selbst. Aus diesen gründen würde ich gerne darauf verzichten. Jetzt frage ich mich aber welche folgen das hätte. Ich habe sie neulich mal testweise nicht genommen und habe von der leistung her keinen nennenswerten unterschied gemerkt. Allerdings habe ich so viel gegessen was ich sonst in 3 tagen essen würde. Wenn ich ganz darauf verzichte, welche folgen hätte das?

...zur Frage

Ritalin hat schlechte Auswirkungen auf mich, was kann ich tuen?

Ich habe ADS und nehme seit ca. 3 Jahren schon Ritalin. Ich habe sehr oft solch komische Tics wie z.B auf mein Blinzeln achten etc. das ist aber immer nur wenn ich Ritalin zu mir genommen habe. Wenn ich es z.B am Wochenende nicht nehme dann kommen mir gar nicht erst solch komische Gedanken in den Kopf wie dieses Blinzeln halt. Dann ist mir quasi alles egal. Mich interessiert das einfach nicht. Was kann man dagegen tuen das diese Gedanken einfach weg gehen und das ich mich nicht so darauf fokussiere, weil es beeinträchtigt mein Alltag in manchen Situation schon ziemlich sehr.

...zur Frage

Kommulieren Ritalin und Koffein miteinandermiteinander/verstärken sich die Effekte?

Zu allererst: Ich bin Volljährig und bekomme mein Ritalin (in meinem Fall Methylphenidathydrochlorid) von meinem Psychologen Verschrieben. Ich habe täglich 8-9h Schule und bekomme dafür 40mg Retardiert. Einnahme gegen 7 Uhr, Wirkungseintritt nach ca. 30-45 min. Wirkung hält bis ca. 13~14 Uhr. Problem ist nur das ich bis einschließlich 16 Uhr konzentriert arbeiten muss. Weshalb ich mir neben dem Ritalin auch Koffein (200mg) gegen Mittag zuführe, was ich aber nicht auf Dauer machen möchte.

Da ich meinen nächsten Termin beim Psychologen jedoch erst in 1 1/2 Monaten habe und der Hausarzt nicht eigenmächtig die Dosis erhöhen darf, bin ich am überlegen die Medikation zu erhöhen (oder eine 2. Retardiert Kapsel einzunehmen (nur in Absprache mit Psychologe und Hausarzt)).

Bei mir kommt der Eindruck auf dass die Kombination Koffein und Ritalin auch über die eigentliche wirkzeit hinaus eine gute Konzentration ermöglichen. Ich habe nicht das Gefühl abgelenkt zu sein und kann fokussierter und aufmerksamer Arbeiten. Jedoch stellt sich mir die Frage ob beides Kommuliert oder gegenseitig die Wirkung aufhebt?

...zur Frage

Ritalin ja oder nein?

Hallo, Bevor ich meine Frage stelle, zuvor mal ein paar Informationen... Ich bin 16 Jahre alt und schon seit der Grundschule verhaltensauffällig. Ich war schon bei 2 Psychologen und einem Psychater, was aber nicht wirklich was gebracht hat... ADHS wurde aber diagnostiziert. Nach der Grundschule besuchte ich eine Realschule, auf der ich in der 7. Klasse wegen meines miserablen Benehmens sitzen blieb. Das Wiederholungsjahr wurde noch schlimmer, mein Verhalten, Arbeitsverweigerung und die nicht vorhandene Teilnahme am Unterricht, führte dazu, dass ich das Schuljahr wieder nicht schaffte und dadurch von der Schule verwiesen wurde. Ich sollte in eine Klinik, was aber von meiner Mutter abgelehnt wurde. Ich bin nun auf einer Privatschule (auch Realschule). Das 8. Schuljahr verlief genau 2 Monate normal, dann ging es wieder los... die 9. Klasse war die reinste Katastrophe! Ich stand wieder kurz vor dem Schulverweis, kam dann aber doch in die 10. Klasse, da man auf dieser Schule nicht sitzen bleiben kann. Nun bin ich in der 10., und schon wieder in Therapie! Ich will nicht dass es so weiter geht !

Nun zu meiner Frage : Ich habe vorgeschlagen bekommen Ritalin zu nehmen, allerdings bin ich mir der nicht gerade harmlosen Nebenwirkungen bewusst! Ich sehe allerdings keinen anderen Ausweg mehr und will nun fragen ob ihr es für sinnvoll haltet, oder was ich noch tun kann?! Ich will weder in eine Klinik, und auch nicht mehr von der Schule fliegen! Mein Verhalten äußert sich durch hibbeln, ich kann nicht lange stillsitzen, ich will einfach immer irgendwas tun, ich bin leicht ablenkbar, unkonzentriert, leicht aggressiv zu bekommen und versuche während des Unterrichts immer im Mittelpunkt zu stehen, indem ich störe, das heißt z.B. Papierkügelchen werfen, auf dem Stuhl schaukeln, halt einfach provokative Sachen, die dafür Sorgen dass ich Aufmerksamkeit bekomme... Schadet Ritalin arg? Würde es mir helfen, oder sind die Nebenwirkungen es nicht wert? Darf ich mit 16 Jahren alleine zum Arzt und mir eventuell Ritalin verschreiben lassen, oder muss meine Mutter dort dabei sein ?

Ich freue mich über eure Antworten, danke schonmal!

Lg teamsheen

...zur Frage

Wie kann ich besser mit ADHS umgehen?

