Welchen E-Reader soll ich nehmen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo 8Smoothiegirl18: Ich empfehle dir, auf jeden Fall einen unabhängigen Ebook-Reader ohne Shop-Bindung (Tolino, Pocketbook, Kobo, ...) zu nehmen, damit du ...
► die freie Wahl hast, WO du deine eBooks kaufst
► auch die Onleihe der Stadtbibliotheken nutzen kannst, also eBooks kostenlos ausleihen, wenn du einen Bibliotheksausweis hast

Bei den unabhängigen Ebook-Readern ist aktuell der Tolino Shine 2 HD für 119.-€  zu empfehlen, der vor ein paar Wochen neu auf den Markt gekommen ist.
Pocketbook Touch Lux 3 ist auch gut; ich hab die erste Version vom Pocketbook Touch Lux. Was ich da gut finde, sind die zusätzlichen Blättertasten. Man kann also wahlweise durch Tippen aufs Display oder durch drücken der Tasten weiterblättern. Z.B. im Sommer wenn man schwitzt oder sich gerade eingecremt hat, patsche ich nicht gern auf dem Display rum ;-)
Tolino hat gegenüber Pocketbook den Vorteil, dass man die Onleihe der Stadtbibliotheken direkt vom Tolino aus nutzen kann. Für Pocketbook, Kobo, ... geht Onleihe nur über PC und dann per USB auf den Reader. Und mit Kindle geht Onleihe gar nicht :-(

NICHT empfehlen würde ich Amazon Kindle.
Kindle ist nur ein spezieller Ebook-Reader für Kindle eBooks von Amazon. Kindle kann NUR Kindle eBooks im Amazon-eigenen Format lesen; Ebooks aus anderen Quellen, also von anderen Ebook-Shops oder aus der Onleihe der Stadtbibliotheken kann Kindle NICHT lesen :-(
"Amazon Kindle" ist ein geschlossenes System, das nur mit sich selbst kompatibel ist.
Deshalb ist Kindle nur für absolute Amazon-Fans geeignet, die die eBooks, die sie lesen wollen, sowieso für IMMER nur bei Amazon KAUFEN wollen.

Die unabhängigen Ebook-Reader, z.B. Tolino, Kobo, Pocketbook  lesen eBooks im handelsüblichen EPUB-Format, sie sind alle miteinander kompatibel und beim Kauf der eBooks hat man die freie Wahl und kann jederzeit den Shop wechseln, z.B: Thalia, Weltbild, Hugendubel, ebook.de, und viele viele mehr … alle außer Amazon!
Und mit den unabhängigen Ebook-Readern kann man die Onleihe der Stadtbibliotheken (onleihe.net) nutzen, also eBooks kostenlos ausleihen, wenn man einen Bibliotheksausweis hat :-) Das alles geht mit Kindle NICHT :-(

Bei der Entscheidung für einen Ebook-Reader sollte man hauptsächlich danach gehen, WO man zukünftig seine eBooks kaufen/leihen/runterladen will. In technischer Hinsicht gibt's bei den aktuellen Ebook-Reader Modellen keine großen Qualitätsunterschiede.

► Wenn du deine eBooks IMMER bei Amazon kaufen willst und wenn dich die Abhängigkeit von Amazon NICHT stören würde, dann solltest du am Besten einen Kindle Paperwhite nehmen.

► Wenn du unabhängig und flexibel sein möchtest beim eBook-Kauf und wenn du evtl. auch die Onleihe der Stadtbibliotheken nutzen möchtest, dann ist ein Kindle NICHT geeignet, sondern ein unabhängiger Ebook-Reader z.B. Tolino, Pocketbook, Kobo, ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franticek
10.12.2015, 07:29

Auch ich stehe vor einer solchen Entscheidung und habe noch eine Frage dazu.

Du schreibst, der Kindle ist nur bei Amazon und derem eigenen Format nutzbar, die anderen jedoch frei. Wie sieht es aus, kann ich mit einem der anderen auch die Amazon-Formate nutzen? Oder brauche ich, um alles nutzen zu können, den Kindle für Amazon und einen anderen für alles andere?

