Welchen Einfluss hat die Partei die PARTEI auf das Wahlergebnis, welche Wähler hat sie?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich persönlich erachte es für äußerst sinnvoll, denn es sollte nicht zuletzt auch die Politiker der etablierten Parteien dazu anregen mal darüber nachzudenken, wie gleichgültig einige Wähler gegenüber den etablierten Parteien sind, wenn Sie einer offenkundigen Satire-Partei ihre Stimme geben.

Die Wählerschaft dieser Partei dürfte sich kunterbunt aus Spaß Vögeln, bisherigen Nichtwählern und eventuellen Ignoranten zusammensetzen.

Und sicherlich dürften auch einige neugierige dabei sein, die sich einfach nur fragen Wie groß der Erfolg einer solchen partei ausfallen würde, wenn man ihr denn wirklich seine Stimme gibt.

Letztendlich ist keine Stimme eine verschwendete Stimme, denn sie drückt ja aufgrund ihrer Abgabe mehr oder minder die Aussage eines Wählers aus.

Und mir persönlich sind selbst Wähler einer Satirepartei lieber, als Nichtwähler die zu Hause hocken und immer nur jammern.

Mir ist es auch lieber, da Nichtwähler in den Statistiken nachher gar nicht auftauchen, und dann immer so getan wird, als wenn eine Partei eine größere Zustimmung hätte, als sie wirklich hat. In Frankreich war das besonders krass, da das Ergebnis von Macron unter Berücksichtigung der Nichtwähler sehr lächerlich ausgesehen hätte.

Dass die Gewinner der Wahl aber irgendwas ändern, wenn sie merken, dass sie nur geringen Rückhalt in der Bevölkerung haben, glaube ich hingegen nicht.

0

Ich persönlich finde die PARTEI sehr witzig. Die Kaperung der AFD-Facebookgruppen war klasse!!!

Wählen würde ich sie trotzdem nicht. Und ich glaube nicht, dass die sich ernsthaft vorstellen können, in den Bundestag zu kommen. Ich wähle die Parteien, die mir nahestehen und - wenigstens in großen Teilen - Positionen vertreten, denen ich zustimmen kann.

Für Protestwähler ist die PARTEI sicher interessant. Und eine Stimme für sie ist immer noch besser wie eine Stimme für die braun-blaue Sch....

Ich glaube, du hast das mit Facebook falsch verstanden, aber das wurde ja auch erst ein paar Tage danach klar: Sowie ich das sehe, waren die meisten Mitglieder der Gruppe Personen, die sich nur für Afd-Anhänger ausgegeben haben. Durch rassistische Äußerungen, die anschließend medial verbreitet worden sind, wollte man der Partei schaden. Auf jeden Fall gibt es keine Möglichkeit, herauszufinden, wer überhaupt "echt" war.

In der Berichterstattung zu dem Thema wurde auch darauf aufmerksam gemacht, dass die Afd-Landesgruppe irgendeines Bundeslandes bereits im Frühling darauf aufmerksam gemacht hat, dass diese Fake-Gruppen erstellt worden sind, und ich vermute, dass die Afd-Mitglieder das deshalb auch bereits gewusst haben könnten. Ich stelle mir witzig vor, wie PARTEI-Genossen gegenseitig versuchen, die anderen Facebook-Teilnehmer aufzuwiegeln und zu bestimmten Äußerungen zu verleiten - unwissend dass das Gegenüber auch nur ein PARTEI-Mitglied ist ;-)

Die PARTEI war aber zumindest schon im Europaparlament (oder wie das heißt), ich denke schon, dass sie auch in den Bundestag kommen könnte, schließlich ist sie medial sehr präsent.

0

In erster Linie zeigt Dein Eindruck, dass die politischen Foren, die Du liest, nicht repräsentativ für die Bevölkerung sind. Das ist immer wieder beruhigend zu wissen.

Ich würde mal vermuten, dass die meisten PARTEI-Wähler das vor allem als Alternative zum gar nicht wählen tun. Ob sie vorher schon Nichtwähler waren oder das erst in dieser Periode sind, weiß ich allerdings nicht. (Vermutlich letzteres, denn die PARTEI gibt es ja schon länger)

Der Einfluss hält sich parlamentarisch in Grenzen. Die PARTEI hat im EU-Parlament einen Abgeordneten (Martin Sonnenborn), der ab und an mal mit seinen Äußerungen in die Medien kommt. Er hat bisher - soweit ich weiß - ein einziges Mal eine Abstimmung entschieden (er hat dafür gestimmt und das Vorhaben ist mit einer Stimme Mehrheit beschlossen worden)

Ich habe nicht gesagt, dass in den Foren ein hoher Anteil an PARTEI-Wählern ist, es ist nur so, dass ich mehrfach davon gelesen habe. Bei tausenden Foren-Teilnehmern sagt das aber noch nichts aus. Möglich auch, dass mehrmals dieselben Personen das immer wieder geschrieben haben.

0
  • Keinen.
  • Keine Ahnung. Protestwähler auf jeden Fall.

Grundsätzlich ist keine Stimme verschenkt, egal für welche Partei. Letztendlich fehlt diese Stimme einer anderen Partei.

Wenn man sich die Auftritte von Serdar Somuncu in politischen Sendungen mal genau anschaut, merkt man schnell, der Mann macht da nicht nur Satire, er hinterfragt und das manchmal recht unangenehm für die anderen Anwesenden. Verschenkt ist die Stimme sicher nicht, dass ist keine Wählerstimme. 

Meinst du Youtube-Sendungen, oder war er auch schon im Fernsehen? Ich habe ihn da noch nicht gesehen.

0
@RobertTOnline

Lanz, Will, die üblichen Verdächtigen. Eigentlich schon seit längerer Zeit. 

0

1. Es ist gut, dass es viele Parteien zu wählen gibt - auch diejenige, die offensichtlich völlig daneben schießen wie DIE PARTEI oder die extremen Parteien.

2. Eine Stimme ist niemals verschwendet, wenn du irgendeine vernünftige Partei wählst.

3. DIE PARTEI selbst ist so klein, dass sie keine ernsthafte Chance hat, politisch zu beeinflussen. Und wenn doch: Es wäre ein ganz klares Signal an den "Großen", dass die mit dem Mist aufhören sollen und stattdessen was für den Volk tun.

Ich glaube nicht, dass die Wahl-Gewinner sich davon beeinflussen lassen würden. Die Lügen werden doch nach jeder Wahl innerhalb von wenigen Tagen oder Wochen offensichtlich, und das jedes Mal. Solange den Politikern bewußt ist, dass der Großteil der Wähler das immer wieder mit sich machen lässt, wird auch eine PARTEI mit wenigen Abgeordneten im Bundestag nicht viel ändern.

0

Für Leute ohne politische Bildung direkt ideal.

Auswirkungen wird das keine haben, weil du dann am Wahlabend nur den Balken "Andere" siehst und rätseln musst, ob sie nun 10 134 oder vielleicht doch schon 16 121 Stimmen bekommen haben.

Ich glaube, man kann das Ergebnis aber auch irgendwo detailierter nachlesen.

0

Ist eine Trittbrett Partei welche sich vom Steuerzahler bezahlen lässt

Was möchtest Du wissen?