Hallo, ich brauche Hilfe, deswegen, wende ich mich an euch, wenn ihr meint ich wäre hier falsch, könnt ihr mich mit einem Link beglücken.

. Es würde mir wirklich weiterhelfen, eure Meinungen und Hilferatschläge zu hören. Bei mir wurde ADHS diagnostiziert, wobei das hyperaktive nicht wirkich stark ist. Ich nehme MPH, kriege aber dadurch nur Depressionen und totale Gefühlskälte. Habe auch ab und zu was geraucht, jedoch weiß ich ADHS und Cannabis Psychosen auslösen können, deswegen werd ich damit aufhören.

Ich möchte nicht jetzt schon psychosoziale Störungen reinfallen, da ich sehr oft über alles und jeden nachdenke. Probleme habe ich keine in der Schule, auch bei meinen Freunden nicht. Jedoch könnte ich viel mehr Freundschaften haben, handel aber sehr unnahbar und gefühlskalt bei Menschen, die mit mir reden. Ich habe unglaubliche Angst später einsam zu leben.

Außerdem bin ich - ich will nicht sagen - shizophren, aber ich habe schon mehrere Gesichter... Beispielsweise bin ich ziemlich naturgebunden, liebe die Freiheit, liebe alle Menschen, bin ziemlich tolerant gegenüber allen Nationen, Religionen und Sexualitäten ...

Doch dann entwickle ich wieder misanthropische Züge, bin emotionslos, nur noch am Nachdenken, rede mit meinem Kopf und empfinde starke Abneigung und Ignoranz gegenüber den Menschen.

Außerdem muss ich etwas immer exzessiv machen, beispielsweise, wenn ich ein gutes Lied höre, höre ich es 40-60 mal am Tag. ich weiß nicht ob das normal ist?

Wie du sicherlich bemerkt hast, habe ich auch nicht wirlich eine Struktur in meinen Fragen und du fragst dich sicherlich, was will sie jetzt von uns? ich möchte lediglich wissen, ob es jemanden gibt, der ähnlich denkt oder jemanden, der weiß wie ich damit umzugehen habe, so dass es nicht schlimmer wird....

...zur Frage

Langfristige nebenwirkungen von ritalin/ concerta in hohen dosierungen?

Servus

Ein guter Freund von mir hatt vor ca 3-4 Wochen mir mal Ritalin/Concerta empfohlen.Er sagte das es mich sehr konzentriert machen würde also probierte ich es mal während der Schule aus.

Tagesablauf:
Um 8:45 Uhr nahm ich die erste 40mg Ritalin Tablette.
In der ersten Lektion merkte ich fastgarnichts/wenig.
Das änderte sich aber sehr schnell in der Pause zur zweiten Lektion.
In der zweiten Lektion(hört sich evnt krass an)aber  ich war so aufmerksam wie noch NIE in der Schule.
Was ich erst als sehr Positiv empfand aber ich merkte schon das mit mir was nicht ganz stimmte :D zb. das ich stark Zittere an den Händen.
Mittags Um 12:45 Uhr schloss ich den( Ich sage jetzt mal ) "Trip" ab mit einem Joint ab ;)
Die erste "richtige" Nebenwirkung was mir  am Konsum von Ritalin aufgefallen,ist das ich an dem mittag nichts gegessen habe sowie am Abend auch fast nix... (Kein Hunger)...
Seit meinem ersten "Trip" sind jetzt etwa schon ca. 3 Wochen vergangen und habe den Konsum bei so ca 1-2 Tabletten Ritalin pro Tag gehalten.

Doch heute hatte ich und mein bester Freund uns je 6 Tabletten Concerta @36mg  geworfen, (auf den Vormittag verteilt) (8:45-12:45 Uhr)
Also wir beide mit über 216mg Concerta Intus in der Schule. (Mag vlt unglaubwürdig klingen ist aber die Wahrheit.)
Die Wirkung von 216mg Concerta war heute ca 10x so krass wie beim "normalen" Konsum den ich vorher hatte 1-2 Tabletten/Tag.
Der Tag verlief Super wir beide hatten sehr gute Laune und waren sehr Motiviert in der Schule
(Was wir eig nicht so oft sind)
Am mittag hatte mein Kollege mir den Täglichen "Mittagsjoint" zugereicht den ich stets verweigerte.Weil ich weis,dass Dope den flash/Wirkung von der Medizin sehr verstärkt und Medizin den flash/Wirkung von Dope verstärkt. Und ich die 216mg nicht noch mit dope verstärken wollte. Der nachmittag verlief genau so gut bloß mit einer weiteren Nebenwirkung die mir sehr stark aufgefallen ist. Ich schwitze wie noch nie, der Schweiß "floss" förmlich aus meinen Achseln heraus (Ich meine das Wortwörtlich.)

Liege im Bett und schreibe diesen Text aber,fühle mich iwie komisch. Meine Beobachtungen: Schweiß Ausbrüche und starkes Zittern an den Händen. (Konzentration ist auch noch sehr stark vorhanden.)

Wer bis hierhin gelesen hat: Danke das du durchgehalten hast :)^^

Hier nun die Frage :

Kommt mein unwohlsein von dem Großkonsum oder weil ich den "Runterkommjoint" nicht angenommen habe,der mich die letztenmale runtergebracht hat und ich keine schweissausbrüche und so starke zitterungen an der Hand hatte..?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?