Welchen E-reader soll ich kaufen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei eBooks und Ebook-Readern gibt's leider 2 separate Welten, die NICHT miteinander kompatibel sind.
Deshalb ist es wichtig, sich VOR dem Kauf des Ebook-Readers gut zu überlegen, für welches der beiden Formate man sich entscheidet.

(1) Kindle Ebook-Reader sind spezielle Ebook-Reader für Kindle eBooks von Amazon. Die lesen das spezielle Amazon-eigene Ebook-Format.
Das allgemein handelsübliche Ebook-Format "EPUB" können Kindle Reader NICHT lesen!
Ein Kindle Reader ist also nur für absolute Amazon-Fans geeignet, die ihre eBooks immer bei Amazon kaufen wollen.

(2) Alle anderen Ebook-Reader (Tolino, Kobo, Pocketbook,...) sind unabhängig, viel flexibler und kompatibler und die lesen das allgemein handelsübliche EPUB-Format.
Mit diesen Readern kann man (im Gegensatz zu Kindle):

● den Shop für die eBooks beliebig auswählen (alle außer Amazon!)
● die Onleihe der Stadtbibliotheken (onleihe.net) nutzen, also eBooks kostenlos online ausleihen.
● auch mit anderen Ebook-Reader-Marken die selben eBooks lesen
● den Ebook-Shop jederzeit wechseln(alle außer Amazon!)
Nur Kindle eBooks von Amazon, die kann man mit Tolino, Pocketbook, Kobo NICHT lesen, denn Kindle eBooks können - wegen dem speziellen Amazon-Format - nur von Kindle gelesen werden.

Also:
► Wenn du deine eBooks immer bei Amazon kaufen willst, dann nimm einen Kindle.
► Wenn du keine Shopbindung willst und wenn du vielleicht auch mal eBooks aus der Onleihe lesen möchtest, dann nimm einen unabhängigen Ebook-Reader: Tolino, Pocketbook, Kobo. Die passenen Ebooks gibt's z.B. bei Thalia, Weltbild, Hugendubel, ebook.de,... aber nicht bei Amazon.

Ansonsten kannst du noch überlegen, welche Ausstattung dein Reader haben soll; Beleuchtung sollte selbstverständlich sein, sonst gibt's bei einigen Modellen noch zusätzlich wasserfest und bei Pocketbook-Readern noch die Audio-Funktionen (mp3: Hörbücher, Musik, Text to speech: eBooks vorlesen)

Mein Tipp ist der Pocketbook Touch HD, also der aktuell wohl beste Ebook-Reader am Markt :-)

Wenn du weitere Fragen hast, gern :-)

marlene19k 28.02.2017, 02:13

Ist es so ein bisschen wie IOS und Android?

0
Rubezahl2000 28.02.2017, 11:07
@marlene19k

Ja, das trifft's ganz gut ;-)
Aber mit dem Unterschied, dass bei Smartphones alle Leute wissen, dass sie sich zwischen diesen beiden Systemen entscheiden müssen.
Bei Ebook-Readern ist das weniger bekannt und da der Kindle so extrem beworben wird von Amazon, wissen viele "Ebook-Neueinsteiger" gar nichts von den Einschränkungen des Kindle und wissen nicht, dass es andere Ebook-Reader gibt, die viel mehr können als Kindle.

Bei meiner ehrenamtlichen Ebook-Beratungs-Tätigkeit in der Stadtbibliothek erlebe ich ständig Leute, die sich einen Kindle gekauft haben, weil sie anfangs dachten, Kindle sei das Nonplusultra bei eBooks und die jetzt total enttäuscht sind wegen der eingeschränkten Nutzungsmöglichkeit des Kindle.
Insbesondere die Onleihe der Stadtbibliotheken nicht nutzen zu können, das ist ein ganz extremer Nachteil für Kindle-Besitzer.
Vor mehreren Jahren noch war Kindle wirklich in technischer Hinsicht der beste Reader, aber inzwischen hat die Konkurrenz nachgezogen und überholt :-)

Einen praktischen Vorteil hat der Kindle: Der Start mit einem neuen Kindle ist relativ einfach, da er "nur" mit dem Amazon-Account angemeldet werden muss und schon kann man loslegen mit eBooks kaufen, runterladen und lesen.
Aber diese Anbindung ans Amazon-Konto ist auch gleichzeitig der große Nachteil, denn andere Quellen für eBooks kann Kindle nicht nutzen (zumindest nicht auf dem direkten und legalen Weg) :-(

Mit dem Programm Calibre kann man Ebook-Formate am PC konvertieren und so die "Grenze zwischen den beiden Ebook-Welten" überwinden, aber das ist in den meisten Fällen illegal.

Hier gibt's übrigens viele weitere Info's zu Ebook-Readern:
http://allesebook.de/ebook-reader-vergleich/

0

Bookeen Cybook Muse HD

Was möchtest Du wissen?