0

mit dem Kindle sollten sich auch andere (DRM-freie, z.B. von Beam ebooks) ebooks lesen lassen, sonst hilft Calibre und deDRM... ich bin trotzdem kein Amazon-Fan...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Neben allem was schon so erwähnt wurde:

warum willst du unbedingt den mächtigen Konzern Amazon unterstützen?

Zum einen ist Amazon ein großer Datensammler, ähnlich wie Google. Und wenn man sieht, wie die Mitarbeiter teilweise behandelt werden ... ich kenne eine Frau, die mal kurz dort gearbeitet hat, aber meinte, daß was dort abgeht ist nicht normal. Auch im TV gab es öfters Berichte darüber.

Und vor allem: Amazon versucht auch, andere Firmen zu erpressen.

Hier mal ein Link

http://www.fr-online.de/wirtschaft/amazon-brutale-erpressung,1472780,27250898.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch das Buchpreisbindungsgesetz ist es egal wo du deine Bücher kaufst. Auch eBooks müssen in allen Shops den gleichen Preis haben.

Bei Amazon hast du den Vorteil, viele Indieautoren (Autoren ohne Verlag) zu haben. Viele haben die gleiche Qualität, weichen aber vom Mainstream ab und haben oft niedrigere Preise.

Ich habe den Kindle und finde ihn unglaublich praktisch und angenehm in der Nutzung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß gar nicht warum es immer der Teuerste sein muss, ich habe meinen No Name Reader von Ebay für 45€, der hat integriertes Licht und ich kann sogar Videos darauf anschauen, für mich optimal und das Teil habe ich schon knapp 3 Jahre und es läuft :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Saturnknight
10.12.2015, 20:00

ein ebook-Reader mit dem man Videos angucken kann? Das klingt mehr nach einem Tablet. Was für ein Display hat das Teil?

Viele Leute bekommen Augenprobleme, wenn sie längere Zeit auf Tablets lesen. Außerdem verbrauchen sie viel Strom. Und bei Sonnenschein hat man auch oft Probleme.

Bei einem richtigen ebook-Reader wird ein e-ink Display verbaut, das ist einem gedruckten Buch näher als einem Monitor. Damit kann man stundenlang lesen, ohne Augenprobleme zu bekommen, auch bei viel Sonnenschein. Und der Akku hält sehr lange. Ich lese jeden Tag etwa 30-60 Minuten, und bei mir hält der Akku 8 Wochen.

1

Mit dem neusten Kindle liegst du immer richtig. Unterstützt alle Formate und Amazon steckt so viel Geld rein, dass dieser der beste Reader ist und bleibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rubezahl2000
09.12.2015, 11:13

@ sebastianr80: "Der neueste Kindle unterstützt ALLE Formate" ???
Das wäre die absolute Sensation:
Ein Kindle E-Reader, der das handelsübliche EPUB-Format lesen kann!
Welcher Kindle soll das bitte sein?

1
Kommentar von Saturnknight
10.12.2015, 20:06

Unterstützt alle Formate und Amazon steckt so viel Geld rein, dass dieser der beste Reader ist und bleibt.

Der Kindle unterstütz nicht alle Formate, im Gegenteil. Manche ebook-Reader unterstützen viele Formate, auch seltene, wie html, doc, txt, etc. Als Beispiel: Pocketbook Touch unterstützt 16 ebook Formate.

Der Kindle dagegen unterstützt nur sehr wenige Formate, nämlich 4. Und das wichtigste, epub natürlich nicht.

Und daß Amazon viel Geld reinsteckt ... klar, die wollen ja ein Monopol aufbauen und alle anderen ebook-Reader vom Markt verdrängen. Aber zum Glück ist ihnen das bisher noch nicht gelungen und wird es wohl auch nicht.

1

Was möchtest Du wissen?