Welchen Dimmer mit welcher Last (induktive o. kapazitive) kann ich an Kreuzschaltung anschließen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Belastungsangabe in Watt beim Dimmer darf den der benutzten Lampe nicht übersteigen. Manche Dimmer brauchen eine Mindestlast, sonst flackern sie.

Die die ich mir gerade ansehe hat bei der induktiven 50-300 W und die kapazitive 20-300W. Ich weiß nicht ob beide geeignet sind. Denn es sind ja nun nicht gerade viele Unterschiede. Theoretisch könnte ich also beide nehmen? Worin besteht denn dann der Sinn?

0
@caisee

Glühbirnen haben einen ohmschen und einen induktiven Anteil. Beispiele für kapazitive Lasten im normalen Haushalt weiß ich gerade nicht.

Nimm den für induktive Lasten.

0
@Trilobit

@trilobit: ... und dann am nächsten Tag den kaputten Dimmer im Baumarkt wieder umtauschen, was?
Außerdem haben Glühbirnen keinen induktiven Anteil. Wenn ja, hätte ich gern mal den Induktivwert (wird in Henry gemessen) gewußt.

0

schaau mal hier : http ://de.wikipedia.org/wiki/Dimmer#DimmerimHaushalt

Wikipedia ist keine verlässliche Informationsquelle, Hasibert.

0

Es ist so:
Dimmer gibt es in drei verschiedenen Systemen. Ein Buchstabe auf dem Dimmer kennzeichnet den Typ.
kapazitive Last (Kennzeichen C)
induktive Last (Kennzeichen L) und
Ohmsche Last (Kennzeichen R).
Welchen du verwenden darfst hängt einzig und allein vom Leuchtmittel in der Lampe ab. Dabei gilt:
normale Glühlampen und Halogenlampen ohne Trafo mit R-Dimmern
Halogenlampen mit (schwerem) gewickeltem Trafo mit L-Dimmern
Halogenlampen mit (leichtem) elektronischen Trafo mit C-Dimmern
Leuchtstofflampen und Energiesparlampen lassen sich gar nicht dimmen oder nur dann, wenn es extra auf der Verpackung steht.
Ob der Dimmer für Kreuzschaltung verwendbar ist, hängt davon ab, ob er 4 Anschlussklemmen hat und ob der Drehknopf auch zum Drücken bzw. Kippen ist. Genaues steht in der Anleitung.
Gruß DER ELEKTRIKER

Das war nun sehr hilfreich, vielen Dank!

0

Gute Antwort! DH!

Wie machen die Dimmer denn das? also ich meine, worin besteht der unterschied zwischen L, C, und R- Dimmern? Hat das etwas mit Phasenan- oder -abschnitt zu tun? Was sagen eigentlich die Energieversorger dazu, dass (evtl. große)Lasten synchron zur Netzfrequenz zu- bzw. abgeschaltet werden? Ich weiß, dass die Energeieversorger asynchron gepulste Lasten nicht so gerne haben...

0
@rainforester

Ja genau, PhasenANschnitt- (L-Typ) und PhasenABschnittdimmer (C-Typ) sind der Unterschied. Die Energieversorger haben keinen Einfluss darauf, denn wenn sie es hätten, wären die Dimmer nicht mehr auf dem Markt. So gesehen kann es dem Käufer egal sein.

0
@JoGerman

achso - d.h. bei L ANschnitt, weil erst mal kein großer strom fließt, wenn die Spannung Sprungartig steigt, und ABschnitt für Kondensatoren, weil die, vewrsorgt mit einem Spannungssprung von der Null weg einen fürchterlichen Strom aus der Leitung ziehen würden... Interpretiere ich das richtig?

-> d.h. um eine Ohmsche Last zu treiben, kann man beide verwenden

0
@rainforester

Hier kannst du es genau nachlesen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Dimmer#Funktionsweise

0

Was möchtest Du wissen?